Welcher Eisenwert ist bedenklich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani71 03.08.07 - 20:27 Uhr

Hallo,

frage steht oben, habe deinen Wert von 11,3 und soll Eisenpräperate nehmen.
Habe aber jetzt schon so viel gelesen dass zwischen 8-10 im letzten Drittel normal ist!?

Danke LG
Dani 31+2

Beitrag von ssf74 03.08.07 - 20:31 Uhr

Hallo Dani,

alles unter 11,5 ist "behandlungsbedürftig" lt. meiner Hebi. Wenn es bei der Geburt zu großem Blutverlust kommt, ist ein niedriger Eisenwert sehr kritisch, deshalb solltest Du die Tabletten unbedingt nehmen. LG Steffi (33.SSW)

Beitrag von supermutti8 03.08.07 - 20:42 Uhr

Ist so nicht richtig #augen ,denn es gibt 2 Meßmethoden. Worin die sich unterscheiden (außer in den ergebnissen) weiß ich allerdings so direkt auch nicht #kratz

Ich hab immer 8,... und es ist ein super wert-da ist "schlecht" schon ab unter 7. Bei der anderen Messung ist allerdings unter 11 behandlungswürdig. Frag einfach deinen Doc,welchen Wert du haben solltest :-) (ich glaube über 12)

Lg Annett +#ei 29.SSW

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 20:46 Uhr

Hallo!

Theoretisch stimmt es, dass ein wert unter 11,5 nicht so super ist...ABER du befindest dich jetzt in der Phase des stärksten Wachstums..zudem wird mehr Blut gebildet, was ntürlich die Eisenkonzentration vermindert - das ist normal und von der Natur so eingerichtet!
Hibzu kommt, das sin dieser Phase auch eine physiologische Volumensteigerung statfindet durch vermehrte Flüssigkeitseinlagerung in die Blutbahn...klar, dass dadurch die Konzentration sinkt...

Solange aber der Hämatokrit-Wert(Anteil der roten Blutkörperchen, transportieren den Sauerstoff, zu dessen Aufnahme das Eisen das Blut befähigt) gut ist und bleibt,kann man sich ziemlich sicher sein,dass Alles im grünen Bereich ist!

Ich persönlich würde erst unter 10,5 etwas tun - und dann natürlich und nicht mit Tabletten!
Übrigens sieht meine Hebamme das genauso....

10-8 ist aber auf jeden Fall zu wenig...

Wobei man auch immer sehen muss, dass jeder Mensch individuelle Anfangswerte hat..eine Frau, die mit 16 gestartet ist, wird meisst in der 32.SSW merh haben, als eine, die mit 12 gestartet ist!

Nur wenn beide Werte absinken und zudem Symptome wie blasse Schleimhäute, Konzentrationsschwäche, extreme Müdigkeit etc. auftreten - dann sollte man wirklich mal sehen!

lg

melanie mit nr,3(34.SSW) und einem
HB-Wert von 11,5 in der 28.SSW - und einem HK-Wert von 36%#freu

Beitrag von galli25 03.08.07 - 20:48 Uhr

Diese Antwort unterschreibe ich!

Beitrag von galli25 03.08.07 - 20:47 Uhr

" Sie konnten bei einem Vergleich von Frauen, die regelmäßig zusätzlich Eisen zuführten, mit solchen, die auf Eisenpräparate verzichteten, keine Unterschiede im Eisenstatus feststellen. Die während der Schwangerschaft zurückgehenden Eisenreserven werten neuere Studien sogar als physiologisch sinnvoll. Möglicherweise versucht der Körper durch den niedrigen Eisenspiegel bakterielle Infekte abzuwehren. Bei geringen Eisenwerten steht den Bakterien weniger Eisen zur Verfügung, das sie zum Wachstum benötigen." http://www.ugb.ch/dmlc/1091751631412083916/1/139305

Ich hatte sogar schon mal einen Hb-Wert von 9,7, aber selbst da habe ich keine Zusatzpräparate genommen. Jetzt ist mein Wert stabil um die 11, und es geht mir ganz hervorragend damit!!

LG,
Galli

Beitrag von mrs.malawi 03.08.07 - 20:59 Uhr

also meiner liegt derzeit bei 3,7#schock

muss auch eisenpräperate nehmen#augen#augen#augen
wo ich doch immer an tbl.einahme denke....deswegen bin ja ss#hicks#gruebel

lg ina (36.ssw)

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 21:39 Uhr

Hallo!

WIE is bitte dein Wert???????

Bei 3,7 wärest du schon im KH!

Oder wurde nach einem anderen System gemessen?
Ich glaube zu wissen, dass es mind. zwei Systeme gibt...#kratz

Oder hat du jetzt den Erythrozytenwert angegeben????

Und wie ist den HK-Wert?
Und wie der FE-Wert?

Sorry, aber das lässt mich jetzt nicht in Ruhe..#hicks#gruebel#kratz#schein

lg

melanie


Beitrag von stubbel 03.08.07 - 21:09 Uhr

Hallo!
Ich hatte letztens nur noch einen Wert von 9,7 und sollte halt dreimal am Tag Kräuterblutsaft trinken. 500 ml und drei Wochen später ist er wieder auf über 11 angestiegen, Tendenz steigend und alles ohne Tabletten. Ansonsten hat meine Hebi mir noch viel Petersilie empfohlen, allgemein grünes Gemüse und rotes Obst, rote Beete usw. Alles viel besser als Tabletten, die oft zu Verstopfung o.äh. führen.
lg anne mit Emilia 34. SSW

Beitrag von cheeky77 03.08.07 - 22:46 Uhr

Hallo Dani,
jetzt bin ich doch ein wenig erschrocken #gruebel. Ich hatte (lt. meinem MuPa) bislang immer einen Wert um 8. Beim letzten Test waren er 7,4 und da meinte meine Hebi zum ersten mal, er sei grenzwertig, aber nicht behandlungsbedürftig. Ich solle halt etwas mehr Fleisch etc. essen. Tabletten soll ich erstmal keine nehmen. Was passiert denn, wenn der Wert zu niedrig ist?

LG Cheeky (32. SSW)