nun wir also auch...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von binsotraurig 04.08.07 - 10:27 Uhr

Hallo,
bin seit heute Nacht nur am heulen. Wir sind seit 8 Jahren verheiratet, und haben 3 Wunschkinder (7, 5 und fast 4 Jahre). Leider geht unsere Ehe schon lange den Bach runter, es läuft nix mehr, wir leben wie in einer WG. Wobei ich sagen muß, daß die äußeren Bedingungen auch nicht so rosig sind. Seit Januar ist mein Mann nur am WE zu Hause, da er berufsbedingt gerade ein weiter entferntes Projekt leitet. Er macht Karriere, ich sitze daheim mit den Kindern. Berührungspunkte sind nur noch die Kinder, Liebe ist schon längst nicht mehr im Spiel, Sex schon gleich gar nicht. Jetzt kam es, wie es kommen mußte: Er hat über Internet eine Neue kennen gelernt. Nun fragt er mich, wie es weitergehen soll?! Eigentlich wollen wir beide eine 10jährige Beziehung nicht einfach wegschmeißen, auch wegen der Kinder. Aber macht eine Eheberatung bzw. Paartherapie überhaupt sind, wenn alles "weg" ist (allerdings war natürlich mal Liebe vorhanden)? Oder ist es eh längst zu spät? Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende? Wie seht ihr das?

Vielen Dank für Eure Meinungen

Beitrag von .,.,.,.,. 04.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, bei uns ist es auch so ähnlich. Wir sind 12 Jahre verheiratet und haben zwei Kleinkinder, ein Haus und weitere Wertgegenstände. Ich denke in letzter Zeit oft über Trennung nach, da wir uns in den Jahren einfach auseinanderentwickelt haben, zu eine Paartherapie könnten ich meinen Mann nie bewegen, für ihn glaube ich käme auch keine Trennung in Frage, vor kurzem hat mich wer gefragt, ob ich meinen Mann nochmal heiraten würde und ich habe echt gestockt und wußte keine Antwort auf die Schnelle. Ich wüßte aber auch nicht wie eine Trennung ablaufen soll, wegen der kleinen Kinder und des oben erwähnten Hauses das sich keiner von uns alleine leisten kann, auch möchte ich eigentlich keinen anderen Mann. Irgendwie ist das ganze so verfahren, aber in unserer 17jährigen Beziehung, hat es schon öfter solche Phasen gegeben, ich hoffe das es wieder anders wir.

Was mir bei dir aufgefallen ist und was zur Zeit auch bei mir das Problem ist, ist das zu Hause sitzen, du solltest was für dich tun, jobben, einen VHS Kurs besuchenm Fitnessstudio, damit du auf andere Gedanken kommst und auch deinen Mann mit den neuen Eindrücken und dem Erlebten überraschen kannst, ich glaube das würde euch wieder etwas Pepp geben und dich zufriedener machen oder mach einen Bauchtanzkurs, da hätte ihr beide Freude daran und bedenke amWochenende, ihr seid nicht nur Eltern oder eine Familie sondern auch ein Paar und unternehmt mal was nur zu zweit.

Ist leider etwas lang geworden und ich bin im Tipp geben nicht so gut, aber ich hoffe trotzdem es hilft dir weiter, viel Glück wie es auch kommen mag.

Beitrag von *Desperate Housewive* 04.08.07 - 12:19 Uhr

Lass dich ganz, ganz fest umarmen #liebdrueck.

Bei uns ... also ich stehe gerade genau das Selbe durch , bzw. noch ein wenig schlimmer denn mein Mann hat bereits eine Neue, wohnt bei ihr und ihrem Kind (nicht seins !) un dlässt unseren Sohn und mich links liegen.
10 Jahre Beziehung mit Höhen und Tiefen, 8 Jahre Ehe (Hochzeitstag steht kurz bevor) und ein absolutes Wunschkind und er haut einfach ab.
Offiziell sagt er wohne er bei einem Kollegen doch ich weiß die Wahrheit.
Rettung ? Er müsste nur einen Fuß vor den anderen setzen denn ich liebe ihn noch immer auch wenn der Schmerz nicht zum aushalten ist ... Mitte des Monats zieh eich mit unserem Kind aus und um ... der Mietvertrag liegt hier ... ist der raus, ist es zu spät und ich habe solche Angst.
Eigentlich bin ich schon verlassen, aber dann ist es so weit das ich ihn verlasse.
Liebe taucht bei uns immer öfter wieder auf ... wir haben sogar (bitte schaut nicht so) Sex miteinander. Und dann ... dann verschwindet er, kommt oft Tage nicht her, meldet sich nicht und es tut so unendlich weh.

Was ihr tut müsst ihr wissen, ich versuche noch immer hier etwas zu retten denn ich will meinen Mann nicht aufgeben.

#heul

Beitrag von tutmirleid 04.08.07 - 12:35 Uhr

Hallo!

Sag mal gehts noch? Was um alles in der Welt willst du mit so einem Versager denn noch?

Lässt dich sitzen belügt dich usw. und du willst ihn nicht aufgeben?
Und warum? Jetzt komm mir nicht mit Liebe!

