Beikost - Wie mach ihr das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nelli76 04.08.07 - 19:05 Uhr

Hallo,

also ich habe vor kurzem Mittags angefangen zuzufüttern. Danach bekommt sie immer noch ihre Milch. Wie lange muss ich ihr Mittags danach noch die Milch geben? Und wieviel füttert ihr? Manchmal koche ich selber und manchmal bekommt sie ein Gläschen. Schafft sie mit einem halben Jahr schon ein ganzes Gläschen oder ist das zuviel?

Genau das gleiche mit abends. Milch danach? Und was gibt man am besten abends?

Wie macht ihr das?

LG Nelli

Beitrag von lascive 04.08.07 - 19:20 Uhr

Hallo Nelli!

Also,bei meiner kurzen hat das schon 3 monate gedauert bis sie die Milch danach nicht mehr brauchte.#schwitz

Ich habe ihr die erste Zeit immer nur Karotte gegeben,da sie sich an den Geschmack gewöhnen musste.danach Karotten und Kartoffeln oder Gemüse allerlei.

Mit 6-7 Monaten hat sie angefangen alles zu mögen und ein Gläschen Mittags aufzuessen.#mampf

Nachmittags bekommt sie Obst und Getreide und Abends Hipp Gute nacht Fläschchen. das klappt supi.#schein

lg L.und alyssa(16.12.2006)#herzlich

Beitrag von nelli76 04.08.07 - 19:24 Uhr

Und danach gibst du noch jedesmal Milch?

Wann hast du denn nachmittags das angefangen?

Gebe seit 3 Tagen ca. abends ein halbes Gläschen damit sie endlich mal länger schläft.

Hab ein bissl Angst dass ich sie überfüttere.

Beitrag von lascive 04.08.07 - 20:23 Uhr

als sie noch kein ganzes Gläschchen gescafft hat bekam sie Milch bis sie satt war,danach natürlich nicht mehr.#hicks

überfüttern kannst du sie nicht,die weiss schon wann sie satt ist.;-)
zuerst habe ich Mittags komplett ersetzt,erst als wir soweit waren habe ich Nachmittag erstezt.

lg

Beitrag von darkblue6 04.08.07 - 19:21 Uhr

Hallo!

Ich habe mich da ganz nach Sarah gerichtet: ich habe ihr am Anfang nach dem Gemüsebrei einfach immer noch etwas Milch angeboten. Die erste Zeit hat sie dann auch immer noch etwas getrunken, aber irgendwann dann eben ein paar Tage nicht mehr und dann habe ich ihr auch nichts mehr gegeben.

Sie hat mit 6 Monaten das erste mal Beikost bekommen und nach gut 1 Woche dann schon ein ganzes Gläschen Kürbis gemampft#mampf Aber auch da sollte man sich echt ganz nach den Kleinen richten und einfach ganz viel Geduld haben. Viele wollen über viele Wochen und Monate nicht mehr als ein paar Löffel...

Abends habe ich Sarah dann einen Milch-Getreide-Brei gemacht; das war mit 7 Monaten (also 1 Monat nach der Beikosteinführung). Ich nehme Mumi (man kann auch die Flaschenmilch nehmen, die man sonst füttert), Getreideflocken (Sarah mag Naturreisschleim) und etwas Obst, damits nicht so nach Pappe schmeckt;-)

Da habe ich es genauso gemacht; am Anfang gab's nur ein paar Löffel Brei und hinterher dann noch Milch. Oft biete ich ihr auch jetzt nach dem Brei noch Milch an. Abends ist sie oft schon recht müde und hat keine Lust mehr, sich noch mit dem Brei abzumühen...dann gibts eben Milch pur;-)

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von moggele1983 04.08.07 - 20:42 Uhr

Hallo,

also ich gebe jana seit sie Fleisch bekommt mittags keine Milch mehr. Da sie kein pures Wasser oder tee trinkt habe ich ihr ganz stark verdünnten Karottensaft gegeben und den liebt sie überalles. Jana ist 5 Monate alt und sie isst die vollen 190g leer. und danach gibts geschrei weils schon leer ist. aber sobald ich ihr den saft gegeben habe hält das 3-4 std. an.

