Verhütungskosten! (teilen?)

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von *** 04.08.07 - 12:56 Uhr

Hallo.

Mich tät mal interessieren, wie ihr das mit den Kosten für die Verhütung anstellt?

Ich meine damit: teilt ihr euch als Paar rein? zB. die Pille.
Oder zahlt sie nur die Frau?

Ich habe zwar kein Problem damit, sie selbst zu bezahlen (rund 40,- im Quartal) aber irgendwie haben doch beide ihren Spaß, sollte man sich deshalb nicht doch rein teilen?

Grüße ***

Beitrag von kaptainkaracho 04.08.07 - 13:00 Uhr

Ähmmm warum bei solch einer Frage schwarz schreiben #kratz

Wir teilen uns die kosten bzgl. der Pille
So ziemlich von Anfang an. Ich nehm sie ja immerhin (bzw. bald nahm #cool ) damit wir beide Spaß haben können

Ich brauchte nicht einmal was sagen, Partner hat es von sich aus vorgeschlagen

LG Alexa

Beitrag von tahiti 04.08.07 - 13:09 Uhr

Wir teilen uns auch rein... Ist doch auch fairer so...

#katze

Beitrag von glasregen 04.08.07 - 15:10 Uhr

Wir teilen auch die Kosten...

Er hat ja schliesslich auch was davon...

Beitrag von littlemama 04.08.07 - 19:34 Uhr

juhhuuu...

ich bin etwas verwirrt #kratz wegen den kosten der pille oder ähnlichen.....ich bin der meinung das wenn mann in einer festen beziehung is und vielleicht sogar nen gemeinsamen haushalt hatt kommt das gemeinsame geld doch eh in einen pott oder??#kratz
bei mir und meinem mann gibt es nich "deins" und "meins" ;-) sondern UNSERS.....:-p wenn ich die die pille brauche dann hohl mir halt ein rezept und gut is #huepf

lg littlemama

Beitrag von jule1509 04.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo *littlemama*
Du bekommst Deine Pille auf Kassenrezept ??? #kratz. Cool, wie hast Du das angestellt ? #gruebel. Also ich hab dem Arzt gesagt, dass ich die auch wegen meiner Haut brauche, aber trotzdem -bekomm ich die nur auf Privatrezept und zahle für ne 3Monatspackung fats 40 Euro... Für nen Tipp, wäre ich Dir jetzt dankbar.
Gruß Jule

Beitrag von *** 04.08.07 - 23:07 Uhr

Hi,also ich denk sie meint dieses einfache Rezept. Ich muss mir auch eines holen doch bezahlen muss ich auch die fast 40,-.
Bei uns ist dieses grün, heißt, weder zu zahlen noch befreit sondern eben selbst zahlen.
LG

Beitrag von klau_die 05.08.07 - 09:09 Uhr

Das schreibt sie doch überhaupt nicht. Sie rechnet nur nicht gegen mit ihrem Mann, da es keine getrennten Kassen gibt.

Ich hab das auch noch nie getan, weder in ganz frischen Beziehungen, noch in (da schon gar nicht) langen Partnerschaften, wo es für mich sowieso keine getrennten Kassen gibt.

Beitrag von heffi19 05.08.07 - 14:13 Uhr

Jeder braucht dafür ein Rezept, da sie verschreibungspflichtig ist. Normalerweise kriegt man es auf Privatrezept...

Beitrag von tahiti 05.08.07 - 10:25 Uhr

Wenn man nicht zusammen wohnt, sondern allein bzw. noch bei den Eltern behält doch jeder "sein" Geld. Da hat man noch keinen gemeinsamen Geldtopf. Und deswegen gibt mein Schatz eben auch die Hälfte zur Pille dazu...

Beitrag von anyca 04.08.07 - 20:39 Uhr

Wir haben uns die Kosten für die Pille immer geteilt.

Beitrag von jans_braut 05.08.07 - 14:18 Uhr

Früher als ich noch die Pille nahm, habe ich sie genommen, und er hat sie geholt und bezahlt! ;-)

Beitrag von clhoei 05.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo!