Dann ist der auch noch so dreist und kommt wegen Sex! Wahrscheinllich gerade noch mit der anderen und jetzt zu dir ins Bett!
Und weisst du auch warum? Weil er ganz genau weiss, dass er es mit dir machen kann.
Wo zum Teufel ist euer Selbstbewsstsein und vor allem euer Selbstwehrtgefühl?
Klar tut das tierisch weh, aber ein Grund mehr sind eure Kinder, einen Schlussstrich zu ziehen. Die kreigen eure schlechten Stimmungen auch mit.

Er hat dich aufgegeben und nicht umgekehrt.

Selbst wenn er wieder zu dir zurückkehrt, was denn dann? Dann sitzt ständig da und denkst: Ach wo ist er denn jetzt wieder? Ist da wieder was? und wie ist es dann beim Sex? Jedesmal wenn er mit dir schläft musst du daran denken, dass er mit einer anderen geschlafen hat!

Super, na denn rette mal schön.
Aufwachen Mädels, es gibt auch andere, die nicht so sind!

Beitrag von dorbec76 04.08.07 - 12:42 Uhr

da muss ich zu sagen, das müßt ihr beide selber wissen...
ob ihr euch chancen geben wollt oder nicht... ist da überhaupt noch was an gefühlen? oder wollt ihr nur wegen den kindern? die internetbekanntschaft: hat er was mit ihr? will er was von ihr?

fragen über fragen, die ihr selber beantworten müßt...

bei kindern würde ich immer versuchen zusammen zu bleiben, aber wenn gar keine gefühle mehr da sind, hat es ja nun gar keine sinn...
jeder braucht ein gesundes liebes und sexualleben... trennung heisst ja nciht gleich, das die kinder keinen papa mehr haben.. wenn man sich friedlich trennt und den kontakt mit dem papa so oft es geht "erlaubt", ist das ja eh kein problem...
könntest du ihn denn gehen lassen? auch in dem gedanken, er hat später eine andere frau?

setzt euuch zusammen... redet..

Beitrag von tinaxx 04.08.07 - 13:03 Uhr

Hallo!

Auch wenn ich noch nicht in einer vergleichbaren Situation war, würde ich auf jeden Fall eine Eheberatung machen, bevor ich allen Beteiligten (v. a. den noch recht kleinen Kindern!!) eine Trennung zumuten würde.

Wie ist die Frage deines Mannes gemeint "Wie soll es weitergehen?" ?
Hat er noch Hoffnung/Interesse eure Ehe zu retten oder will er von dir die dramatische "Du betrügst mich, dann schmeiß ich dich raus"-Szene?

Wenn er eine Beratung ehrlich und ergebnisoffen mitmachen würde, würde ich diese Möglichkeit unbedingt nutzen. Gute Therapeuten helfen euch herauszufinden, wie viel Gefühl und Perspektive noch da ist. Mal überspitzt gesagt: Trennen kann man sich auch nach der Beratung noch...

LG und viel Glück,
Tina.

Beitrag von binsotraurig 04.08.07 - 21:13 Uhr

Tja, ich sehe das genauso. Mein Mann leider nicht. Er ist der Meinung, es hat keinen Sinn mehr, die Gefühle sind schon lange tot.:-(. Klar, die äußeren Umstände waren nicht gerade beziehungsfreundlich, aber gerade jetzt?! Wir wollen in zwei Wochen in den Urlaub, haben uns wahnsinnig drauf gefreut, und danach hätte er erstmal nicht auswärts arbeiten müssen. Er sagt, er hat im Internet eine Affäre gesucht und sich in sie verliebt-was soll ich da noch machen?
Ich heule, heule, heule und bin schon froh, wenn die Nacht rum ist. Ich fühle mich wie in einem Alptraum, das passiert anderen, aber doch nicht uns (wie naiv, ich weiß)...Ich hab einfach das Gefühl, ich halte es nicht aus. Ich weiß nicht,was ich tun soll. Kennt das jemand? Die Kinder wissen es übrigens noch nicht.

Beitrag von tinaxx 05.08.07 - 13:57 Uhr

Hallo!

Wenn du ihn noch liebst, solltest du um ihn kämpfen und nicht einfach resignieren.
Wenn der erste Schock vorbei ist, sieht vielleicht alles ganz anders aus. Und wer weiß, als was sich die Internet-Bekanntschaft nach einiger Zeit entpuppt...

Den Kindern würde ich erstmal nichts sagen, so lange es sich vermeiden lässt.

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass ihr euch doch noch eine Chacnce gebt.

LG, Tina.

Beitrag von opti-trauermaus 05.08.07 - 01:28 Uhr

Hallo! Kann dich auch gut verstehen, weil ich in einer ähnlichen Situation stecke. Mein Mann ist nach 10 Jahren Beziehung nicht mehr sicher, wie seine Gefühle für mich aussehen, ob die Liebe reicht.
Wenn du ihn schon noch liebst, solltest du um Eure Beziehung kämpfen. Kann mich nur den anderen anschließen, die auch den Tipp gaben, nach Gemeinsamkeiten zu suchen, auf der anderen Seite aber auch das eigene Leben wieder bewußter zu leben. Unternehmt was zusammen! Geht an Plätze an die Ihr beide gute Erinnerungen habt! Aber such dir auch was eigenes, Sport, Sprachen, was auch immer.
Wünsch dir viel Glück!