einfach mal direkt heraus:feste druecken schlimm?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lola81 04.08.07 - 15:49 Uhr

hallo hallo alle miteinander,
ist ja ein anonymes forum, daher platze ich einfach mal damit heraus: habe seit tagen verstopfung und heute meldete sich ein toilettengang an. also rauf auf's toepfchen allerdings mit enttauschendem resultat. hatte aber keine lust, wieder erfolglos vom thron zu steigen und habe demnach ein wenig nachgeholfen. ist denn zu festes fruecken schaedlich fuer den kleinen flummi? bisher war und bin ich in der ss relativ sorglos, keine beschwerden, keine schmerzen, bin auch noch aif baumen rumgeklettert. auch jetzt keine wehwehchen oder so. mache mir nicht sonderliche sorgen, aber um auf nummer sicher zu gehen frage ich bei meinen mitstreitern einfach mal nach. also: viele antworten auf die "verdauungsfrage"!!!!:-[

Beitrag von hebigabi 04.08.07 - 15:52 Uhr

NEIN- es passiert NICHTS, wenn du drückst.

Versuchs aber erst mal mit Lactulosesirup aus der Apotheke und jeden Tag mind. 2 Liter trinken- denn oftmals entsteht bei vielen Frauen die Verstopfung durch zu wenig Flüssigkeit.

LG

Gabi

Beitrag von lola81 04.08.07 - 15:55 Uhr

JAWOLL. danke! hab ich mir auch fast gedacht. also alles raus was keine miete zahlt!!!#freu

Beitrag von barbarella1971 04.08.07 - 23:59 Uhr

Liebe Gabi,
darf ich mich gerade mal mit einer Folgefrage anschliessen?
Ich habe ein Hämatom hinter der Plazenta und deswegen seit der 14. SSW Blutungen und musste im KH liegen, mittlerweile Schonen zuhause. Gilt das mit dem Drücken auch für mich? Bei mir kam die erste Blutung eben genau bei so einer "Sitzung". Seither trau ich mich nicht mehr, und durch das viele Liegen wird die Verdauung natürlich nicht besser, trotz 20 mmol Magnesium/Tag!

Wäre toll, wenn Du mir kurz antworten könntest. Danke!
Barbara 17. SSW

Beitrag von hebigabi 05.08.07 - 09:08 Uhr

Da wäre ich dann etwas vorsichtiger, würde aber mit regelmäßiger Lactulsosesirup-Einnahme , viel trinken und einer Erhöhung der Mg.-Dosis arbeiten, dann wird´s wohl auch wieder besser "flutschen" :-p.

LG

Gabi

Beitrag von barbarella1971 05.08.07 - 10:39 Uhr

Liebe Gabi,
ganz herzlichen Dank für die Antwort! Heute morgen hat dann prompt wieder die Nebenwirkung des Magnesiums zugeschlagen #hicks - mal hü mal hott eben. Dummerweise verursachen die Krämpfe beim Durchfall bei mir auch immer gleich Gebärmutterkontraktionen. Daher soll ich laut FÄ das Magnesium nicht erhöhen. Aber den Sirup werd ich mir morgen gleich mal besorgen und aufs Trinken achten.
Ich wünsch Dir einen wunderschönen Sonntag!
Barbara

Beitrag von blaumuffin68 04.08.07 - 15:53 Uhr

Hallo,
versuchs mal mit 2-3 Brausetabletten Magnesium am Tag bei mir hilfts. Ob das drücken schädlich ist kann ich dir allerdings nicht sagen.

Gruß Andrea+ Denny 19ssw

Beitrag von lovley 04.08.07 - 16:00 Uhr

Hallo Lola!

Das mit dem Magnesium ist ein guter Ratschlag! Trinke statt einer Brausetablette (zb: magnesium genorm) einfach drei und schwups hast den richtigen Durchfall, den du dir in einer solchen Situation wünscht. Am besten gleich nach dem Aufstehen, ohne was zu Essen... nach ein paar Minuten sollte es dann losgehen.
Zuviel Magnesium führt nämlich zu Durchfall.

Elisabeth, 37ssw+5tg, Tobias 5 Jahre

Beitrag von jelly_buttom 04.08.07 - 16:20 Uhr

Die Frage stelle ich mir schon seit 3 Jahren !!!!

Endlich hab ich da ne Antwort drauf-hab mich nie getraut zu fragen #hicks also meinen Fa...

Das gab dann schon manches Mal Dauersitzungen auf dem WC *gacker*

Beitrag von raichu 04.08.07 - 16:26 Uhr

Für das Baby ist es gar nicht schlimm, ohne Wehen wurde noch kein Kind rausgepresst;-)
Aber- wenn du oft drücken musst beim Toilettengang, ist das sehr begünstigend für Hämorrhoiden! Ein weiterer Grund, für die verdauung zu sorgen.
Ich kann übrigens Grafpefruitsaft sehr empfehlen! (ab der 37. Woche sollte kein Magnesium mehr genommen werden)
LG
Anja

Beitrag von seestern86 04.08.07 - 16:27 Uhr

Hallo,
ich hatte auch wochenlang schlimme Verstopfung. Es wurde besser nachdem ich begonnen habe, täglich einen Löffel Leinsamen zu mir zu nehmen (Vorsicht: viel dazu trinken) und Milchzucker in den Kaffee zu geben (regelt die Verdauung).
Ich hab mal gehört, das starkes Drücken den Beckenboden strapazieren soll. Genaues kann ich dazu aber auch nicht sagen.
LG und gute Besserung
S.

Beitrag von barbarella1971 05.08.07 - 10:44 Uhr

Hallo S.
was die Schonung des Beckenbodens betrifft, gilt für Pipi und Kaka: kommen lassen. Der Beckenboden und die Blase brauchen Zeit, bis der Befehl vom Hirn unten angekommen ist und in den Muskeln das Lösen der einen (Bebo) und Zusammenziehen der andern (Blasenmuskulatur rsp. Darmmuskulatur) stattfindet.

Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von kris2008 04.08.07 - 16:33 Uhr

Hallo,
dem Kleinen schadet es nicht, aber Du bekommst Hämorrhiden davon und das nicht zu knapp!

LG Kris

Beitrag von ir2007 04.08.07 - 16:46 Uhr

ich glaube nicht, dass es dem baby schadet, aber du kannst davon hämorrhoiden bekommen und das ist echt fies!