Sohnemann grad weggefahren:-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kinderwunsch1211 04.08.07 - 07:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nun sitz ich hier doof rum und bin todestraurig. Manchmal wünschte ich mir in den letzten Wochen, dass die Kindergartenferien endlich vorbei sind. Ich hatte nicht das "Glück", dass mein Mann auch eine Woche frei hatte und noch dazu ist er von morgens bis abends weg, da er nach der Arbeit gleich zum Hausausbau weiterfährt.
Nun fährt Niklas für eine Woche zu meinen Eltern und ich hab so geweint, als sie fuhren. mein Mann bringt ihn hin(400 km), ich muss leider arbeiten. Er sagte am Auto, "Mama ist traurig, aber ich komm doch wieder, du musst arbeiten, mach jetzt die Tür zu":-)
Wie charmant:-)
Naja, ich werd irgendwie die Zeit rumbekommen.
Manche Mütter genießen es, aber ich geb ihn ungern ab, da hab ich ne eigene Meinung:-), aber ist ja egal, ich fühl mich grad so, als ob ein Stück von meinem Herz rausgerissen wurde:-((

Sorry fürs zutexten,
liebe Grüße, Tina mit Niklas 3,5 Jahre

Beitrag von zaubertroll1972 04.08.07 - 07:33 Uhr

Hallo Tina,

kann Dich verstehen denn ich würde meinen Sohn ebenfalls nur sehr ungern eine Woche weglassen.
Wiso tust Du es denn wenn es Dir nicht gut geht dabei?

LG Z.

Beitrag von kinderwunsch1211 04.08.07 - 07:53 Uhr

Hallo Zaubertroll,

in erster Linie tu ich es für meinen Schatz, er liebet Oma und Opa über alles und genießt die Zeit sehr, so dass er kaum mit uns telefonieren will:-)
Zweitens haben mein Mann und ich viel zu tun im Moment wegen Hausumnau und da werd ich mir die Zeit schon vertreiben, arbeiten muss ich ja auch noch.
Aber warum sollte man dann als Mutter an sich denken, wo der Kleine sich so drauf freut. Augen zu und durch, er kommt ja wieder:-))

Liebe Grüße, Tina

Beitrag von zaubertroll1972 05.08.07 - 13:46 Uhr

Achso....naja es klang halt so als würdest Du ihn kaum entbehren können. Da Du extra dies Posting verfaßt hast.....
LG z.

Beitrag von sternenzauber24 04.08.07 - 12:57 Uhr

Weil sie im Sinne des Kindes handelt :-)

LG, Julia

Beitrag von zaubertroll1972 05.08.07 - 13:47 Uhr

Hallo!

Ich glaube ich hatte die Frage an wen anderes gerichtet!:-)

LG Z.

Beitrag von sternenzauber24 05.08.07 - 21:04 Uhr

Ja! Und ich habe trotzdem geschrieben, was ich denke ;-)

Beitrag von tomkat 04.08.07 - 09:37 Uhr

Ja, ich bin eine von denen, die das genießen. Mein Kind fährt auch morgen. Und ich freue mich schon darauf, was ich alles in der Zeit machen und erledigen kann. Das wird herrlich.

An meiner Mutterliebe ändert das nichts, auch wenn die Jammer- und Klammermütter immer glauben, sie wären die besseren Mütter. Ich denke, das Gegenteil ist der Fall. Man muss auch loslassen können, damit sich die Kinder frei entfalten und lösen können.

Beitrag von kinderwunsch1211 04.08.07 - 22:35 Uhr

Auf Antwort von tomkat hab ich schon gewartet:-)
Ich bin weder ne Jammer-, noch ne Klammermutter, würde ich klammern, hätte ich ihn nicht fahren lassen. Ihm gehts ja gut, hab grad vorhin bei meinen Eltern angerufen, 1 min. hatte ich ihn am Telefon und weg war er:-)

LG, Tina

Beitrag von hope_elmo 04.08.07 - 10:26 Uhr

Hallo Tina,

uuups - kann ich gar nicht verstehen. Ich wäre überglücklich, wenn meine Tochter mal eine Woche zu Oma und Opa fahren könnte. Das tut doch sicherlich verdammt gut, mal eine kinderfreie Woche zu haben. Das hat meiner Meinung nach auch nichts mit Liebe zu tun, denn trotz allem ist meine Maus mein Schatz.

