Kind voll in's Gesicht geschlagen - wie hättet ihr reagiert?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von jackunica 03.08.07 - 21:55 Uhr

Hallo zusammen!

Ich könnte immer noch platzen vor Wut... heute waren wir bei Ikea. Drinnen im Restaurant gibt es schon die ganze Zeit Gezeter mit einer Mutter, ihren zwei Freundinnen und ihren Kindern. Nur Angemotze und Geschrei.

Sie sind dann raus auf den Parkplatz, da fällt dem Kleinen (ca. 2 Jahre alt) sein Cola(!)-Becher aus der Hand. Er heult natürlich. Seine Mutter dreht sich um, rennt auf ihn zu und knallt ihm eine mitten in's Gesicht, daß es ihn fast umgehauen hätte!!!

Ich dachte, ich sehe nicht richtig! Draußen von niemanden eine Reaktion. Ich bin rausgerannt und hab' sie angeschnauzt! Der Kleine hat mir so leid getan. Er hat doch nichts Schlimmes getan. Ein Becher oder ein Glas fällt auch Erwachsenen mal runter.

Die Frau wußte gar nicht, was ich von ihr wollte. Ich habe sie gefragt, ob ihr schon klar sei, daß ich sie für diese Aktion anzeigen könnte, da es in unserem Land zurecht verboten ist, Kinder zu schlagen.

Sie meinte dann nur, sie hätte ihn ja gar nicht berührt. Mir hat sich echt der Magen umgedreht. Auf meine Frage, wie sie ihn erst vermöbeln würde, wenn er mal im Trotzalter ist, hat sie mir dann nicht mehr geantwortet.

Was sagt ihr hierzu? Habe ich überreagiert? Was hättet ihr getan?

LG, Daniela

Beitrag von raleigh 03.08.07 - 22:02 Uhr

Finde ich gut. Du bist ein Mensch, du hast kein Kind, du warst sauer.

Man muss halt nicht jeden Mist tolerieren. Selbst wenn es nicht hilft ihr Verhalten zu überdenken, dann hat vielleicht das Kind ein Gefühl bekommen, dass seine Mutter etwas falsch gemacht hat und nicht er.

Beitrag von leabe 03.08.07 - 22:02 Uhr

Hallo Daniela,

du hast super richtig reagiert.
Heutzutage schauen ja so viele weg.

#pro#pro

Bea

Beitrag von sternenzauber24 03.08.07 - 22:07 Uhr

Hallo Daniela,

oh man, ich muß jetzt erstmal schlucken. Das klingt so schlimm, und wie winzig ist ein 2 jähriger Schatz erst. Ich könnte losheulen. Aber ich verstehe Dich nicht, warum hast du nicht etwas unternommen? Ich meine, niemand will irgendwelche Familien auseinander reißen. Aber das ist eindeutig misshandlung und geht deutlich zu weit. Ich erinnere mich, das ich mal ne Faust von meinem Vater ins Gesicht bekam, ich sah Sterne. Deshalb tut mir das so leid, und ich empfinde das so gut nach. Ich finde zwar gut, das du dich eingemischt hast, aber du hättest ne Anzeige schalten sollen. Eines muß man sich vor Augen führen: Sie schlägt ihr Kind in der Öffentlichkeit schon so, WAS passiert da erst Daheim? Ich könnte #heul

Ich kann nur sagen, ins Gesicht hauhen das tut irre weh, und ich möchte von den Psychischen und evtl. sogar Physischen Folgen ( Gehirnerschütterung, Nervenbahnen irritieren) nicht sprechen.

LG, Julia

Beitrag von jackunica 03.08.07 - 22:12 Uhr

Hallo Julia!

Ich habe mir die Autonummer von der Dame notiert. Ihren Namen wollte sie mir nicht sagen. Mein Mann war dabei, als Zeuge. Ich werde wohl noch Schritte einleiten, da ich auch denke, daß es bei denen daheim richtig zur Sache geht. Ich konnte leider vor Ort auch nicht mehr machen, hatte ja selber meine Kleinen dabei.

Daniela

Beitrag von sternenzauber24 03.08.07 - 22:16 Uhr

Ja, das finde ich gut. Das ging mir gerade so nahe, es ist so furchtbar was manche ihren Kindern antuen. Und dann wegen einer Cola. Nein, diese Kinder müssen geschützt werden, und bitte zeige diese Dame an. Da Entschuldigt auch wirklich garnichts das Verhalten dieser Frau, garnichts.

