Schreien

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mari30 04.08.07 - 15:43 Uhr

hallo ihr

frage mal: meine kleine ist nun knapp 6 wochen alt (sie ist drei wochen zu früh geboren). nachts ist sie bis auf wenige ausnahmen recht pflegeleicht, aber dafür ist sie tagsüber ein richtig kleiner tyrann wenn ich das mal so sagen darf. sie schläft fast gar nicht (und wenn nur wenn ich dabei bleibe u sie sich quasi in den schlaf trinkt) und sonst schreit sie fast ununterbrochen, manchmal hilft schuckeln aber nicht immer...meine kraft ist fast am ende. weiß jemand rat? danke und lg
ps. sie spuckt auf öfter mal gerade getrunkene milch aus, teilweise rel. viel

Beitrag von nashivadespina 04.08.07 - 15:46 Uhr

zitat:
sie schläft fast gar nicht (und wenn nur wenn ich dabei bleibe u sie sich quasi in den schlaf trinkt)


^das nennt sich Einschlafstillen und ist in dem alter völlg normal. (und auch noch später)
wenn du sie stillst, leg dich doch zusammen mit ihr hin und lass sie an der brsut einschlafen. wenn du müde bist kannst du dann mit ihr einschlafen oder du stehst eben auf wenn du noch was machen willst

Beitrag von dragonmother 04.08.07 - 16:03 Uhr

Oh das mit dem Stillen im liegen kann ich dir echt empfehlen.

Das mach ich auch imer wenn mein Kleiner wieder super quengelig ist und ich kaum noch kraft hab.

Was das Spucken angeht: Probier beim Stillen Bäuerchenpausen zu machen...das hilft bei meinem immer.

Lg Steffi + Kilian ein Monat

Beitrag von mel130180 04.08.07 - 16:16 Uhr

Hi Mari,

meine kleine ist jetzt 9 Wochen alt. Ich kenne das, bei uns ist es ähnlich. Ruhige Nächte aber stressige Tage.

Man kann meiner Kleinen richtig ansehen wie müde sie eigentlich ist. Nur findet sie nicht in den Schlaf.

Was ich Dir wärmstens empfehlen kann ist das pucken, das hat mir schon so manch ruhige Stunde verschafft und meiner Maus auch mehr Schlaf tagsüber. Und umso mehr sie tagsüber schläft, desto besser ist sie auch in den Wachphasen drauf.

Google doch mal zu dem Thema. Hab einen Swaddle me Pucksack. So teuer sind die nicht und echt einfacher zu handhaben als mit Tüchern zu hantieren, wo sich die Mäuse sowieso irgendwann wieder draus befreit haben.

LG
Mel + Hannah *01.06.2007

Beitrag von mel130180 04.08.07 - 16:21 Uhr

Und noch was! Lass Dich von niemandem verrückt machen, von wegen die Kinder wären dann wie gefesselt und könnten sich ja nicht wohl fühlen. Meine Schwägerin und mein Mann haben das nämlich zur Zeit gut drauf. Die Mäuse melden sich schon, wenn es ihnen nicht mehr gefällt. Wenn es so wäre, dann würde meine nicht meistens sofort nach dem pucken einschlafen.