Leider geht das bei uns noch nicht, denn meine Eltern sind 800 km entfernt. Sie würden es zwar sofort und gerne machen, aber da meine Maus erst 2 Jahre ist und wir noch nie dort waren (sie kommen uns immer besuchen - ist einfacher), warte ich damit noch ein wenig. Aber ich freu mich schon riesig drauf, wenn sie mal zu Oma und Opa in die Ferien fährt.

Viele Grüsse
Sabine mit #stern Janis Céline

Beitrag von tweety74 04.08.07 - 12:10 Uhr

Ich bin auch eine von denen die das genießen :-). Mein Sohn ist jetzt 5 und war dieses und letztes Jahr mit Papa und Großeltern für 11 Tage 1000 km weit weg (wir sind getrennt). Beim Abschied hab ich kurz geweint weil da ist immer die Angst daß was passieren könnte.
Aber ich habe diese 11 Tage genossen: ich war nur auf Achse und hab mich nochmal gefühlt wie mit 20 :-D.
Natürlich ist er heil wieder zurück gekommen, braungebrannt und fröhlich. Ich bin nicht weggefahren, für mich war das auch irgendwie Urlaub ;-).
Nun sind die Ferien um und am Montag beginnt hier wieder der ganz normale Wahnsinn... :-)

LG tweety

Beitrag von sternenzauber24 04.08.07 - 12:56 Uhr

Ich glaube vermissen würden wir doch alle unsere Kinder! Aber ich finde auch wichtig, das man in Liebe loslassen kann, nur so werden Kinder auch Eigenständig. Es ist keinem geholfen eine Woche " doof rumzusitzen " ;-) und zu trauern. Nutze die Zeit für Dinge, die du sonst vielleicht nicht so machen kannst. Er wird Spass haben, ein paar nette Tage verbringen, und ihr werdet euch wieder so richtig in die Arme fallen. Du wirst sehen, und ich finde gut, das du nicht nur an dich sondern auch an den Kleinen dabei denkst #pro

LG, Julia

Beitrag von kinderwunsch1211 04.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo Julia,

danke für deine liebe Antwort. Ich werd morgen vor der Mittagschicht mal zum Flohmarkt düsen, vorher nen richtig geilen Hausputz machen, eigentlich putz ich nämlich gerne, wenn ich Ruhe dabei hab und nach der Arbeit geh ich dann zum Sport. Das beste draus machen, ist jetzt meine Devise:-)

LG, Tina

Beitrag von knuddelschaf 04.08.07 - 13:16 Uhr

Hallo Tina!

Ich kann Dich gut verstehen. Max ist gestern Mittag von der Oma abgeholt worden und bleibt da bis mindestens Mittwoch, je nachdem wann mein Mann aus dem Krankenhaus kommt und wie es ihm dann geht :-(

Einerseits ist es ja gut, dass er bei Oma und Opa ist. Da ist er gut aufgehoben und ich kann mich um meinen Mann kümmern.
Andererseits bin ich abends und nachts ganz alleine zuhause, das ist schon ein komisches Gefühl :-(

Jetzt ist er gerade mal einen Tag weg und ich vermisse ihn wie blöd (meinen Mann natürlich auch, aber den sehe ich ja gleich wieder im KH :-))

Genieße die Zeit ohne ihn und tu mal was gutes für Dich #liebdrueck
Ihm tut es bestimmt auch gut, wenn er Ferien bei Oma und Opa machen darf :-)

Alles Gute und liebe Grüße
Petra mit ohne Max ;-) und Krümel inside 21.SSW