Wann ist das jahr endlich zu ende?*seeeeeeeeehr lang*

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von ploednuss 03.08.07 - 22:28 Uhr

Langsam kann ich nicht mehr #heul

Vom anfang des jahres bis anfang juni saß ich nur zu hause,da mich meine schwangerschaft richtig fertig gemacht hatte.Ich konnte keine 50 meter gehen ohne, dass ich sitzen musste und nicht mehr konnte. Anfang Juni dann ins KH zur routine, stationär aufgenommen wegen HellP Syndrom symptome.Eine woche später dann einleitung. Als der muttermund bei 8 cm war konnte die kleine nicht mehr. Blut aus dem kopf abgenommen, Sauerstoffgehalt zu niedrig ab zum notkaiserschnitt. Sie kam auf die welt und als ich aus der vollnarkose erwachte sagte man mir sie sei okay. Ich war glücklich endlich war es vorbei. Am mittag der schock: Sie wird wegen eines herzfehlers schnell veregt in eine andere klinik. Ich hatte sie nicht einmal gesehen!Es war so furchtbar. #heul Ich habe so geweint. Ein paar tage später fuhr ich mit dem taxi aus dem KH zu ihr. Sie sah so hilflos aus aber auch das schaffte meine kleine ohne OP. Gott sei dank war sie stark! Ich war so stolz auf sie.....
Eine woche später kam sie auf normalstation endlich runter von der intensiv.Weitere 2 tage später durfte sie gehen. Endlich wird alles gut war mein gedanke! #schein Als sie nach hause kam hat sie 2 tage später ihre Ur-Oma kennengelernt. Sie hatte sich so gefreut die kleine zu sehen.#herzlich 4 oder 5 Tage später kollabierte ihre Lunge einfach so ohne erdenklichen grund. Ich bekam nur einen Anruf, dass meine Oma in der uni klinik lag und dass es nicht gut aussehe. Wieder brach eine welt zusammen.Sie wollte noch so viel mit der kleinen machen !!! Sie bekam einen Luftröhrenschnitt und ihre hirnströme wurden gemessen, da sie erst nach 20 minütiger reanimation ins leben zurückkam. Das Hirn war so gut wie komplett zerstört. Nun liegt sie im wachkoma. :-( Ich vermisse sie so....

Nun hab ich mich etwas damit abgefunden, passiert das nächste. Gestern Nacht sah meine Mutter die kleine an. Sie war den ganzen Abend quengelig ohne ende und hat nur geschrien ich wurde regelrecht wahnsinnig und von einer sekunde auf die andere war sie ruhig. Meine mutter schaute sie an und sagte "Lena?...Lena???" Plötzlich machte die kleine ein geräusch als würde sei einatmen. Aber sie atmete einfach nicht mehr aus.... #schock Ich hatte solche panik. Erst dachte ich sie hatte sich verschluckt und klopfte ihr schnell auf den rücken aber sie hustete nicht...Sie öffnete kurz ihre augen und sie waren rot. Ich hab sofort geweint und plötzlich hörte ich, dass sie leicht ausatmete ich war zuerst so glücklich und dachte dass sie das atmen vllt. einfach nur vergessen hatte, sie fing auch wieder an zu lächeln und sich zu strecken.....doch vllt eine minute später machte sie die äuglein wieder zu und ich bekam sie einfach nicht mehr wach. Sie bewegte sich gar nicht man konnte machen was man wollte. #heul Wenigstens atmete sie wieder...Ich hatte solche angst um sie und als ich ihre augen mal aufmachte sah ich nur, dass die richtig weggedriftet waren. Ich hab mich sofort angezogen und bin mit ihr zurück in die klinik. Sie kam ja eigentliche erst von da...Heute sagte der arzt zu mir, dass es an ihrem herzfehler liegen könnte, aber es nicht so sein muss. Ausserdem wurden ihre hirnströme gemessen und sie hatte eine verstärkte anzahl von wellen, heisst sie hat vllt epillepsie. Einige zucken halt meinte der arzt und andere fallen einfach in sich zusammen wie lena in dieser nacht....Heute hab ich sie besucht und ich schaute sie an und plötzlich riss sie ihren kopf hoch und erbrach in einem riesen schwall :-( ...Ich hätte fast wieder geweint. Ich kann einfach nicht mehr...womit hat sie das verdient??? Ich hab nie geraucht nicht getrunken und keinerlei drogen genommen.Warum also??? Andere die ungesund leben bis zum geht nicht mehr kriegen kerngesunde kinder und schmeissen die aus dem fenster oder legen sie in ´ner plastiktüte irgendwo in den wald und lassen es alleine. Es ist so grausam. Dieses Jahr ist das schrecklichste meines Lebens. Das einzigste was gut ist, ist ihre geburt! Aber wenn das so weiter geht seh ich mich schon zum psychologen rennen

