kann man eigentlich den namen ändern lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von uggl 04.08.07 - 16:56 Uhr

Ich weiß das ist jetzt sicher ne blöde frage, aber ich hab ein echtes problem mit dem namen meines sohnes #heul
ich hab mich dazu überreden lassen ihn tobias zu nennen obwohl ich diesen namen nicht mag und er mir kein bisschen gefällt. fragt bitte nicht wieso es ist einfach so, ich möchte nicht näher darauf eingehen #schmoll

ich weiß dass man bei erwachsenen unter bestimmten voraussetzungen den vornamen ändern lassen kann, aber weiß zufällig jemand wie das bei babys ist? denn seinen namen kennt er ja eh noch nicht, ist erst drei monate als und ich hab seinen namen noch nie ausgesprochen (eben aus diversen gründen die ich nicht nennen möchte)

so nun könnt ihr wieder auf mich losgehen weil ich den namen meines sohnes nicht mag, aber vielleicht kommt ja auch ne vernünftige antwort mit der ich was anfangen kann :-)

uggl & tobias 3 monate alt

Beitrag von germany 04.08.07 - 17:00 Uhr

Äh,gehts noch?Willst du ihnvielleicht auch noch umtauschen,weil du lieber ein Mädchen willst?Darüber hättest du nachdenken sollen bevor du ihm den Namen gegeben hast.




lG germany

Beitrag von uggl 04.08.07 - 17:11 Uhr

lies mal genauer bevor du deine doofen kommentare abgibst #augen

Beitrag von ida85 04.08.07 - 17:50 Uhr

Sag mal, kannst Du auch mal eine sinnvolle Antwort auf einen Thread schreiben? #kratz Von Dir liest man immer wieder dämliche Kommentare die die Welt nicht braucht. #augen

Beitrag von selmi22 04.08.07 - 17:58 Uhr

...hihi gut dass es ihr mal einer sagt!Ist mir bei der Dame auch schon aufgefallen!

Beitrag von sleo1204 04.08.07 - 18:01 Uhr

Was ist das denn für eine unqualifizierte Antwort #kratz

Beitrag von ex.animo 04.08.07 - 18:21 Uhr

Deine Antwort finde ich recht übertrieben.

Beitrag von sternenzauber24 04.08.07 - 20:09 Uhr

Was ist denn in Dich gefahren? Du tust der Userin aber großes Unrecht! Dein Kommentar finde ich absolut dämlich, und unpassend.

Denk bitte nächstesmal voher darüber nach!

Beitrag von supermania 04.08.07 - 17:02 Uhr

Hallo,

so weit ich weiß, geht es leider nicht. Ausnahmefälle sind, wenn der Name dem Kind schadet und das tut Tobias nicht.

Meine Mutter findet den Vornamen unsere Tochter auch nicht gut. Sie nennt sie nach dem 2. Namen (Sophie - Fienchen). Passt uns zwar nicht, aber das ist ihr egal.

Gib doch Deinem Sohn für den Alltag nen "Spitznamen". Er sollte aber schon seinen "richtigen" Namen kennen.

LG

Maria

Beitrag von selmi22 04.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo Uggl:-)
Ich kann dir zwar keine Antwort geben aber habe ein ähnliches Problem.
Mein Freund wollte das meine Kleine Bushira heißt, mit dem konnte man auch garnicht diskutieren.
Wir sind Moslems und der Name hat ne besondere Bedeutung.
Ich fand den Namen nicht so toll und habe sie Amilya Bushira genannt.
Jetzt habe ich fast jeden Tag Stress mit ihm wegen dem Namen Amilya.
Der Name ist auch nicht arabisch und hat auch keine besondere Bedeutung, ich fand den Klang halt wunderschön!
Ich habe mir auch schon überlegt ob es wohl irgendwie gehen würde den Namen aus der Geburtsurkunde streichen zu lassen.
Hätt nie gedacht dass mein Freund deshalb so absteht.
Immer wieder krieg ich es aufs Butterbrot geschmiert....ist echt nervig!
Und noch was, ich find den Namen Tobias auch nicht schön.Bitte nicht böse sein dass ich es sage, aber es gibt doch wirklich so viel schönere Namen.
LG
Selma mit Amilya(Bushira):-P *08.04.07

Beitrag von lucie_neu 04.08.07 - 17:32 Uhr

Sorry, nein, das geht nicht.
Hat dein Sohn noch einen 2. Vornamen?
Wenn ja, kannst du auch den 2. Vornamen zum Rufnamen machen.

