Nahrung umstellen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sakirafer 04.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo zusammen,

Lukas ist sei gestern Morgen unausstehlich. Er motzt und weint ständug, schläft kaum, will ständig sein Fläschchen. Bishergestillt und mit Pre zugefüttert. Kann es sein, dass er nicht mehr satt wird?

Er trinkt soviel, dass er auch oft spuckt.

Weiß jemand Rat? U3 war letzte Woche, alles ok sagt der KiA.

LG Sara + Lukas *29.06.2007

Beitrag von darkblue6 04.08.07 - 19:03 Uhr

Hallo!

Vielleicht steckt er gerade in einem Wachstumsschub? Dann sind die Kleinen oft sehr quengelig und wollen auch unheimlich viel trinken.

Gerade im Hinblick aufs Stillen ist es sehr wichtig, dass man die Zwerge dann wirklich nach Bedarf anlegt, also immer wenn sie danach verlangen. Nur so kann sich die Brust auf den höheren Bedarf einstellen. Normalerweise hat sich nach ein paar Tagen dann alles wieder eingespielt und es wird wieder besser.

Also - anlegen anlegen anlegen!

Ansonsten könntest Du ja evtl. auch nochmal Deine Hebi, eine Stillberaterin oder die LaLecheLiga kontaktieren, da bekommst Du ganz professionelle Hilfe#pro

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von estrellademar 04.08.07 - 21:39 Uhr

Hallo Sara,

uns geht´s momentan wie euch. Julius hat heute vielleicht insgesamt eine Stunde geschlafen tagsüber und hat den ganzen Tag nur geweint und gejammert. Ausserdem wollte er auch ständig seine Flasche.

Das ist bestimmt der 5-Wochen-Schub. Es ist normal, dass die Kleinen während eines Schubes entweder öfter an die Brust wollen oder eben öfter ein Fläschchen. Mach dir keine Sorgen, das geht vorbei.
Ich hoffe, Julius ist bald wieder "normal".

Viel Durchhaltevermögen wünsche ich dir. Es kommen noch einige solcher Schübe...

Tina + Max (23 Monate) + Julius (*01.07.07)