Gibt es so was wie "Bauch-Ruhe" vor dem "Geburts-Sturm" ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kleene12099 04.08.07 - 16:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Mein Kleener im Bauch ist seit gestern ganz schön ruhig. Wenn ich ihn eben nicht mal kurz gemerkt hätte, würde ich glatt anfangen, mir Sorgen zu machen. Muß/Darf ja erst morgen ins KH zum CTG.

Na ja. Nun frage ich mich, ob das vielleicht ein Zeichen auf die kurz bevorstehende Geburt sein könnte - die so genannte "Ruhe vor dem Sturm" - wo der Kleene noch mal ordentlich Energie und Kraft tankt? Weiß ja nciht, ob´s so was überhaupt gibt.

Und noch eine Frage hab ich:
Wer hatte denn auch nur einen weichen, fingerkuppendurchlässigen Muttermund, und die Geburt stellte sich trotzdem ganz schnell ein?

Hoffe auf viele Antworten - #danke schon mal!

LG, Sandra & Tassilo ET+1
http://www.sandraschuchardt.de/bonsai/

Beitrag von catherine200478 04.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo Sandra,

also normalerweise können sich die Kleinen am Ende kaum noch im Bauch bewegen, weil sie keinen Platz mehr haben. Meinen Sohn habe ich am Ende auch nicht mehr gespürt, bestimmt die letzten zwei bis drei Wochen nicht mehr.

Außer ein paar Tage vor der Geburt, da hat er so richtig randaliert, vier oder fünf Stunden lang. Der wollte sich gar nicht mehr beruhigen. Keine Ahnung, was er da hatte. Ich glaube, ihm war es zu eng.

Aber wie schon gesagt, normalerweise spürt man die Babys am Ende nicht mehr so stark. Ich würde mir also keine Sorgen machen.

Ich glaube aber nicht, dass es was mit der Geburt zu tun hat. Ich wünsche Dir alles Gute für dieses supertolle Ereignis. Freu Dich drauf und knuddel und knutsch Deinen Sohn, wenn er da ist. Da habe ich mich während meiner Schwangerschaft immer am meisten drauf gefreut.


Alles Liebe,

Catherine und Jonas (7 Monate)

Beitrag von sonnekai 04.08.07 - 17:51 Uhr

Hallo Sandra...

Dein Beitrag kommt mir ziemlich bekannt vor, was den Muttermund angeht.

Aber zunächst erstmal zum rumzappeln im Bauch. Meinen Kleinen spürte ich bis zum Schluss relativ stark. Nur in der Nacht (Blasensprung) konnte ich auf einmal super schlafen. Ging Monate vorher schon gar nicht mehr wegen ständigem "Pippimachenmüssen". Musste nur einmal zur Toilette (3 Uhr)....5 Uhr drückte dann nochmal ein wenig die Blase, doch da merkte ich den Blasensprung und es ging ab ins KH. Der Kleine war merklich ruhiger als sonst....aber dennoch immer mal wieder zu spüren.

Der Muttermund war einen Tag zuvor (bereits eine Woche vorher schon) immer noch unverändert fingerkuppendurchlässig und zudem noch sehr weit hinten. Meine Hebi meinte noch....das wird wohl nix mehr mit Pünktlichkeit. Nun ja....Unser kleiner Mann hat sich noch in der selben Nacht auf den Weg gemacht (genau zum ET).

Ich drück dir die Daumen für die bevorstehende Geburt. Wann es nun endlich losgeht, kann leider niemand genau sagen. Bei mir deutete nichts darauf hin und ich hatte mich schon auf 1-2 Wochen länger eingestellt....naja...wurde eines Besseren belehrt.

LG Sonja

Beitrag von clautsches 04.08.07 - 20:17 Uhr

Angeblich gibt´s die "Ruhe vor dem Sturm" - bei uns war´s allerdings nicht so.

Ich bin ca. 4 Wochen lang mit dem Befund "MuMu weich und fingerkuppendurchlässig rumgelaufen und Leon hat sich bis zum Schluss genauso bewegt wie immer.

Raus kam er dann bei ET +6 nach einem kleinen Schubs mit Wehentee und einer laaaangen Geburt.

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von jose2004 04.08.07 - 22:59 Uhr

Guten Abend Sandra,

bin gerade auf deiner Hompage versunken gewesen und muss sagen, echt süß gemacht. Nun ja, zu deiner Frage ist es schwierig was zu sagen, aber ich hing ET+1 auch so da wie du und mein Bauch war auch sooo riesig wie deiner #schock.

Ich hatte schon tagelang einen weichen und durchlässigen Mumu. Als ich 40+1 beim FA war hab ich ihn angebettelt den Mumu ein wenig zu dehnen (meine Jungs brauchten beide diesen kleinen Anstubser ;-)). Er tat es und als ich zuhause ankam gings dann endlich los. Als kleine Hilfsmittelchen trank ich (schon seit 2 Wochen) den Geburtsvorbereitenden Tee meiner Hebi und nahm alle 15min Caullophylum Globulis (homöphatisches Zeug um Wehen anzuregen), massierte mir den Bauch mit Wehenöl und ging nochmal heiß baden.

Die Geburt bei mir ging dann ruckzuck am selben Tag, sprich 40+1. Um 15 Uhr kam ich vom FA und um 19.52 Uhr ist mein Knirps geboren.

Alles Gute für die Geburt #klee#klee#klee

josy