Könnt ihr mir helfen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von carrie23 04.08.07 - 18:18 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1015515

Hi, da ja einige von euch schon ältere Kidis auch haben wollt ich euch bitten ob ihr mir bei meiner Frage weiter helfen könntet, Link oben.

danke euch lg carrie

Beitrag von blitzi007 04.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo,

an deiner Stelle würde ich mit dem Brei auch noch warten und aussetzen und verwirren tust du ihn nicht.

Ich hab bei meinen Kids erst mit 6 MOnaten mit Beikost angefangen, bei beiden dann auch noch Pause gemacht, weil sie auch noch keinen Bock drauf haben.

Keine Angst, dein Kleiner verhungert nicht. Wenn er reif für Beikost ist, dann zeigt er dir das schon.

lg Tina

Beitrag von carrie23 04.08.07 - 23:20 Uhr

Danke dir werds versuchen nochmal auszusetzen.

lg carrie

Beitrag von kitty_cat 04.08.07 - 22:10 Uhr

Hallo Carrie.
Also ich verstehe nicht warum Du das noch mal hier fragst.
Ich denke in dem anderem Forum wurde es total richtig gesagt. Dein Kind ist erst 3 monate alt und es ist ja klar daß er verstopfung bekommt. Klar das bekommen auch Babys mit 6 monaten aber nicht so intensiv. Vor allem schadet es ihm so früh anzufangen, das wirst Du später merken. Auf den Gläschen steht auch das es ab dem ende 4 ten monats anzufangen ist. Laß das Brei weg, die Milch reicht vollkommen aus. Kann schon sein daß er im Moment etwas mehr ißt, dann hat er eben einen Wachstumschub, geht auch vorbei.
Absolut unverständlich.
Marina

Beitrag von carrie23 04.08.07 - 23:20 Uhr

Hi ich frage deshalb hier noch weil zum Zeitpunkt wo ich dieses Post hier eröffnet hatte erst eine Antwort da war und die andren erst kamen NACHDEM ich dieses post eröffnet hatte.

Ich frage auch nicht damit ich jemanden finde der mir recht gibt sondern um verschiedene Ansichten zu hören und mir ein Bild davon zu machen.

Ob du das verstehst oder nicht ist mir herzlich egal, sei mir nicht böse aber ich habe nicht gefragt was wer von euch generell davon hält sondern ob es möglich ist nochmal auszusetzen, ich sagte auch nicht das er Verstopfung hat sondern lediglich das der Stuhl etwas härter geworden ist, wer lesen kann-- und den REst kennst du ja.

Übrigens steht in Österreich nach dem 4. Monat und nicht ab Ende 4. Monat.

Beitrag von kitty_cat 04.08.07 - 22:19 Uhr

Ich noch mal. Habe noch mal gründlich die andere Beiträge durchgelesen und mir ist das ins Auge gekommen. Du meinst daß er von der Milch nicht satt wird da er im Moment 1200 ml trinkt und dann schreibst Du ja so was


Danke, wir waren ja erst mit Marcello bei der Kinderärztin und er ist so kerngesund, er wird auch nicht so richtig satt von Karotten denn er trinkt danach immer noch zwischen 180 und 200 ml Milch.

lg

Tut mir leid jetzt verstehe ich überhaupt nicht. Ich dachte Du willst ja ihn satt bekommen??? Also weißt Du jedes Kind ißt unterschiedliche mengen und ich denke mal deiner braucht halt ein wenig mehr. Glaub mir, das wird sich noch ändern. Das hat mein Großer auch gemacht. Hat mit 8 monaten 1,5 Gläschen gefuttert und nach 3 std war er wieder hungrig. Ist auch ein großer Bub. Inzwischen ißt er so gut wie gar nichts und ich bekomme ihn auch nicht ans Tisch. Laß ihn doch lagern. aber gib ihm wieder Milch. Mir tut das bäuchlein leid. Und es steht auf jedem Gläschen drauf. Ab dem ende 4 ten Monats
Gruß
Marina

Beitrag von carrie23 04.08.07 - 23:25 Uhr

Damit meinte ich und das schrieb ich ja auch dazu, das er nach den Karotten noch soviel trinkt und NEIN ich füttere ihn nicht mit Beikost damit er durchschläft oder so.

Er hat Bekost Reife gezeigt, er hat auch von Anfang an die Karotten nicht ausgespuckt, hat uns zugesehen beim essen und Kaubewegungen gemacht ect.

Natürlich hab ich auch nicht mit nem halben Gläschen angefangen sondern mit ein paar Löfferln.

Uns so gscheit bin ich auch das ich weiss das Kindern unterschiedlich essen, stell dir vor sie sind auch in unterschiedlichen Alter Beikost Reif.

Weist du vielleicht solltest dir wirklich ALLES durchlesen bevor du mich auf diese Art anmachst und nicht nur herauspicken was du willst.

Beitrag von carrie23 04.08.07 - 23:29 Uhr

Übrigens das was du machst ist keine hilfe sondern die Leut runterputzen, wenn du mir helfen willst schreibe bitte sachlich ohne solche Kommentare, ich bin für jeden Vorschlag offen und dankbar, sonst hätt ich auch nicht geschrieben, aber ich lass mich niemanden runterputzen.

Beitrag von kitty_cat 06.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo
Also glaub mir wenn ich dich "runterputzen" würde, würde das anders klingen. Ich sage hier offen meine Meinung, zu den Leuten die eine Meinung haben wollen. Dazu gehört auch Kritik. Wenn Du keine Verträgst, dürftest Du hier dann nicht fragen. Aber angegriffen habe ich Dich nicht. Wenn Du das als Angriff empfindest, wer weiß vielleicht weißt Du innerlich daß da was verkehrt läuft.
Ich weiß nicht was verlangst Du von den Leuten, daß sie Dir Lügen auftischen oder eine ehrliche Meinung???
Gruß
Marina
PS: Es ist egal ob das Kind die Reife zum Essen zeigt. Meiner 6 Monate würde am liebsten auch Cola trinken. Das bekommt er aber nicht. Nicht die Reife des Kindes spielt eine große Rolle sondern die Organe des Kindes. Und mit 3 Monaten ist es noch nicht ausgereift auch nicht mit 4 Monaten. Da sollte man schon auf die Hebamen hören, denn sie werden nicht umsonst geschult. Die Fa. Hipp, Milupa, Alete, etc etc. würden gerne noch früher Ihre Gläschen verkaufen, nur ist es nicht mehr Rechtlich erlaubt. Oder warum glaubst Du ist der Karotten - Saft ab 6 Wochen nicht mehr im Handel??? Aber Du hast ja recht, jeder hat die Verantwortung eigenes Kindes in der Hand. Und die Meinungen der anderen hat ja keine Rolle. Verstehe nicht warum Du so agresiv reagierst.