Wie an Töpfchen gewöhnen??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von timpaula 04.08.07 - 08:44 Uhr

Guten Morgen,

Tim wird in zwei wochen 1 Jahr alt (#augen wie die zeit vergeht)

sein töpfchen haben wir schon lange, damit spielt er, er schiebt ihn die ganze zeit durch die wohnung hin und her. Aber drauf setzen? geht gar nicht, er fängt sofort an zu weinen und ich will ihn auch nicht zwingen.

Nur wie soll ich ihn sonst daran gewöhnen. das er noch nicht versteht, was er auf dem töpfchen machen soll, ist klar, aber wie sonst wenn nicht so?

Wäre sehr dankbar, wenn ich hier ein paar tips bekommen könnte.

Vielen dank und ein sonniges wochenende an alle!

Susi und Tim

Beitrag von germany 04.08.07 - 09:05 Uhr

Das ist doch noch viiel zu früh!Justin hat mit etwas über 2 Jahren angefangen das er keine windel mehr wollte.Mit 2 1/2 war er dann trocken,ganz allein und von sich aus.Du musst schon noch gduld haben und warten das dein kleiner von alleine kommt.Das was du jetzt machst wird er negativ mit dem töpfchen verbinden,also lass es.Bis das soweit ist kann es noch dauern.Und dann entscheidet er ob er aufs Töpfchen oder gleich aufs klo will,daran gewöhnen und sich dafür interessieren wird er noch früh genug.Man muss die Kinder nicht vorher darauf vorbereiten,das machen die ganz alleine.


lG germany

Beitrag von cari23 04.08.07 - 09:21 Uhr

Moin mit 2 jahren ist das doch viel zu spät meine geht seit dieser woche in de kripe selbst da setzen sie sie aufs töpfchen. muss wohl jeder selber wissen

Beitrag von germany 04.08.07 - 09:31 Uhr

Warum ist es mit 2 zu spät?Was hab ich denn davon wenn er so früh trocken ist?Bringt es irgendeinem was,oder schadet es dem Kind wenn es nicht bis zum 1. Lebensjahr trocken ist?

Beitrag von catshiller 04.08.07 - 10:34 Uhr

Verstehe ich auch nicht....Devin ist 3 und braucht noch für unterwegs und nachts eine Windel,er schnallt das noch nicht so ganz wenn er eine Hose anhat,fühlt sich für ihn dann wohl so an als hätte er eine Windel um#schwitz
Maurice habe ich auch nicht "Töpfchentrainiert" und er war mit 3 komplett trocken!

Beitrag von diana85 04.08.07 - 09:13 Uhr

hallo, also bei meiner maus mache ich es so: ich setze sie mehrmals täglich für ein paar minuten auf den topf, so lange wie sie nicht mehr will. das klappt ganz gut, war auch schon paar mal was drin. ich mache es so ca. 3-4 mal am tag immer so 10 min. länger möchte sie auch nicht. und sie wird am 23. auch ein jahr :-)

Beitrag von katjahdd 04.08.07 - 09:29 Uhr

Wir haben mit 7,5 Monaten angefangen die beiden auf den Topf zu setzen, funktioniert auch prima.
Setz ihn drauf, dich daneben und gib ihm vielleicht sein Lieblingsspielzeug in die Hand.

Und täusch dich nicht so mit dem nicht verstehen. Wenn die Kiddis ein paar mal reingemacht haben und du sie lobst, verstehen sie sehr wohl was sie machen sollen.

Lg Katja mit Amy und Luca *24.08.2006

Beitrag von sparrow1967 04.08.07 - 10:58 Uhr

Wenn er seine Blasenentleerung kontrollieren kann- dann ist die Zeit fürs Töpfechen oder die Toilette.
Im Allgemeinen sagt ma, dass es so zwischen 2 und 2,5 Jehren ist.

Also mach dir keinen Stress - nochist niemand in Pampers vor den Altar getreten ;-)


sparrow

Beitrag von blitzi007 04.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich hatte erst gestern mit einem Kinderpsychologen eine Diskussion (auch mit anderen Müttern) zum Thema Sauberkeitserziehung.

Jegliche Art von Zwang u. Druck beim Sauberwerden ist Schwachsinn, es ist ein Reifeprozess, den man nicht erzwingen kann.

Er weint, also mag er es nicht, dann lass es auch. Lass ihn damit spielen, setz ihn in ein paar monaten nochmal drauf. Nimm ihn mit zum Klo, wenn du gehst, am besten mit Topf. Lass ihn spülen etc.

Erzwingen kannst du das Sauberwerden nicht

lg Tina

Beitrag von kitty_cat 04.08.07 - 22:55 Uhr

Hallo
Ich würde Dir gerne den Artikel aus der Zeitschrift "Eltern" schicken aber das ist ja nicht möglich.
Meine Eltern haben mich auch mit 8 monaten aufs Töpfchen gesetzt und ich wurde unter einem Jahr trocken. Aber das ist Rußland methode von 1976. Da gabs dort keine Windeln. Es wird von vielen Doktoren und Spezialisten gesagt daß es sehr schädlich ist für die Kinder so früh anzufangen. Ich habe auch ziemlich oft nachts mich eingepieselt auch mit 5. Es ist nicht nur frustrierend für die Mütter aber auch für die Kinder, das ist einfach nicht gut für die psyche. Und egal ob man sich das nicht anmerken läßt, ein Kind spürt das die Mutter enttäuscht ist.
Ich habe auch eine Freundin die mit knapp 2 jahren angefangen hat, und ich denke sie war viel zu Jung dafür. Sie ist inzwischen fast 4 und pieselt sich oft ein. Meist auch aus trotz und hat keine Lust aufs Töpfchen.
Ich habe meinem Zeit gelassen und hab ihn selber machen lassen. Mit 2 habe ich ihm ein Töpfchen gekauft und im Zimmer stehen lassen. Habe ihn aber mit auf die Toillette mitgenommen wenn ich mußte. Hab ihm auch erklärt was ich mache. Hab auch ihn spüllen lassen und wir haben uns schreiend vom Pipi verabschiedet, das fand er so lustig. Er hatte da noch nicht die Lust dazu. Manchmal setzte er sich, manchmal kam was meist aber nicht. Nach seinem 3 ten geburtstag hat er dann endlich angefangen. Er findet auch suppi toll daß er jetzt ein großer Junge ist. Klappt auch total klasse. Ging schon seit ewigkeiten nicht mehr daneben. Und er geht auch selbständig auf die Toilette. Ich muß gar nichts sagen. Auch im Kindergarten. Nur nachts ist noch nicht so.
Aber man sagt, daß ein Kind die Blase halten kann mit so ca 2,5-4 und nachts mit ca 3-5J. Man kann ein Kind früher angewöhnen aber meiner Meinung ist das Kindesquellerei und das sagte ich auch meiner Mutter. Weil interessant ist es nur am anfang aber dann haben die Kinder in dem Alter keine Lust mehr, und ein Schritt zurück möchten die Mütter nicht. Für die Kinder ist das nur Frustration pur
Gruß
Marina