Und plötzlich macht er ein Theater beim Niederlegen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pimboli07 04.08.07 - 14:42 Uhr

Hallo!

Ich bin echt ratlos. Eigentlich war ich total stolz, dass ich Daniel am Abend und zu Mittag nur niederlegen brauchte und er nach ein wenig spielen mit seinem Kuscheltier etc. brav von selbst eingeschlafen ist. :-)

Es hat zwar eine Zeit gebraucht - er war ca. 12 Monate alt und hat ab diesem Zeitpunkt hat er auch endlich durchgeschlafen.#freu Nach fast einem Jahr, wo er in der Nacht sehr oft aufgewacht ist, konnte ich mein Glück fast nicht mehr fassen.

Vor 2 Wochen sind wir umgezogen #schwitzbzw. war vorher hier die große Hitze...tja..und seitdem ist alles anders#heul. Er schreit aus Leibeskräften. Nach einer halben STunde habe ich wo gegeben und gesagt. Ok.....Fehler??#kratz

Hat jemand von euch die gleichen Erfahrungen gemacht? Wenn ja - wie habt ihr das wieder in den Griffbekommen?

Danke schon vorab
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von leony1407 04.08.07 - 18:01 Uhr

Hi nina,

ich kann verstehen, dass Daniel dieses Theater macht---schließlich präsentiert ihr ihm eine völlig neue Umgebung- da bedarf es einiger Gewöhnungszeit.

leonie schläft durch seit sie 3 Monate ist (fast immer)...

aber:

wir sind öfter mal für ein paar Wochen bei meinen Eltern (so wie jetzt au h zB)

entweder leonie macht hier Theater , wenn ich sie hinlege (dauert ca. eine Stunde---sie schreit und schreit, setzt sich immer hin)---ich gehe dann immer ab und zu hin, leg sie wieder hin---und so geht das spiel bis sie einachläft---

oder sie macht theater wenn wir wieder Zuhause sind (wegen der anderen Umgebung wieder mutmaße ich)

das ist immer son hin und her--aber mit Geduld legt sich das meistens. Aber nachgeben würd ich an deiner stelle nicht---geh immer hin zu ihm und zeig, dass du da bist, tröste ihn , aber nehm ihn nicht aus dem Bett!!!

LG

Inga

Beitrag von jamiejuleen 04.08.07 - 20:51 Uhr

Hallo,
mir kommt deine geschichte sehr bekannt vor... jamie ist bis vor ca 4 wochen jeden abend brav um 19 uhr in ihr bett gegangen, und hat nach 5 minuten geschlafen.
jetzt ist es aber so, das sie mindestens eine stunde brüllt wie am spieß eher sie einschläft....
woran das liegt kann ich dir aber leider nicht sagen, ich hoffe das es nur so eine phase ist und schnell wieder vorbei geht!
Liebe Grüße
Simone mit Jamie( heute genau 20 monate :-)