Welchen Schulranzen könnt ihr empfehlen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von emily2002 04.08.07 - 20:12 Uhr

Hallo!

Welcher ist wirklich gut?

Ich tendiere zu Scout oder McNeill (war mein erster Ranzen#schein). Allerdings find ich die Designs irgendwie alle häßlich (sorry).

Er sollte ergonomisch geformt sein und nicht von hause aus schon schwer! Preis spielt hierbei keine Rolle, es soll was vernünftiges sein.

Wie schauts mit den Diddl Schulranzen aus? Sind die auch gut für den Rücken? Die gefallen mir (meiner Tochter natürlich in erster Linie!) am besten.

Zwar haben wir erst nächstes Jahr Einschulung, aber ich habe immer gern genug Zeit, bis ich mich letztendlich entscheiden muss. Ein Kauf auf den letzten Drücker ist noicht so meins!

#danke im Voraus

LG

Beitrag von waldwuffel 04.08.07 - 20:30 Uhr

Hallo,

wir haben auch nächstes Jahr Einschulung.

Unsere Tochter fand auch den von Diddl ganz toll. Haben dann mal den Scout Easy und Diddl probiert. Der Diddl ist viel, viel breiter und ragte ein ganzes Stück über die Schultern raus.

In den Scout passen wohl keine Leitz - Ordner. Hab ich aber nur irgendwo gelesen.

Schewanken im Moment halt auch zwischen Scout und McNeil.

Kann die also nicht wirklich helfen , aber wünsche noch einen schönen Abend,

waldwuffel.

Beitrag von mm1902 05.08.07 - 03:16 Uhr

Hallo!

Vor einiger Zeit wurden bei der Stiftung Warentest Schulranzen getestet - dabei schnitt der scout noch am besten ab...!

Wir hatten bei unseren 3 Jungs immer scout Ranzen und unsere Tochter bekommt nächstes Jahr auch einen!

Gruß
M. (die das scout Werk im Ort hat...!;-))

Beitrag von ana78 05.08.07 - 08:50 Uhr

Hallo,

unsere Tochter bekam vor 2 Jahren den Legoranzen, einfach weil er uns gut gefallen hat. Haben uns aber trotzdem vorab informiert über seine Beschaffenheiten. Er ist ergonomisch geformt und gaaaaanz leicht (920g oder so) hat diese leichte Rucksackform und ist nicht quadratisch. Alles passt rein, sie hatte nie Rückenprobleme und mit der Qualität sind wir sehr zufrieden.

Für unseren Sohn haben wir darum ganz gezielt wieder einen von Lego besorgt und sie haben ihn sogar verbessert. #freu Von meiner großen der kippt manchmal um, weil er nicht so stabile Innenwände hat. Der Ranzen ist immer noch nicht so quadratisch, aber noch stabiler gemacht und ähnelt inzwischen mehr den Scoutranzen.

Ich hoffe, wir werden auch mit diesem wieder sehr zufrieden sein.

LG
ana

Beitrag von mc3 05.08.07 - 12:53 Uhr

> Ich tendiere zu Scout oder McNeill (war mein erster Ranzen).
> Allerdings find ich die Designs irgendwie alle häßlich (sorry).

Andere gibts leider nicht, alle für Grundschüler geeignete Schulranzen haben kindliche Motive.

Das wichtigste ist, dass der Ranzen die DIN 58124 erfüllt. Leider ist das bei vielen Modellen nicht der Fall, siehe Stiftung Warentest:

http://www.der-echte-scout.de/pdf/stiwa06.pdf

> Er sollte ergonomisch geformt sein und nicht von hause aus
> schon schwer!

Stabile Ranzen wiegen 1300 - 1400 g.

Es gibt leichtere Modelle, aber die haben auch Nachteile: sie sind nicht so standsicher (fallen um) und die Bücher und Hefte werden darin oft verknickt.

Wichtiger ist im übrigen, dass der Schulranzen gut passt (mit "Beladung" anprobieren) und dass man nur das wirklich notwendige einpackt.

> Preis spielt hierbei keine Rolle, es soll was vernünftiges sein.

Dann kannst ja Scout nehmen.

> Wie schauts mit den Diddl Schulranzen aus? Sind die auch gut
> für den Rücken? Die gefallen mir (meiner Tochter natürlich in
> erster Linie!) am besten.

Meines Wissens gibt es Diddl derzeit keine Schulranzen, die die DIN 58124 erfüllen. Gab es allerdings früher mal, vielleicht sind im Handel noch welche erhältlich.

> Zwar haben wir erst nächstes Jahr Einschulung, aber ich habe
> immer gern genug Zeit, bis ich mich letztendlich entscheiden
> muss. Ein Kauf auf den letzten Drücker ist noicht so meins!

