Zuverdienst bei Arbeitslosengeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von angeloona 04.08.07 - 13:42 Uhr

Hallo,

nachdem ich bisher während meiner Elternzeit ALG II bezog, werde ich ab Mitte diesen Monats ALG I bekommen, wobei ich aber leider nicht nach früherem Gehalt berechnet werde, sondern nur nach fiktivem Arbeitsentgelt.

Nun ist es so, dass ich mit dem Geld für mich und meine Tochter kaum auskommen werde. Daher werde ich versuchen, solange ich noch keinen festen Job habe, zusätzlich etwas zu verdienen, z.B. mit einem Minijob.

Wie sieht das nun aus? Bei ALG II weiss ich, dass es Abzüge gab, wie sieht das mit ALG I aus? Darf da auch nur ein bestimmter Betrag zuverdient werden ohne Kürzungen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Angeloona

Beitrag von nightingale1969 04.08.07 - 13:50 Uhr

Wenn das ALG I weniger ist, als das ALG II (bzw. der rechnerische Gesamtbedarf beim ALG II), dann kannst Du ergänzend ALG II erhalten.

Bei ALG I kann man bis 165,- € anrechnungsfrei dazu verdienen. Die Arbeitszeit darf 15 Stunden in der Woche nicht überschreiten. Tut sie das oder verdient man mehr als 400,- €/Monat, fällt der ALG I-Anspruch weg (wobei sich dann das erg. ALG II erhöhen würde).

Gruß
Ch.

Beitrag von zuckerschneggle 04.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo Angeloona

du schreibst :
nachdem ich bisher während meiner Elternzeit ALG II bezog, werde ich ab Mitte diesen Monats ALG I bekommen, wobei ich aber leider nicht nach früherem Gehalt berechnet werde, sondern nur nach fiktivem Arbeitsentgelt.

Ich werde nächstes Jahr, allerdings erst im Juli auch ALG I beziehen, da meine Firma ins Ausland verlegt wurde. Auf Nachfrage beim AA wurde mir mitgeteilt, daß mein ALG I nach dem Früheren Lohn berechnet wird. Ich soll lediglich meine Frist nicht verpassen und mich rechtzeitig, also spätestens 4 Wochen vor Elternezeit ende mich beim AA Sachbearbeiter melden. Hast du diese Frist verpasst oder warum wird bei dir nur ein fiktiver Arbeitslohn angenommen ?

LG zuckerschneggle