Hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von niala88 03.08.07 - 22:09 Uhr


hallo alle zusammen,

ich bin in der 8SSw und wollte eigentlich mit schule nach den sommer weiter machen da mein zukünftiger ehemann auch keine ausbildung hat stehn wir jetz da und wissen nicht mehr weiter. Könnt ihr uns bitte sagen wo und wie man hilfe beantragen kann, hoffe jemand hat etwas ahnung davon, wir haben nämlich garnichts noch nicht mal ein sofa oder beser gesagt nochn icht mal eine wohnung die darf nicht größer als 60qm sein aber das zu finden ist auch schwer.
Was kann ich eig beim arbeitsamt beantragen.. bitte um antwort Danke schön jetzt schon mal bin echet in einer schei... situation aber will alles durch ziehen für mein baby....
Ach ja keine unterstützung von beiden Eltern...

Liebe Grüsse Niala (8 SSW )

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo!

Als erstes mach einenTermin bei Pro Familie...dort kann man dir genau sagen, was du wann und wo beantragen kannst!

Ansonsten steht dann wohl ALG2/Sozialhilfe an...

Ich weiss ja nicht, wielange ihr warten könnt mit der Wohnung...aber fragt mal beim Amt nach, ob ihr evtl gegen Ende der ss schon in eine 75m2 Wohnung ziehen dürft(was euch zu dritt zustünde)....


Und : dein Fast-Mann soll sich schnellstens um lehrstelle oder Job kümmern!
Er hat jetzt schliesslich eine Familie zu versorgen!

lg

melanie mit nr.3(34.SSW)

Beitrag von bb77 03.08.07 - 22:52 Uhr

Hallo Niala!

Also ich kann Dir leider nicht sagen wo Du welche Hilfen bekommst! Ich würde Dir nur raten gut darüber nachzudenken ob es in deiner / eurer Situation nicht besser wäre ein Baby noch ein wenig nach hinte zu schieben!

Ich bin kein Freund von Abtreibung, allerdings glaube ich das dieses Baby für euch zu früh kommt!

Mach deine Schule zu Ende, absolviere eine Ausbildung! Das gleiche gilt für deinen Freund! Wenn ihr das geschafft habt, immernoch zusammen seit und euch sicher seid.....heiratet und macht ein Baby welches behütet und versorgt aufwachsen kann!

Ich bin 30 geworden und habe vor 4 Monaten einen kleinen gesunden Jungen zur Welt gebracht! Ich hätte auch gern früher Kinder gehabt, aber die Umstände haben halt nicht gepaßt!

Viele Grüße!

Betty mit Jan Luca (28.03.2007)

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 23:00 Uhr

Hey!

Sorry, aber indirekt einer Frau(und sei sie noch so jung) die ihr Kind haben will, zur Abtreibung zu raten finde ich wirklich daneben!

Wer ein Kind zeugen kann, muss auch die Verantwortung dafür übernehmen - und eben jetzt ganz schnell erwachsen werden!
Deswegen ein Kind töten?????

Ausbildung...kann man auch mit Kind machen...erst der Vater, dann die Mutter...alles möglich...

gruß

melanie(25), mit Nr.3(25.SSW) - die in "passenden Umständen" finanzieller Art lebt

Beitrag von klau_die 04.08.07 - 08:23 Uhr

Sorry, aber Verantwortung kann auch heißen, das Kind nicht zu bekommen (schau Dir doch mal Statistiken und Untersuchungen über die Entwicklung von Kindern in solchen Situationen an...) oder nicht zu behalten - es gibt ja auch die Möglichkeit einer Adoption oder Pflegefamilie....

Die Situation ist doch denkbar bescheiden für alle 3 Beteiligten!

Beitrag von anarchie 04.08.07 - 10:04 Uhr

Statistisch hast du ja Recht...aber das muss noch lange nicht heissen, das es hier auch so laufen wird!
Immerhin hat(te) sie ja Pläne bezüglich Schule/Ausbildung, hat also Ambitionen...und auch, das sie sich so frühzeitig schlau machen will, was es für Möglichkeiten gibt, spricht für sie!

Zudem steht es keinem zu, einer Frau nahe zu legen , ein Kind nicht zu bekommen, dass sie selber haben will.
Egal in welcher Situation!

Ich finde es völlig vernünftig, moralisch in Ordnung und nachvollziehbar(auch wenn ich keines meiner Kinder weggeben könnte - nach jetziger Vostellungskraft) ein Kind, das man nicht will, oder sich nicht zutraut , zur Adoption freizugeben....

Aber niemals sollte ein Kind eine finanzielle Entscheidung sein- zumindest keines, dass bereits gezeugt ist!
Und solche pauschal- bewertungen, wie z.B. in solcher Situation läuft es meisstens so und so....ich bin gegen solche "über einen Kamm " scherereien!

