Er ist unruhig und schreit neuerdings wieder so sehr viel...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mummy84 03.08.07 - 21:44 Uhr

hallo an alle,

Tja mein kleiner Pupser, macht mir im Moment ziemlich zu schaffen...
und ich weiss nicht so recht, woran es liegen könnte, er bekommt 4 Mahlzeiten am tag, hat eine trockene windel, kein bauchweh und schläft in letzter zeit so sehr schelcht (durch)...er schläft erst spät ein und wenn er dann endlich mal schläft, dann wird er jeden abend, ca. ne stunde bis zwei später wieder wach und ich weiss nich, was das is?!

Seine zähnchen sehe ich noch nicht, nur die stellen, die wie "vorgezeichnet" wirken, also wo man dran sieht, dass sie genau dort durchbrechen werden...oder sind die das dann doch?! Ich bin nen bissi hilflos...oder haben die zwerge in dem alter wieder nen schub?!
Er ist nun korrigiert 7 monate alt...

hmmm wäre nett, wenn mir jemand antworten könnte, ansonsten wünsche ich euch ein schönes wochenende und liebe baby´s ;)

LG Maria

Beitrag von lillymarleen201 03.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo Maria

Ich gehe mal ganz stark davon aus, das es die Zähne sind und grade Abends tut es weh wenn die Kinder zur Ruhe kommen.

Hast du Osanit Globolis zuhause?

Gib sie ihm mal und guck was passiert.
Schaden können sie nicht.
Sind rein pflanzlich.

LG

Rebecca

Beitrag von mummy84 03.08.07 - 21:54 Uhr

war heute in der apotheke...habe unter anderem auch nach osanit gefragt, der apotheker meinte, dass man die sehr oft geben müsse, damit die auch wirken und gab mir dann dentinox...

ansonsten bin ich auch sehr für pflanzliche dinge...

LG
Maria

Beitrag von lillymarleen201 03.08.07 - 22:06 Uhr

Wie bitte? #schock

Weißt du was dentinox ist?

Das ist ein Betäubungsmittel was bei Öko Test mit "magelhaft" angeschnitten hat.
Es enthält Alkohol#schock

Das Zeug is der größte Dreck.

Kannste ihm gleich wieder hinbringen.
Was für ein toller Apotheker#augen

Beitrag von susle 03.08.07 - 21:52 Uhr

Hallo Maria,

meiner macht das auch immer wieder, zum ersten Mal mit korrigierten sechs Monaten, dann wieder mit korrigierten zehn, jetzt seit ein paar Tagen auch wieder (korrigiert 13 Monate).

Beim ersten Mal wars ein Entwicklungsschub (dauerte leider vier Wochen#schwitz), dann waren es die Zähne. Und jetzt? Keine Ahnung. Ich warte mal ab. Könnte wieder ein Zahn sein.

Ich kann Dir nur viel Geduld und gute Nerven wünschen. Solange du weißt, dass ihm sonst nichts fehlt: Augen zu und durch, es geht ganz sicher wieder vorbei!

Liebe Grüße
Susanne

Beitrag von mummy84 03.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo susanne,

wenn deiner so geschrien hat, was hast du dann gemacht?!

also wie hast du getröstet?!

Meiner lässt sich irgendwie nicht beruhigen...

LG Maria

Beitrag von susle 03.08.07 - 22:20 Uhr

Hallo Maria,

hm, ganz unterschiedlich.

Anfangs half herumtragen, aber nur Bauch an Bauch, Kopf auf der Schulter, dabei schlief er dann oft ein.

Eine Zeit lang kam Singen gut an (vor allem Schlaflieder und die Vogelhochzeit).

Oder zusammen mit ihm ins große Bett liegen und Kuscheln. Berühren ist sowieso immer ganz wichtig für ihn, machmal auch einfach nur Hand über den Hinterkopf (als "Begrenzung").

Zur Zeit wirkt am besten: Wasserflasche geben und nuckeln lassen (dann ist er abgelenkt und beruhigt sich), oder ein bisschen hinsitzen, bzw. aufstehen lassen (das liebt er gerade, kann er aber alleine noch nicht, lenkt ihn also auch prima ab). Anschließend wieder Kuscheln.

Hab gerade gelesen, dass Du Dentinox geholt hast: das half bei uns auch ganz gut, obwohl ich es ihm zuerst wegen der Wirkstoffe nicht geben wollte. Aber was tut man nicht alles...

Dann gibts auch bei und diese Schreianfälle, in denen er sich nicht beruhigen lässt: Manchmal ist man wohl einfach machtlos. Ich hab halt immer darauf geachtet, ihn nicht alleine zu lassen. Schreien lassen und Händchen halten, was Besseres fiel mir auch nicht ein.

Sind jetzt wahrscheinlich alles nicht so die überragenden Tips, Patentlösung hab ich leider auch noch keine gefunden.#hicks

Liebe Grüße und eine möglichst ruhige Nacht!
Susanne

Beitrag von anita_leo 03.08.07 - 22:20 Uhr

Liebe Maria,

ich tippe auf Entwicklungsschub ;-)

Da gibt es ein recht gutes Buch: Oje, ich wachse von Hetty van de Rijt und Frans X. Plooij. Anhand deren Beschreibung sieht man wunderschön, in welcher Häufigkeit wir mit solchen Zeiten rechnen dürfen #schock

Liebe Grüße und viele Nerven

Anita mit Johann Kurt (19 Monate) und Böhnchen 17.ssw