Also mal ganz im ernst, macht man sich über sowas Gedanken? Ich verdiene mein eigenes Geld und zahle meine Pille selbst. Mal davon abgesehen "teilen" wir ohnehin die Kosten nicht genau. Die eine Rechnung wird von meinem,die andere von seinem Konto überwiesen. Find das auch nicht so dramatisch dass es viell. nicht genau 50-50 geteilt ist. Wozu sollte das gut sein? Immerhin lebt man in einer Beziehung. Würden die Kosten für ein Kind dann auch genau 50-50 geteilt? Wenn es mal Windeln braucht wird die Hälfte dem anderen "in Rechnung gestellt"? Fände ich in einer Beziehung doch etwas albern. Bei Fremden die Kosten genau aufzuteilen ist ok aber doch nicht in einer Partnerschaft. Werden auch Sprit und so geteilt wenn mit dem Auto des einen weggefahren wird muss der andre dann die hälfte der Spritkosten an den anderen zahlen???

#kratz

Beitrag von *** 05.08.07 - 18:40 Uhr

hmm.....in einer Beziehung bzw. wenn man zusammen lebt ist das ja auch ok doch wir wohnen nicht zusammen. Ich denk da ist das was anderes.

Ach und JA, ich drück ihm für den Sprit auch mal nen zwanziger zu.

Gruß

Beitrag von +++ 06.08.07 - 10:10 Uhr

Abern ist das nicht... wenn ich in meinen Beziehungen immer gleich alles Geld zusammengeschmissen hätte... Halleluja! Nix da. Jeder hat sein Geld und es gibt ein Gemeinschaftskonto, wo jeder mtl. einen bestimmten Betrag überweist. Das wird für laufende, immer wiederkehrende Kosten genommen: Miete; Lebensmittel; Telefon; sonstige Anschaffungen benutzt. Eben auch die Pille.

So strikt geht´s denn aber nicht... alles andere zahle mal ich, mal mein Mann.

Ja, richtig gehört. Mittlerweile bin ich verheiratet und wir haben immer noch getrennte Konten! Oh Schreck!
Wir arbeiten beide, warum sollten wir das ändern? Wenn ich mal nicht mehr arbeite, dann wird sich das ändern. Aber ich habe meine Sparverträge; Wertpapiere, etc. und mein Mann auch. Das legen wir auch nicht alles um. Wir haben auf alles gegenseitig Vollmacht, das reicht doch. Und selbst, wenn ich mal nicht mehr arbeite, behalte ich mein eigenes laufende Konto.

Ach, aber das ist ja eine ganz andere Diskussion....

Beitrag von mizz-c 05.08.07 - 15:06 Uhr

hat ja nichts damit zu tun, wer seinen spass hat und wer nicht, es kommt auch darauf an, wer ein kind will oder nicht oder wer krankheiten will oder nicht :-)

bei uns hab ich die pille bezahlt und gut war...was soll ich da gross diskutieren...schliesslich wird auch die frau schwanger und nicht der mann...also schütze wenn dann ich mich und nicht ihn :-)

andersrum finde ich es genauso schlecht die frauen die pille heimlich absetzen und die männer das nicht wissen, so haben sie auch keine möglichkeit, sich vor kindern "zu schützen", ausser, sie nehmen immer kondom o.ä.

lg

Birgit

Beitrag von anatra 06.08.07 - 11:51 Uhr

Nachdem 9 Monate es kein Thema war....:-) wird es wohl demnächst wieder eins...wir machen das so...ich hole mir immer diesen Nova Ring! liegt so für 3 monate um die 50 euro... also einmal zahl ich und einmal zahl mein Mann..... so würde ich es immer haben und machen wollen...

grüsse

Beitrag von manticor 06.08.07 - 23:51 Uhr

Hallo,

ich hatte meine Pille immer selbst gezahlt.

Ein Freund (ok, mein Mann, wir sind seit 3 Jahren verheiratet) frug, ob er mitzahlen soll.
Ich mußte ihn angeschaut haben wie ein Ufo.

Solange ich arbeitete, hatte ich selbst gezahlt.
*hi hi*
seitdem ich nicht mehr arbeite verhüten wir nur noch mit Kondomen, weil wir immer mal wieder in Kind möchten.
(nur noch eins, dann ist aber wirklich Schluß)

Ab da kommt er dann für die Verhütung auf.


LG

Manti