Zwei Hunde und ein Kleinkind - Geht das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 110385 03.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Habe mal eine Frage an euch:
Ich habe eine ganz liebe Tochter die 17 Monate alt ist. Sie läuft zwar noch nicht selbstständig, aber das wird nicht mehr lange dauern bis sie es kann #freu. Ich habe auch noch eine kleine Hündin die etwas scheu aber lieb ist. Nun hat uns jemand gefragt, ob wir nicht einen Golden Retriver Welpen haben möchten. Ich träume von so einem Hund seit Kindesalter! Platz haben wir genug für zwei Hunde und zeitlich würde es auch gut gehen. Mein Mann arbeitet in Schichten und ich nur vier Stunden. Das heißt, es ist eigentlich fast immer jemand da :-). Trotzdem macht man sich vorher so seine Gedanken, ob es nicht zu stressig wird ect... #gruebel Meine Mischlingshündin ist nämlich leider etwas schwierig. Sie ist zwar lieb, aber gar nicht erzogen :-(. Frei laufen lassen kann ich sie nur auf Felder, wo es keine Radfahrer gibt #schwitz. Sie ist auch ein wenig scheu was andere Hunde betrifft. Aber ist es nicht so, das Hunde einen Welpen "adoptieren" #kratz? Wir würden auch ein Männchen kriegen und den dann später kastrieren lassen. Was denkt ihr darüber? Hat hier vielleicht auch jemand zwei Hunde und ein Kind?
Danke für eure Meinung!!!!

Beitrag von jeanette27 03.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo, wie alt ist den deine Hündin?
Im Prinzip ist das alles kein problem mit dem 2 Hund, aber ich sage dir es ist viel arbeit und streßig mit 2Hunden gassi zu gehen.
Mein Männe Arbeitet auch in Schichten, ich nicht.
Wir haben 2Kinder im alter von 6Jahren und 15Monate, und dazu 2Hunde.(Boxer)
Ich gehe auch immer mit beiden Kindern und mit beiden Hunden gassi.
Wenn du sagst das deine Hündin nocht nicht erzogen ist, dann würde ich erstmal schauen das ihr das erst mal auf die reihe bekommt.
Denn ich sage dir wenn du 2Hunde hast die nicht erzogen sind, dann hast du verloren.
Es ist immer alles schön und gut mit 2Hunden, aber überlege es dir wirklich sehr gut.


LG.Jeanette

Beitrag von 110385 03.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo!
Danke für deine ehrliche Antwort!
Ich habe mir ganz fest vorgenommen wenigstens den zweiten Hund mit einer Hundeschule zu erziehen. Ich möchte nur, das der Hund frei laufen kann ohne weg zu laufen oder Radfahrer anzuspringen. Über das Gassi gehen mache ich mir nämlich am meisten Gedanken. Deshalb möchte ich ja dem HUnd das frei laufen beibringen. Meine Hündin ist jetzt 2 Jahre alt. Ich glaube nicht das man da noch viel machen kann bei ihr. Sie ist uns vor zwei Jahren zugelaufen und sehr scheu anderen Menschen gegenüber. So eine Hundeschule wäre purer Stress für sie. Denkst du, sie würde so einen Welpen akzeptieren obwohl sie fremden Hunden eher aus dem Wege geht? Läuft dein kleinstes Kind schon?

Beitrag von jeanette27 03.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo

Doch du kannst deine Hündin noch erziehen, du brauchst nur sehr viel Geduld.
Normalerweise müßte sie einen welpen akzeptieren.
Meine erste Hündin war damals gerade mal etwas über 1Jahr alt, und sie hat den welpen angenommen als wenn es ihr eigenes Baby wäre.
Hast du den mal versucht mit anderen Hunden in Kontakt zu kommen?

Ja mein kleiner läuft schon.