LG, Julia ( die findet das alle mitbestraft werden müßten, die blöde daneben standen :-()

Beitrag von meckikopf 05.08.07 - 22:09 Uhr

Hallo Julia,

also diesen Deinen letzten Satz:

<<... die findet das alle mitbestraft werden müßten, die blöde daneben standen... >>

unterschreibe ich voll und ganz!!!#pro#pro

Sowas nenne ich einfach unterlassene Hilfeleistung und ICH NENNE das nicht nur so, sondern das IST es auch!

LG M.



Beitrag von xsunny1979 03.08.07 - 22:12 Uhr


Respekt für dein Verhalten. So reagiert heute leider kaum noch jemand. Ich hätte die auch zusammen geschissen, auf solche Aktionen reagiere ich echt total allergisch, weil wir damals zuhause oft mal eine geschossen bekommen haben und ich weiß wie weh das tut.
Außerdem habe ich selbst nen 2 jährigen hier und ich würde dem kleinen NIE ins Gesicht schlagen. Er bekommt mal was auf die Finger wenns garnicht mehr anders geht. Ansonsten werde ich lieber einmal ein wenig lauter, meistens reicht das schon aus.

Beitrag von kja1985 03.08.07 - 22:13 Uhr

Hallo Daniela,

du hast völlig richtig reagiert, wobei ich noch überlegt hätte die Polizei zu rufen. Wahnsinn, das es solche Eltern gibt :-(

Was muss der Kleine dann wohl erst zu hause über sich ergehen lassen?

Beitrag von ringelpietz 06.08.07 - 16:08 Uhr

ja klar ne polizei...#augen warum nicht gleich das bka oder besser noch das ja mit kindesentzug.?.ohman.bei manchen knallt es echt durch.

Beitrag von kja1985 06.08.07 - 18:07 Uhr

Warum die Polizei? Weil das Kind in dem Moment beschützt werden muss. Bei einem zweijährigen Kind kann durch eine Ohrfeige durchaus schon eine ernsthafte Verletzung mit Todesfolge ausgelöst werden.

Kindsentzug? Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein Kind seiner Familie deswegen gleich entzogen wird? Aber den anscheinend überforderten Eltern wird geholfen und die Familie wenigstens geringfügig überwacht.

Beitrag von sternenzauber24 06.08.07 - 18:11 Uhr

Wußtest Du, das es Strafbar ist wegzusehen, wenn Gewalt an Kindern verübt wird? Aber Augen Rollen ist ja viel einfacher. Wie Kja bereits schrieb können Schläge ( gerade ins Gesicht) Verletzungen nach sich ziehen. Vielleicht denkst du zur Abwechslung auch mal darüber nach #aha

Beitrag von haile 07.08.07 - 21:40 Uhr

du dürftest ja überhaupt allgemein sehr ernst zu nehmen sein #augen

Beitrag von ringelpietz 08.08.07 - 10:54 Uhr

worauf bezieht sich deine aussage?

Beitrag von ronja_mama 04.08.07 - 09:37 Uhr

Eine Frage: Wie weit warst du vom Geschehen weg?

Du schreibst, du bist erst rausgerannt, also vermute ich, du hast das Ganze durch die Scheibe oder die Türe gesehen.

#gaehn
Für mich bist du nur jemand, der mal wieder unbedingt etwas gesehen haben will und nun einen riesigen Aufstand deswegen macht!

Beitrag von juniorette 04.08.07 - 10:27 Uhr

Sehe ich genauso!

Beitrag von xschneeweissx 05.08.07 - 12:01 Uhr

Finde ich überhaupt nicht!!!!


Ich hätte genauso reagiert!!!!!

Wieso soll ein Kind es ertragen, sich schlagen zu lassen?????:-[#kratz Und dann noch ins Gesicht?????:-[



Beitrag von kawatina 05.08.07 - 16:45 Uhr

Hallo
Herrje, dann stellt ihr euch doch nur mit der auf eine Ebene - genauso unbeherrschtes Verhalten.

Wenn man jemanden anschreit, der auch etwas Unrechtes getan hat, provoziert man diesen noch.
Man kann etwas auch im Normalton sagen.
Wie sagte meine Omma immer " Wer schreit hat Unrecht" - irgendwie was Wahres dran, finde ich.

Klar, manchmal reagieren auch solche Mütter auf gute
Ratschläge oder Vorwürfe recht lautstark - hab ich auch schon selber erlebt. Immer schön gelassen bleiben - ich finde es grausam, wenn sich Frauen wie Fischweiber ankeifen.

Ich finde es gut, wenn sich jemand einmischt, aber nicht so.