Abends möchte ich bis zu 1 Jahr die flasche geben....vorausgesetzt sie möchte das auch #schein

Gruß
Sandra

Beitrag von sway110283 04.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo,
also Mia bekommt seit letzten Sonntag auch Karotten zum Mittag. Da sie anfangs nur ein paar Löffel gegessen hat, habe ich ihr danach noch die übliche Menge ( 230ml ) Milch gegeben. Und je mehr sich die Essensmenge der Karotten gesteigert hat umso weniger Milch habe ich ihr danach gegeben. Heute hat sie dann ein ganzes Gläschen 190g gegessen und danach keine Flasche mehr bekommen und es hat super geklappt #huepf.
Wie ich es Abends mache weiß ich noch nicht, aber das hat ja auch noch zeit. Wir ersetzten als nächstes die Nachmittags #flasche, aber selbst da warte ich noch 3-4 Wochen mit. Man soll ja immer eine Zeit lang warten, ehe man mit dem nächsten Brei anfängt.
Vlg Sway

Beitrag von kleinmausi25 04.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo,

Bei uns ging das erstaunlicherweise recht fix.
Wir haben Gemüse essen versucht (was besser klapppte als gedacht), danach bekam sie soviel Muttermilch wie sie wollte. Nach ca 1 Woche schaffte sie schon ein ganzes Gläschen. Dann habe ich keine Milch mehr gegeben. Als das so anhielt, bekam sie dann abends noch einen Brei (den sie liebt). Dann fingen wir langsam an, ab und zu mittags Obst anzubieten. Irgendwann klappte das auch super. Seit ca 5. Monat isst sie jetzt 3 Gläschen am Tag, nur zum Frühstück bekommt sie noch Muttermilch.
Die letzten 2 Tage hat sie jetzt angefangen nach dem Abendbrei weiter essen zu wollen. Ich habe ihr dann noch Muttermilch gegeben. SOlange man stillt ist das eine einfache Sache mit dem zusätzlich Milch geben.
Vielleicht wurde sie ein bißchen schnell an das Essen gewöhnt, aber da ich ab September wieder arbeite, wollte ich die Kleine bis dahin an feste Nahrung gewöhnt haben.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Dorinja (29.1.07)

Beitrag von marion1181 04.08.07 - 23:27 Uhr

Hallo,
unser kleiner Sonnenschein ist jetzt 6,5 Monate. Mit 5,5 Monaten hab ich gemerkt er braucht mehr (hat zwei Flaschen je 170ml verputzt) hab mit ein paar Löffel Karotten angefangen. Nach einer Woche ungefähr mit Karotten Kartoffel angefangen bis dahin hat er auch noch die Flasche gebraucht, nach knapp 1,5 Wochen insgesamt hat er ein komplettes Gläschen gegessen und Tee getrunken.
Ich muss allerdings sagen, dass er gerne Gemüse, Kartoffeln, Karotten und Fleisch isst. Ich halte nicht sehr viel von so Pasta Bambini usw, wenn man da die Zutatenliste liest, frag ich mich ob das die Kinder jetzt schon alles brauchen.Man sollte ca. 3-4 mal die Woche Fleisch füttern, zwecks Eisengehalt. Seit einer Woche hab ich jetzt angefangen die vorletzte Mahlzeit langsam zu ersetzen. Da gibts Reisflocken mit Babyapfel, hab Menge auch sehr langsam gesteigert. Muss aber noch Flasche danach geben. Wenn er die Mahlzeit dann komplett isst, werd ich die Gute Nacht Mahlzeit mit Grießbrei oder so ersezten. Es íst lauf Ernährungsberatung noch voll ok, wenn das Baby bis zum 1. Jahr morgens Flasche bekommt, also werd dann immer langsam die Mahlzeiten ersetzen, damit ich auch genau kontrollieren kann, ob irgendwelche Zutaten nicht vertragen werden.
Sorry a bissl lang geworden.
Gutes Nächtle
Gruß Marion & Luca (13.01.07)

Beitrag von kleinemama18 07.08.07 - 11:04 Uhr

Hallo liebe Nelli mit einem halben Jahr schafft ihre tochter leicht ein ganzes gläschen mein sohn ist 4 monate und isst auch schon ein gläschen aus.
Normal fängt mann mit 3 löffel an und danach gibts noch die milch mann steigert des dann von tag zu tag da sieht mann dann das des kind nimmer soviel milch braucht. abends gibt es einen Brei da haben wir den von bebivita denn mag er besonders gern da macht mann auch des selbe und wenn sie dann des glächen ganz isst da mache ich noch um acht gibts die milch zum frühstück mittag ein gläschen zb schinkennudeln um 16 uhr dann noch eine milch um um 20uhr gibts dann denn brei.
aber ich muss zugeben ich habe nicht schritt für schritt angefangen ich habe gleich umgestellt

ich hoffe dir hilft des weiter

kleinemama18#blume