Nur weil die Situaion jetzt nicht gut ist, heisst das doch nicht, das dieses Kind keine solide, intakte Familie bekommt, die es auch selber versorgen kann finaziell(auf lange Sicht)...
Schliesslich weiss hier keiner, wi lamge und warum der vater keinen Job/Lehrstelle hat und ob er nicht bereits am ball ist...oder ob die Mutter sich bereits schlau macht, wie sie das Kind nah einem Jahr o.Ä. unterbringen kann um ihre Schule fertig zu machen!

Ich war 19 bei er ersten ss, mein jetziger Mann(auf dem Papier) noch verheiratet, 30 jahre älter , über 60.000EUR Schulden....etc...
Trotzdem haben wir alles geregelt, alles sortiert und geklärt - unsere Kinder wachsen behütet auf und haben eine wunderschöne Kindheit....

ich denke einfach, man kann nicht aufgrund einiger Sätze ines postings eine Empfehlung abgeben,ein kinjd nich zu behalten, das erwünscht ist!

gruß


Beitrag von bb77 04.08.07 - 10:58 Uhr

Hallo Melanie!

Ich habe ihr nicht geraten das Kind abzutreiben, sondern ihr nur gesagt das sie noch einmal darüber nachdenken soll!

Wie schon geschrieben bin ich auch nicht für Abtreibung, aber in manchen Situationen ist es einfach besser!

Meine Schwester hat vor 4 Jahren selbst abgetrieben da die Situation einfach nicht passte, und das im Alter von 30 Jahren! Sie hat bereits 3 große Kids, hatte gerade die Scheidung eingereicht und war von ihrem jetzigen Mann schwanger! Aber die Situation passte halt nicht, also haben sie es so entschieden und mittlerweile eine gesunde kleine Tochter die jetzt 14 Monate ist!

So, das ist einfach mein Standpunkt! Ich schere nicht alle über einen Kamm! Aber Du solltest mir meine Meinung auch zugestehen!

Wenn Du mit 19 ss warst wirst Du wissen das es nicht so einfach ist in dem Alter! Du hattest nen Mann der zwar über Schulden aber auch über eine Menge Erfahrung verfügt! Ihr Freund ist genauso jung wie sie und auch ohne Ausbildung!

Also, ich klink mich jetzt hier aus!

Betty

P.S.: Ich hab zwar nicht abgetrieben aber ich weiß das man sich erst ein geregeltes Leben aufbauen sollte bevor man Kinder macht! Mein Mann ist auch 10 Jahre älter, hat bereits 2 Kinder und wir hatten beide Schulden (zusammen etwa 15000) !! Diese haben wir erstmal beseitigt, dann noch gespart und jetzt ein gemeinsames Kind! Ach so, trotz dessen das ich jetzt für mindestens 2 Jahre daheim bleibe werden die beiden anderen Kids weiterhin ihren vollen Unterhalt erhalten und das obwohl mein Mann mit 2350 Euro brutto nicht wirklich viel verdient!!!

Beitrag von klau_die 05.08.07 - 07:56 Uhr

Sorry, Ihr hat niemand geraten, abzutreiben, sondern die Alternativen zu überdenken!
Und in diesem Fall, anhand der vorliegenden Infos sehe ich keine großen Ambitionen. Sie ist in der 8. Woche und schreibt, "eigentlich" wollte sie nach dem Sommer die Schule fortführen, im 4. Monat sollte das doch überhaupt kein Problem sein.
Wir haben offensichtlich gänzlich unterschiedliche Ansichten aber ein Kind ist auch eine finanzielle Entscheidung, leider. Nur auf Kosten der Allgemeinheit geht es nicht auf Dauer bzw. dann mit gewaltigen Einschränkungen für das Kind. Ich mag mit meiner Einschätzung falsch liegen aber so wirklichen Antrieb, das Leben jetzt in den Griff zu bekommen, sehe ich nicht...wobei es durchaus Eltern in dem Alter gibt, bei denen ich auf Anhieb gesagt hätte "Ihr schafft das" - ich habe in meinem früheren Freundeskreis 2 Freunde, die so früh Eltern geworden sind. Da stimmte aber das ganze Umfeld, die familiäre Unterstützung, ohne die die Schule/Studium nciht zu packen gewesen wäre und der Antrieb, "trotz Kind" seine Ziele zu verfolgen. Beide haben aber gar nicht daran gedacht, Schule/Ausbildung oder Studium für länger als die 8 Wochen nach Entbindung zu unterbrechen!

Beitrag von klau_die 04.08.07 - 08:26 Uhr

Hallo,

warst Du noch nicht bei ProFamilia? Dort wirst Du sämtliche Informationen bekommen, die Ihr braucht. Für Mütter in Deinem Alter gibt es auch spezielle Hilfsprogramme - vielelleicht wäre auch ein Mutter-Kind-Wohnprogramm sinnvoller, als gleich zu heiraten und krampfhaft zusammenzuziehen. Und warum wolltest Du nur "eigentlich" Deine Schule weitermachen? Solange Dein Freund nicht arbeitet, kannst Du doch weniigstens zur Schule gehen und zusehen, einen Abschluß zu bekommen und bis zur Entbindung ist es ja noch ne Weile hin!

Gruß,

Andrea