Trinkt weniger - mache mir etwas Sorgen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tiffy_1981 04.08.07 - 10:34 Uhr

Hi,

ich mache mir etwas Sorgen, ob mit meinem Kleinen (5 Wochen) alles in Ordnung ist... ob er genug trinkt. Bis jetzt hatte er tagsüber einen Rythmus von ca. 2-3 Std. zwischen den Stillmahlzeiten und hat durchschnittlich 20 - 30 Minuten getrunken. So hat er auch immer gut zugenommen. (Ca. 250g / Woche) Nachts wollte er meist um ca. 21 - 22 Uhr, 0 - 1 Uhr, 4 - 5 Uhr und dann wieder morgens um 7 - 8 Uhr trinken. Insgesamt kam er immer auf insgesamt so ca. 3:30 - 4 Std Stilldauer.

Nun hat er gestern nacht schon die Stillmahlzeit um 4 - 5 Uhr ausgelassen und hatte dann den ganzen Tag über Probleme beim Trinken, da wohl die Brust zu voll war und er sich ständig verschluckt hat. Habe dann über den Tag verteilt über 200ml abpumpen müssen, damit er überhaupt trinken konnte. Er hat auch gester weniger getrunken, insgesamt nur 02:50. Dann hat er nach 15 Minuten stillen gegen 23 Uhr bis 04:45 nichts mehr getrunken, dann hat er wieder bis 09:15 nichts getrunken. Danach war meine Brust wieder so voll (und schon leicht verhärtet, dass ich wieder abpumpen musste und er sich trotzdem noch immer verschluckt und deswegen fürchterlich geschrien hat. Zu guter letzt habe ich es dann nur mit Stillhütchen geschafft, ihn zum Trinken zu bewegen (ca. 30min).

Wir hatten anfangs eigentlich immer ziemliche Probleme beim Stillen, aber inzwischen hatte es sich ganz gut eingespielt... Meint ihr das ist normal, dass er jetzt so wenig trinkt oder sollte ich mir Sorgen machen?

LG,

tiffy_1981 mit Jan Elias (*29.06.2007)

Beitrag von lucie_neu 04.08.07 - 11:43 Uhr

Jetzt lass mal das Zeiten messen, du machst mich ja schon beim lesen ganz kirre ;-)

1. Solange dein Kind munter ist, zufrieden, 5-6 nasse Windeln am Tag hat - alles o.k.
2. Mit der Zeit trinken die Mäuse nicht mehr so lang. Ich war auch ganz erstaunt als meine Lang-Trinkerin plötzlich nicht mehr 20-40 Minuten, sondern nur noch 5 Minuten pro Mahlzeit brauchte. Hab mir totale Sorgen gemacht. Aber sie wuchs weiter prächtig.

Also, warte mal ab, und das mit der Brust spielt sich schon bald ein. Allerdings würd ich nur so viel abpumpen, dass der Druck weg ist und nicht 200 ml... sonst regelt sich Angebot und Nachfrage nicht....

lg
Lucie

Beitrag von tiffy_1981 04.08.07 - 11:59 Uhr

Hi,

das mit dem Zeiten messen mache ich vor allem, um mich mit meinem Tagesablauf ein wenig auf den Kleinen einstellen kann... Dass er Nachts ungewöhnlich lange nicht getrunken hat, tagsüber Probleme mit dem Trinken hatte und sehr wenig getrunken hat hätte ich auch so gemerkt. Bloß dachte ich die Zeiten seien fürs Verständnis hier hilfreich.

Ich habe wie gesagt über den ganzen Tag verteilt 200ml abpumpen _müssen_ weil der Kleine nicht genug getrunken hat, meine Brust schon richtig hart war und weil er sich bei jedem Trinkversuch verschluckt hat, da die Milch so rausgeschossen kam. Dass das kein Dauerzustand sein soll weiß ich, deswegen frage ich ja um Rat.

Danke trotzdem. :-)

LG,

tiffy_1981 mit Jan Elias (*29.06.2007)