LG.Jeanette

Beitrag von 110385 03.08.07 - 20:56 Uhr

Ja, mehr oder weniger. Nicht durch eine HUndeschule!
Meine Freundin hat einen Labrador - allerdings auch ein Weipchen! Als sie zu Besuch mit dem Hund war, hat meine Hündin den Labrador so angezickt (gebellt) das wir sie wegsperren mussten. Ich habe aber vergessen zu erwähnen: Als uns meine Hündin zugelaufen ist, hatten wir bereits einen Hund. Es war aber nur ein kleiner Pudel der auch schon sehr alt war. Die beiden haben sich sehr gut verstanden (es war ein Rüde). Wenn draussen ein Hund ohne Leine auf uns zu läuft, läuft meine Hündin weg und zieht den SChwanz ein. Alledings wohnt bei uns in der Straße ein Rüde den sie wiederrum toll findet. Ist also ganz unteschiedlich.

Beitrag von jeanette27 03.08.07 - 21:04 Uhr

Du Hündinnen mögen sich nicht immer.
Ich habe ja 2 weiber hier, die eine mag garkeine andere Hündinnen.
Hat sie den angst vor großen Hunden oder macht sie es auch bei kleinen Hunden?
Um dein Hund zu erziehen brauchst du keine Hundeschule, du kannst deinem Hund alles selber beibringen.
Ich würde jeden Tag ein wenig üben mit ihr.

Und wenn du das nicht alleine mit der erziehung hinbekommst, dann rufe doch mal in einer Hundeschule an.
Frage mal nach einer einzelstunde, sie kommt auch zu dir nach Hause.
Ist vielleicht nicht so streßig für deine Hündin.
Und so einer von der Hundeschule kann dir viele Tips geben, wie du es am besten machst.

Beitrag von oldbrain 03.08.07 - 20:45 Uhr

Also wir haben 2 Schäferhunde und das geht alles ohne Probleme. Unser kleiner ist jetzt 13 Monate alt...

Beitrag von helga_h 03.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo,

ich möchte noch etwas zu bedenken geben: Ein Welpe kann noch keine vier Stunden alleine bleiben. Entweder er erledigt dann seine Geschäfte in der Wohnung und Du bekommst ihn ewig lange nicht stubenrein oder er zerstört Deine Wohnungseinrichtung und gibt Bell- und Jaulkonzerte - oder alles zusammen.

Der zweite Hund sollte m. E. erst einziehen, wenn der erste zumindest einigermassen erzogen ist. Sonst hast Du die Hölle auf Erden mit zwei unerzogenen Hunden (bei einem Welpen dauert es eben auch lange, bis er erzogen ist...) und dazu noch einem Kleinkind...

Mit zwei Jahren ist Deine Hündin im besten Alter um von Dir ausgebildet zu werden. :-)

lg,
helga

P.S.: Hunde lernen übrigens auch durch Nachahmen. Nun stell Dir mal Deine Hündin als grosses Vorbild des Welpen vor...

Beitrag von 110385 03.08.07 - 22:30 Uhr

Hallo!
Mir ist klar, das ich einen Welpen vier Stunden nicht alleine lassen kann :-) Dann würde ich mich gar nicht mehr ins Haus trauen ;-) Wir würden das so regeln, das erst mein Mann sich vier Wochen Urlaub nimmt und dann ich. Nach den 8 Wochen arbeitet mein Mann ja noch in Schichten sodass IMMER jemand da ist außer wenn er Frühschicht hat. Und auch in dieser Frühschichtwoche habe ich eine große Familie die mithelfen würde #freu

Beitrag von littleschnecki 06.08.07 - 11:13 Uhr

hallo

ja wir haben auch zwei große hunde und unsere Nele is 13 Monate alt und es klappt super. wir haben viel platz und sie können den ganzen Tag raus wenn sie wollen. ich finde zwei hunde machen nicht mehr arbeit wie einer.

Aber das muss jeder selber wissen. Unsere beiden sind lieb und hören gut. Nele liebt die beiden und unsere Hündin liebt Nele auch sehr nur unser Rüde is seit nele mobiler gworden is sehr scheu und hat angst vor ihr.
Aber es klappt gut.

LG Jasmine und Nele 13 Monate mit #hund Anka und #hund Mexx