Keine Liebe mehr?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Wasistlosmitmir? 04.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo!

Sorry das ich in Schwarz schreibe, aber mich kennen hier zu viele, die nicht wissen wie es bei uns zur Zeit läuft.

Also, ich bin mit meinem Partner seit 5 1/2 Jahren zusammen, bei uns war immer alles Perfect. Wir haben uns nie, wirklich nie gestritten. Dann haben wir uns vor drei Jahren dazu entschieden ein Kind zu bekommen. Der kleine ist mittlerweile 2 1/2 Jahre. Und seit dem er da ist ( ich lieb ihn über alles) geht unsere Beziehung den Bach runter.

Erst fingen wir an uns über jede Kleinigkeit zu Streiten, jetzt ist es schon soweit, das ich mich in keinster Weise mehr von ihm anfassen lassen möchte.
Ich habe keine Lust mehr mit ihm zu schlafen, möchte ihn nicht mehr Küssen, ich mag nicht mal mehr seinen Geruch, der mich früher so sehr angezogen hat.

Ich weiss nicht warum, aber es kam ganz plötzlich, das mich alles an ihm stört.

Bin mir nicht sicher ob ich noch Gefühle für ihn hab.
Soll ich mich trennen, oder versuchen die Beziehung noch zu Retten?

Sorry für mein #bla, aber ich weiss echt nicht mehr weiter...

Beitrag von dorbec76 04.08.07 - 15:05 Uhr

hast du mal mit ihm geredet über deine gefühle? über das was du denkst?

nur du kannst sagen, ob du noch was empfindest...

denn wenn du nitmal weißt ob du ihn liebst, wie willst dann die beziehung retten?

wenn ihr beide euch einig seit, das ihr zusammen bleiben wollt und nur nit wisst, wie, dann würde ich ne paartherapie vorschlagen...

viell. habt ihr ja nur zu wenig freizeit miteinander.. also ihr beide.. ohne kind.... habt ihr ein gemeinsames hobby? ne leidenschaft?

wenn ja, dann gebt das kind mal ab zu der oma und macht es...

Beitrag von auch lieber so!!! 04.08.07 - 21:55 Uhr

Hallo!

Dein Text könnte von mir sein!

Allerdings bin ich bereits seit 11 Jahren verheiratet (13 zusammen) und wir haben 3 Kinder!

Wir leben einfach nur mehr nebeneinander - wir haben keine Beziehung mehr!

Bei uns kommt zuerst die Arbeit (selbständig) - dann lang nix - dann die Kinder - dann lang nix - und dann noch das Haus und was alles noch zu machen ist!

Ich kann einfach nicht mehr! Bin ausgebrannt! Ich habe es satt, die komplette Beziehungsarbeit zu leisten und es kommt NIE etwas zurück! Ich bin ausgelaugt und fühle mich leer - als hätte ich gar kein Herz mehr!!!!

Und so wie bei dir, ist es unmöglich noch körperlichen Kontakt zu haben!!! Selbst wenn er mit mir spricht, schalte ich zum Teil richtig ab - ich kann es gar nicht ändern!

Ob noch Liebe da ist? Eher nicht! Von daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass (bei uns) eine Eheberatung nützen könnte! Ich weiß im Moment auch nicht wie es weitergehen soll!! Dass er sich ändert, kann ich mir nicht vorstellen - er war im Grunde genommen immer schon so - so lange wir uns kennen, haben wir immer nur gearbeitet!!! Wir kennen es eigentlich gar nicht anders!

Mir fehlt so die Zärtlichkeit einer Beziehung, das Interesse aneinander - ich möchte mich fallen lassen können, mich anlehnen, wenn´s mir mal schlecht geht! Nicht immer nur vernünftig und stark sein!

Ich kann dir leider nicht helfen, aber du bist nicht allein!

Eine traurige Leidensgenossin

Beitrag von mm1902 05.08.07 - 01:53 Uhr

Hallo!

Ich glaube dir, dass ihr euch bevor das Kind da war, nicht gestritten habt.

Kinder verändern nun mal die Partnerschaft...!

Über was streiten sich Paare am meisten...? > Über die Erziehung und ums Geld...!

Ich kenne auch Paare, die vor den Kindern ein Herz und eine Seele waren und dann....! #schock

Bei uns läuft es auch immer besser, je älter die Kinder werden...! ;-)

Vergesst nicht, dass ihr nicht nur Eltern seid, sondern vor allem ein (Liebes-)Paar...!

Besinnt euch auf das, was eure Beziehung anfangs ausgemacht hat!

Nehmt euch Zeit nur für euch!

Sucht euch evtl. ein gemeinsames Hobby, geht öfter mal in Ruhe abends aus usw.!

Auch eine Paarberatung könnte euch helfen!

Wirf' nicht vorschnell das Handtuch...!

LG und alles Gute!
M.

Beitrag von summ1summ2summ3 05.08.07 - 09:09 Uhr

Die Abneigung gegen seinen Geruch könnte an Hormonen liegen. Als du ihn kennen gelernt hast, hast du da die Pille genommen? NImmst du jetzt die PIlle?

Beitrag von nochmal so 05.08.07 - 20:56 Uhr

Oder man kann sich halt wirklich nicht mehr riechen!!!

Habe den Geruch meines Mannes immer sehr gern gemocht - egal ob mit hormoneller Verhütung oder ohne!

Aber im Moment kann ich den Geruch überhaupt nicht ausstehen! Selbst wenn er mich umarmt hat und sein Geruch an mir haftet - am liebsten sofort duschen!

Nehme allerdings schon seit sicher 5 Jahren keine Hormone mehr!!!

Was soll man da noch machen!

Beitrag von lieber auch so 05.08.07 - 23:45 Uhr

Als ich deinen Text gelesen habe, konnte ich mich sehr gut reinversetzen. Mir geht es grade ähnlich , bzw. schon seid nen paar Monaten.

Ich fühle meinem Freund gegenueber nichts mehr.ich moechte nicht von ihm angefasst werden,geschweigedenn sex haben. Wir sind fast 6 Jahre zusammen und haben 2 wundervolle kimnder, aber seid Monaten häuft sich alles nur noch und ich will mich trennen. ich habe oft versucht mit ihm zureden,aber er scheint mich nicht ernst zu nehmen. Seid ein paar Tagen habe ich einen sehr guten "Kumpel" dem es in seiner Beziehung ähnlich geht und wir treffen uns wann immer es geht und wir geniessen die nähe.
Ich lebe seid ein paar tagen also in einem Gefühlscoas. und ich weiss noch nicht, wie ich meinem Freund erklären soll, das ich mich trennen will.ob ich eine zukunft mit ihm habe weiss ich noch nicht,aber von meinem freund trenne ich mich auf alle Fälle.....vielleicht hat ja jemand ein paar Tips oder Erfahrungen?

LG