Informieren kannst Du dich ja schon mal, aber vor dem Kauf ist eine Anprobe wichtig und eine Anprobe ein Jahr vorher ist nicht sehr sinnvoll, da Dein Kind dann noch um einiges wächst bis zum Schulbeginn.

Beitrag von wildlady6 05.08.07 - 16:44 Uhr

Hey!!

Das Problem kannte ich - alle Ranzen sahen so extrem kindlich aus und sind in der 4. Klasse bestimmt schon fast peinlich!

Wir haben uns für das Modell von McNeill Ergolight 4 "Chip" entschieden! Vom Gewicht und Volumen war er super vom Desing auch! fand das mit dem Tattoo total schön... und optisch erinnert er mehr an einen Rucksack als an einen Ranzen!! Schau Dir die Motdelle doch mal an von McNeill ... die Serie Chip bietet 4 verschiedene Farbvarianten!

Mein Sohn durfte sich dafür das Mäppchen von den Wilden Kerlen aussuchen, das ist ok! Aber 4 Jahre lang einen Wilde Kerle Ranzen - nein Danke!!

Grüsse

Beitrag von tinalein123 06.08.07 - 12:24 Uhr

Wir hatten einen Amigo, der war nach den 4 Jahren GS echt fertig.

Nr. 2 hatte einen McNeill, der hat die GS wesentlich besser überstanden und sieht noch gut aus, gibt aber jetzt zum Schulwechsel trotzdem einen Neuen.

Nr.3 und auch jetzt Nr. 4 haben einen School-Pax. www.schoolpax.de

Die Ranzen sind klasse, auch wenn sie bei Warentest nicht so gut abgeschnitten haben. Ich hab die Leuchtfähigkeit mti McNeill und mit Sammies verglichen, als meine Jungs zusammen mit dem Kumpel zur Schule gegangen sind, die reflektierenden Streifen vom Schoolpax haben besser rückgeleuchtet als die anderen beiden.

Die Designs sind auch voll auf der Schiene meiner Jungs, nicht so furchtbar quietschig bunt, aber "voll cool".

Und: Auch Sporttasche, Turnbeutel und Brustbeutel haben reflektierende Streifen, das haben die anderen Firmen nicht.

Beitrag von mc3 06.08.07 - 20:15 Uhr

> Nr.3 und auch jetzt Nr. 4 haben einen School-Pax.
> www.schoolpax.de
>
> Die Ranzen sind klasse, auch wenn sie bei Warentest nicht so
> gut abgeschnitten haben. Ich hab die Leuchtfähigkeit mti
> McNeill und mit Sammies verglichen, als meine Jungs zusammen
> mit dem Kumpel zur Schule gegangen sind, die
> reflektierenden Streifen vom Schoolpax haben besser
> rückgeleuchtet als die anderen beiden.

"Nicht so gut abgeschnitten" ist nicht unbedingt angemessen ausgedrückt.

Der SchoolPax-Ranzen ist - wie viele andere auch - mit Pauken und Trompeten durchgefallen, weil er nicht mal die vorgeschriebenen Mindestanforderungen an die Warnwirkung erfüllt.

Reflektoren hat er zwar, aber die erforderlichen 20% Warnfarbe fehlen völlig. Und die Reflektoren helfen nur in der Nacht, wichtig ist aber auch eine gute Erkennbarkeit tagsüber.

> Die Designs sind auch voll auf der Schiene meiner Jungs, nicht
> so furchtbar quietschig bunt, aber "voll cool".

Ja, das ist das Problem an der Sache. Ranzen für Grundschüler müssen aus Verkehrssicherheitsgründen quietschig bunt sein. Auch wenn die Kinder das nicht "cool" finden, Sicherheit geht vor.

Beitrag von naddikiel79 06.08.07 - 22:51 Uhr

Hallo.
Meine Tochter wird jetzt am 29. eingeschult, wir haben uns aber bereits im Februar auf die Socken gemacht um den für sie passenden Schulranzen zu finden. Sie ist eine "Zarte, Kleine" und es war daher auch nicht sehr einfach für uns.
Schliesslich haben wir uns für den SAMMIES von Samsonite entschieden, passt ne menge rein, ist leicht, nicht zu gross und er ist oben an den Schultern extra verstellbar.
Und was natürlich super-wichtig war: Es gibt ihn in tollen Farben, in unserem Fall ROSA (wie woanders selbstverständlich auch mit Mädels :-) ).
Einfach mal in ein gutes Fachgeschäft gehen und sich beraten lassen.
Viel Spass dabei