....Ich liebe sie so sehr, sie fehlt mir so #herzlich....Ihre wiege ist leer, ihr kinderwagen auch...es ist so furchtbar #heul

Beitrag von leere 03.08.07 - 22:51 Uhr

Hallo,

ich hoffe sehr für Dich, dass die Kleine bald wieder nach Hasue darf und ihre Epi (falls sie eine hat ) medikamentös gut einstellbar ist.

Mir ging es ähnlich wie Dir. In der Schwangerschaft starb mein Vater kurz vor Weihnachten, habe nie geraucht, getrunken, sogar auf Medis verzichtet als ich eine Rippenprellung iund Zahnwurzelentzündungen in der SS hatte . Und dennoch wurde unser Kind mit einem seltenen Gendefekt geboren.(bedeutet körperliche, gesundheitliche und psychische Einschränkungen, chronische Schmerzen und unnormales Aussehen)

Es ist so ungerecht!

Aber Deine Kleine hat Glück, dass sie so eine Mami wie Dich hat . Und hoffentlci darfst Du sie bald wieder in die Arme schließen und ihr die Welt zeigen,
LG; leere

Beitrag von ploednuss 03.08.07 - 22:58 Uhr

Das ist lieb vielen dank. Ich hoffe es auch so sehr. Sie fehlt doch ziemlich wenn plötzlich eine leere wiege dasteht und keine geräusche dort rauskommen...Oder das Fläschchen machen fehlt mir.... :-(


was für einen gendefekt hat dein baby denn?Das hört sich ja auch super unschön an ~~ ich wünsche dir da auch mal viel glück!

Beitrag von leere 04.08.07 - 02:13 Uhr

Hallo , Du,

hast Du denn nicht die Möglichkeit bei Deiner kleinen Maus in der Klinik zu sein?

Dann müsstest Du auch nicht ihr leeres Bettchen sehen und den leeren Kinderwagen, denn sie ist ja zum Glück am Leben., nur momentan nicht zu Hause.

Unser Kind leidet an einer Skelettdysplasie (disproportionierter Kleinwuchs, zu kurze Arme und Beine, großer Kopf, kleiner Kiefer, schlechtes Bindegewebe, musset schon wegen drei schlimmen Lungenentzündungen in die Klinik wochenlang, OP am Spinalkanal wegen Rückenmarksschädigung.....)

Die Kleine vermisst Dich bestimmt genauso wie Du sie, Ihr seid doch noch so eng verbunden, so jung wie sie noch ist. Schau doch mal, ob das nicht möglich wäre, dass Du bei ihr sein kannst.

LG, leere

Beitrag von megamami 04.08.07 - 11:28 Uhr

hallo
ach mensch du arme u sohn ist jetzt 22monate und hat schon 3 herz ops hinter sich und 6 herzkatheder und im september folgt noch eine zahn op und sein auge wird op, ich wünsche dir und deiner maus und deiner oma alles liebe und gute


fühl dich gedrückt

gruß mega

Beitrag von finnichen 03.08.07 - 23:06 Uhr

Hallo

Ich habe gerade mit Tränen in den Augen deinen Bericht zu Ende gelesen.Es tut mir sooooooo leid was du zur Zeit durchmachen mußt................#liebdrueck
Es muß einfach nur schrecklich sein.Man stellt sich immer wieder die Frage warum einem das passiert!!!

Ich hoffe,daß sich bald alles zum Guten wendet und du deine kleine Maus wieder mit nach Hause nehmen kannst und ihr geholfen werden kann,und das man deiner Oma vielleicht auch noch helfen kann.

Ich zünde eine Kerze für dich und deine Familie an!!!Ich hoffe sie hilft!!!#kerze

LG und viel Kraft
Doris