Wie geht es jetzt weiter???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zuckermama22 04.08.07 - 16:30 Uhr


Hallo ihr

ich habe im Moment etwas panik, weil ich nicht so richtig weiß wie es jetzt genau weiter geht. Ich koche jetzt seit ca. 2 Mo selber für meine Tochter, die jetzt fast 7 Mo alt ist. Und da fängt mein Problem an. Ab nächster Woche kommen ja wen ich gläschen nehmen würde die mit kleinen Stückchen dran, und ich weiß nicht wie ich das machen soll. Bisher habe ich immer alles mit dem pürierstab oder meiner Küchenmaschiene klein püriert, und da ja beide geräte von oben nach unten arbeiten, ist immer alles schön klein und ohne Stückchen püriert. Meine Mutter meint es reicht wen ich ihr das mit einer Gabel klein drücke.

Und dann wollte ich auch mal fragen ab wann ich ihrem essen würze zu tun darf. Also Salz Pfeffer oder so.

Sorry vielleicht stelle ich mich ja auch etwas blöd an aber ich bin mir unsicher.

Wie macht ihr das den so???


Liebe Grüße
Steffie + Saskia Eleen fast 7 Mo#baby

Beitrag von sonnenschein1109 04.08.07 - 16:40 Uhr

Hallo Steffie

Keine Angst du stellst dich nicht zu bläd an, lieber einmal zu viel als einaml zu wenig fragen!

Also, ich habe es so gemacht wie deine Mutter es dir schon gesagt. Den der Gaumen unserer Mäuse zerkaut mehr als wir denken.
Bei mir hat es ganz gut geklappt. Porbier es einfach aus und du wirst sehen, das ist kein Problem!

Von zuviel Salz würde ich aber noch abraten.

Lieben Gruß Steffi mit Leon (11.09.2006)

Beitrag von agathe26 04.08.07 - 18:53 Uhr

Hi Steffie!

Also, ich zerdrücke Kartoffeln, Reis etc auch nur noch ganz grob mit der Gabel. Da unser Sohn ein Allergierisiko hat, ich jedes Lebensmittel eine Woche lang einführe und er demnach noch nicht so viel zur Auswahl hat (na ja, inzwischen schon), isst er noch immer die Gläschen ab dem 4. Monat. Die kannst Du doch auch nehmen. Du musst Dich ja nicht an die Altersangaben auf den Gläsern halten (also nur weil sie 8 Monate alt ist auch die Gläschen nehmen). Andererseits ist das alles so weichl, dass die Kleinen das locker mit Gaumen und Kiefer zerdrücken.
Würzen würde ich noch gar nicht.


Viele Grüße, Agathe

Beitrag von v_berlin 04.08.07 - 19:52 Uhr

hallo,
also ich habe nie püriert, sondern je nach Lebensmittel sehr klein geschnitten und/oder zerdrückt. Aber mein Sohn hatte auch früh Zähne. Habe mir auch immer Sorgen gemacht wegen dem Verschlucken, aber es geht schon recht gut. Versuch es doch erstmal, nur gut zu zerdrücken, jedes Kind reagiert auch anders.
Salz soll man im 1. Lebensjahr gar nicht geben wegen den Nieren. Leider ist ja in vielem Salz drin (in Gläschen, Zwieback, usw.), deshalb nicht noch extra in Gekochtes Salz rein tun.
Gruß

Beitrag von shippchen 04.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo Steffie,

ich war da eher immer ungehemmt und hab einfach ausprobiert. Nele hat dann Sache bekommen, die sie auch ohne Zähnchen gut beißen konnte und weich genug waren, dass sie nicht unbedingt im Hals stecken bleiben. Ich hab ihr zum Beispiel gekchten Brokkoli oder Blumenkohl einfach hin gelegt. Den konnte sie dann selbst in die Hand nehmen und abbeißen. Das gleiche auch bei Brot. So wurde es dann immer mehr. Zusätzlich hab ich ihr auch einfach Sachen mit der Gabel zerdrückt und so gegeben. Das hat wunderbar geklappt und sie isst super.

Lg,
Simone mit Nele (10 Monate) und Krümelchen 20.SSW