Grüße
kt

Beitrag von ronja_mama 05.08.07 - 18:11 Uhr

Sag wir es mal so: Ich bezweifle, daß dieses Kind überhaupt geschlagen wurde. Sie stand nicht direkt daneben und sie weiß auch nicht, was wirklich passiert ist.

Ich stehe solchen Geschichten, wenn sie im Internet erzählt werden, sehr skeptisch gegenüber, zumal wir hier immer nur eine Sicht der Dinge hören.

Beitrag von agostea 04.08.07 - 11:07 Uhr

Hast du daneben gestanden? Für mich klingt das nach Sensationsheischerei, sorry.

Gruss
agostea

Beitrag von jackunica 04.08.07 - 11:15 Uhr

Ich habe gesehen, wie eine Mutter ihr zweijähriges Kind, 3 Meter von mir entfernt, in's Gesicht GESCHLAGEN hat. Wenn ihr da nicht reagiert, sorry, das finde ich einfach schlimm!!!


LG, Daniela

Beitrag von agostea 04.08.07 - 11:16 Uhr

Ja, du brauchst nicht so schreien. Ich habe lediglich gefragt.

Beitrag von juniorette 04.08.07 - 11:59 Uhr

In deinem Ausgangsposting schreibst du:

"Was sagt ihr hierzu? Habe ich überreagiert? Was hättet ihr getan? "

Jetzt greifst du eine Userin mit den Worten

"Wenn ihr da nicht reagiert, sorry, das finde ich einfach schlimm!!! "

Erst stellst du Fragen, dann giftest du rum - was willst du denn? Du widersprichst dir selbst!

Als Mutter eines 13jährigen Jungen kann ich mich gut in die Mutter reinversetzen:
- Sohn ist den ganzen Tag maulig, trotzt und provoziert
- Mutter kauft Sohn zur Besänftigung was zu trinken
- Sohn schmeißt das Getränk wütend und trotzig und mit voller Absicht auf den Boden
=> die Mutter, die sowieso schon kurz vor dem Verzweifeln ist, weil ihr Kind sich so aufführt, und deren Nerven mehr als angegriffen sind, haut ihrem Kind im Affekt ins Gesicht; das Kind, welches nach dem langen IKEA-Tag vielleicht auch schon müde ist, kommt dadurch ins Schwanken (aber nicht, weil die Ohrfeige so stark war, sondern weil Kind so müde ist)

(Wobei ich immer noch bezweifle, daß du wirklich was sehen konntest - vielleicht hat die Mutter nur drohend die Hand gehoben und das Kind ist reflexartig zurückgewichen und dadurch ins Schwanken gekommen)

Das Kind wird morgen schon nicht mehr wissen, was heute los war. Die Mutter hingegen bräuchte jetzt eine Woche Urlaub, um sich von ihrem stressigen Kind zu erholen.
MEIN Mitleid gilt der Mutter.

Abgesehen davon, was hast du erwartet, wie die Mutter, auf deine Vorwürfe reagieren sollte?
Soll die Mutter vor einer wildfremden Frau in Tränen ausbrechen und sich vor dir rechtfertigen, daß sie mit den Nerven am Ende war, als sie ihren Sohn (wenn überhaupt) geschlagen hat?

Zeig sie an, wenn du dich als Heldin fühlen willst.

Ich kann nur immer wiederholen:
hätte mich einer in meiner Kindheit von meiner Familie weggeholt, weil meine Eltern mir mal eine Ohrfeige o.ä. verpaßt haben - diesen Menschen würde ich hassen, da meine Familie trotz (seltener) Ohrfeigen das Wichtigste für mich war.
Meine Eltern haben mir auch in der Öffentlichkeit eine Tracht Prügel verpaßt, weil ich getrotzt und provoziert habe ohne Ende - schlimm, wenn ich deswegen ins Visier des Jugendamtes gekommen wäre #schock

J.

Beitrag von siomi 04.08.07 - 12:12 Uhr


Du schon wieder! #freu

Du kannst doch nicht all die perfekten Mütter hier ständig kritisieren, ich bitte dich! ;-)

Oh, jetzt krieg ich gleich wieder haue #schock

Beitrag von visilo 04.08.07 - 13:05 Uhr

#danke damit wäre alles gesagt. es gibt immer wieder selbsternannte Supermütter ( oder solche die es gerne währen:-p) die einfach über Leute und Situationen urteilen die sie nicht kennen ( wie vor einigen Tagen die Hexenjagt hier im Babyforum:-[).

LG
visilo