selbstgekochtes---nein danke?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von leony1407 04.08.07 - 17:56 Uhr

ich habe mal ne Frage- leonie ist nun 13 Monate alt. ich hab die gläschen satt (viel zu teuer auf Dauer...)

ich koche ihr also alles mögliche (nudeln, kartoffeln, gemüse)....aber sie isst immer nur ein paar Bissen und dann nichts mehr---oder sie isst von vorneherein nicht!

wie gewöhne ich sie an das selbstgekochte? Gibt es da Tipps? Oder lieber einfach abwarten?


#danke

Beitrag von littlemama 04.08.07 - 19:38 Uhr

juhhuu...

dustin is auch 13monate alt und ich habs mit trick 88 gemacht#freu
ich hab ihm ein tag gläschen und den anderen tag selbstkekochtes geben....hat bis jetzt gut geklappt natürlich habe ich zu vorsicht auch immer gläschen im schrank;-) ABER bei uns hat es auch bestimmt 4wochen gedauert bis das "normale" essen auch geschmeckt hat.....gedult id glaube ich das zauberwort..... wenn nich dann versuch doch einfach ein bisschen von gläschen unter deinem gekochten zu rühren (auch das hat bei uns geklappt#freu )

lg littlemama

Beitrag von bumble_bee 04.08.07 - 19:43 Uhr

hallo!

leider kann ich dir nicht wirklich tipps geben.
bei leon war es vom ersten löffel an das gleiche wie bei euch. er mochte nie selbstgekocht, nur gläschen.

inzwischen ist es so schlimm, dass er als mittagsgläschen nur noch eine einzige sorte isst! immer das gleiche. #kratz ich versuche immer wieder mal selbstgekochtes #koch zu geben, und es ist wie bei euch: entweder er lehnt es von vornherein ab und probiert noch nicht mal oder er isst drei bissen und ist durch mit dem thema.

wir haben das schon sehr lange und ich probiere einfach immer wieder mal, mache ihm aber keinen druck.
zur zeit versuche ich händeringend ihn an brot oder brötchen am abend zu gewöhnen und das ziehe ich seit drei tagen auch durch. ich schmiere ihm was und biete es ihm an, sowohl am stück, als auch geschnitten, sowohl durch mich, als auch allein. dazu gebe ich ihm ein wiencherchen, was er endlich endlich schonmal isst. aber selbst wenn er von dem brot nichts anrührt, bekommt er trotzdem keinen abendbrei oder was anderes. er scheint aber auch keinen hunger zu leiden und hält ohne weiteres bis morgens zu seiner festen uhrzeit durch. mal schauen, wann es schnackelt und er das brot akzeptiert. #mampf

leon war schon immer ein schlechter esser, ich hoffe, dass es noch etwas besser wird. zumindest isst er jetzt banane ganz am stück, brezen und wienerchen... aber alles andere #augen

liebe grüße & nicht verzagen!

nici & leon

Beitrag von schnutchen1980 04.08.07 - 19:47 Uhr

Hallo,

bei uns ist es genau anders rum. Mein Sohn isst nur widerwillig etwas dass aus 'nem Glaesschen kommt.
Vielleicht fuellst Du Dein Selbstgekochtes mal in so ein Glaesschen ab und probierst es so, dann denkt Deine Tochter vielleicht es sei ein Glaesschen weil sie es so sieht ? ;-)
Versuch isses wert, oder ?

Gruessle
-Steffie-

Beitrag von danielaaa 04.08.07 - 20:49 Uhr

Genau das habe ich auch getan. Und siehe da er ißt es... ;-)#freu

Beitrag von gunillina 04.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo,
eßt ihr denn gemeinsam oder getrennt? Meist ist es ja so, dass die Kleinen irgendwann das probieren wollen, was die Großen auch essen. Und da hilft echt nur Geduld, oder Konsequenz, soll meinen, einfach keine Gläschen mehr kaufen. Das ist aber sehr heikel, denn das Kind soll ja satt werden, und "Nahrungsentzug" ist na klar keine empfehlenswerte Sache. Also würde ich damit anfangen, gemeinsam zu essen, gebt ihr einen Teller mit ein paar der "normalen" Sachen (Nudeln, Kartoffeln und Gemüse kann sie ja auch super mit den Fingern essen) und haltet das Gläschen bereit. Wenn sie dann älter ist, könnt ihr immer noch sagen, "jetzt reichts, Gläschen gibts keine mehr."
Also, Geduld wäre mein Rat (ich habe damals vorgebaut und gleich selbstgekocht, Gläschen gabs erst später, wenn es mal schnell gehen mußte).
Alles Gute!
Gunillina

Beitrag von kroete3333 05.08.07 - 12:08 Uhr

Hallo,

wir haben dasselbe Problem. Ich bin wirklich froh zu lesen, daß wir nicht alleine dieses Problem haben! Alle anderen Kinder die ich kenne, essen einfach alles!

Immerhin mag unsere schon mal Nudeln mit roter Soße (egal was, nur rot muß es sein #augen).

Na ja, irgendwann werden sie schon verstehen, daß Gläschen gar nicht schmecken im Gegensatz zu Selbstgekochtem! :-p

LG
Sandra