"Untermieter" im Keller, wie finde ich raus WAS?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bettyboo6 03.08.07 - 21:20 Uhr

Hallo,
mein Freund kam eben aus dem Keller hoch und meinte nur: "Wir haben Mäuse im Keller, da liegt alles voller Knüddelchen"
Ich bin runter und es KANN keine Maus sein - zu groß!!! #schock
Ich hatte zwar Jahrelang handzahme Ratten (war auch eine Wanderratte bei), aber selbst dafür fände ich die Knüddel zu groß.
Zudem sind alle Kellerfenster mit kleinmaschigen Gittern vernagelt. ich verstehe nicht wie die reinkommen sollten!? Aber da ist definitiv was #schock
Wir haben nun mal ein stückchen Käse hingelegt um zu gucken wann es weg oder angefressen wäre.
Hilfe was nun tun?
ich finde schon Mausefallen schrecklich, aber ich kann doch keine Ratten killen.
Zudem wie geht man denn dann vor?
Wie können wir rausfinden WO sich die Untermieter aufhalten (Keller ist verschachtelt) und vorallem wie können die denn NOCH reinkommen ausser durchs Fenster???
HILFE #schock #heul

rattenbetty

Beitrag von lara78 03.08.07 - 22:38 Uhr

Hallo,
evtl ein Marder??

Beitrag von bettyboo6 03.08.07 - 22:59 Uhr

hatte ich auch schon nach gegoogelt, allerdings sind das eher "würstchen" während wir im Keller richtige Knöddel haben (sorry für die detalierte Beschreibung #hicks )

LG
die betty

Beitrag von kja1985 03.08.07 - 23:54 Uhr

"während wir im Keller richtige Knöddel haben"
Dann sinds wahrscheinlich Schafe #schein

Beitrag von krokolady 03.08.07 - 23:06 Uhr

denk mal ist ne Ratte....die Köddel kannste nicht mit den von Hausratten vergleichen.
Wir haben im Moment auch welche draussen im Schuppem.

Hab ihr nen Abfluss im Keller der offen ist?
Oder schau in den Ecken, unter Regalen etc. nach kleinen Löchern in den Wänden.

Entweder halt Fallen aufstellen, oder Gift streuen.
Wobei ich das Gift "angenehmer" finde........fänds nicht so doll wenn mir ne Ratte in die Falle geht und nicht gleich tot ist sondern vor sich hin fiept

Beitrag von tempestad 05.08.07 - 12:55 Uhr

>aber ich kann doch keine Ratten killen. <

Ne Lebendfalle vielleicht? Habe ich früher im Haus meiner Eltern zum Mäusefangen benutzt und die gibt es, denke ich, auch ne Nummer größer (im Baumarkt) ... sind Käfige in denen Futter eingeklemmt wird und wenn das Tierchen dran geht, die Tür zufällt. Musst die Ratte dann aber sicher seeeehr weit vom Haus entfernt aussetzen, damit sie nicht zurückkommt ...

#blume