Ansonsten verstehe ich nicht wie man seinem Kind einen Namen geben kann, den man selbst nicht mag??? Emmas Vater wollte auch lieber eine Emily oder sowas in der Art, weil Emma zu sehr nach Emanze klingt und er den Namen hässlich fand.
Und? Wer presst denn das Kind unter Schmerzen heraus? Eben.

Ansonsten schau mal hier:
http://www.essen.de/Deutsch/Rathaus/Aemter/Ordner_33/Buergeraemter/Namensaenderungsantraege.asp

Und ich finde Tobias einen sehr schönen Namen.

lg
Lucie
(die als Kind immer Perrine heißen wollte ;-))

Beitrag von cashrin 04.08.07 - 17:36 Uhr

Schau mal, im Wikipedia habe ich das gefunden:

In Deutschland besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, seinen Vornamen im Nachhinein ändern zu lassen. Dies fällt in den Zuständigkeitsbereich der Namenänderungsbehörde, die entweder beim Standesamt, der Kreisverwaltung oder beim Ordnungsamt angesiedelt ist. Damit der Vorname geändert werden kann, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Zum Beispiel können ausländische Vornamen nach der Einbürgerung eingedeutscht werden, oder falls dies nicht möglich ist, neue Vornamen gewählt werden (Art. 47 EGBGB). Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Vornamen ändern zu lassen, wenn jemand schon immer anders genannt wurde und sich mit seinem exotischen Vornamen nicht abfinden kann.

Liebe Grüsse

Beitrag von meto 04.08.07 - 18:03 Uhr

Hallo!!!

Kann dich gut verstehen, hatte mit meinem auch eine heftige Diskussion, habe aber das alleinige Sorgerecht und somit durfte ich eigentlich alleine entscheiden und habe überall Nils reingeschrieben (war nichtmal mein Favourisierter Name, sondern einer unserer zwei Kompromissnamen, über die wir uns dann trotzdem nicht einig wurden, weil wir beide total verschiedene Geschmäcker (ich ausgefallen, er am liebsten typisch deutsch und darum haben wir Kompromissnamen gesucht) haben und dickköpfig sind).
Ich habe überall seinen Lieblingskompromissnamen mit Bindestrich dann doch noch hinzugefügt, damit der Streit nicht zu heftig ausfällt#schein und hatte damit auch so meine Schwierigkeiten, aber jetzt wirds immer besser und alle nennen ihn sowieso nur Nils!!!:-p

Wie schon vor mir geschrieben wurde, wenn dein Kind einen Zweitnamen hat, nenne ihn so, auch vor Verwandtschaft und im Bekanntenkreis, wird es dann auch übernommen.


LG Melanie, Tobias (auch Tobi oder bei Nachnamen von Kumpels gerufen) und Nils - Manuel (19.10.2006)

Beitrag von thiui 04.08.07 - 18:17 Uhr

also, bekannte haben ihren sohn ein paar monate nach seiner geburt umbenannt, weil keiner den namen aussprechen konnte.
es war wohl nicht sonderlich billig, aber sonst recht einfach.
vielleicht kannst du ja mal mit deinem standesamt reden und ihnen deinen umstand erklären.

viel glück, siiri!

Beitrag von lajo 04.08.07 - 21:46 Uhr

Ich finde tobias auch nicht schön, aber auch nicht so schrecklich, dass ich ihn umbennen würde.
Aber wenn du deine Gründe hast, dann frage beim Standesamt nach.

Beitrag von emea 04.08.07 - 22:19 Uhr


Hallo,

ich hoffe, es nimmt mir keiner übel, dass ich diesen thread für eine ähnliche Frage mal "missbrauche", möchte dafür nur ungern n neues thema aufmachen.

Und zwar wollte ich fragen, ob jemand weiß wie es aussieht, wenn man nur die schreibweise ändern will?

Es gibt ja viele Namen die man verschiedenen schreiben kann, der Name an sich bleibt aber gleich, z.B. Phillip - Philip, Hanna - Hannah, Sarah-Zara usw

Weiß da jemand mehr drüber??

LG,
Emea