Mal wieder: Thema Zähneputzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosengift330 04.08.07 - 21:03 Uhr

Hallo Ihr lieben Mama`s!


Mein kleiner Mann ist mittlerweile knapp 20 Monate alt und das Zähneputzen wächst sich zum kleinen Kampf aus.

Früher war das noch ganz gut hinzubekommen, denn er hat selbst ein wenig geputzt - solange man das putzen nennen kann und dann durfte ich noch ein wenig putzen, was dann durchaus ok war. #bla

Aber nun...?!
Es sind jetzt so gut wie alle Zähne da. Lediglich die Eckzähne sind noch nicht ganz da - aber man kann sie schon gut sehen.
Ich denke mir, dass es doch an der Zeit wäre vernünftig zu putzen, zumindest einmal am Tag und das vorzugsweise am Abend.
Ich habe schon alle möglichen Dinge probiert.
Spielerisch - mit Taktik - mit Belohnung - während er aber ausschliesslich damit beschäftigt ist - die Zahnbürste abzuwehren.

Meine Frage ist Euch bestimmt klar #schein wie bekomme ich ihn dazu, dass er sich die Zähne putzen lässt?!
Ich selbst habe vor meinem Sohn bei einem Zahnarzt gearbeitet und stehe nun auch vor dem Putzproblem - kann`s gar nicht glauben.

Mich hätte Eure Taktik, bzw. Eure Erfahrung interessiert...?!
Meine Mama hat gesagt, dass sie mir die Zähne auch noch nicht so früh immer schon geputzt hat und dennoch habe ich nie Karies gehabt. Das würde ich meinem Sohn auch wünschen, doch dazu muss ich doch Zähne putzen dürfen...

Auf Eure lieben Tipps bin ich schon gespannt und ich bedanke mich im voraus recht herzlich. #liebdrueck

Christine mit Sebastian (09.12.05) ...der schon zu schlafen scheint, nachdem ganz oft noch die Spieluhr aufgezogen wurde...

Beitrag von nuckelspucker 04.08.07 - 21:16 Uhr

hey,

wir kaufen die zahnbürsten immer gemeinsam mit niclas, ich geb ihm ne auswahl vor und er sucht sich eine aus. ne eigene zahnpasta hat er auch, die darf kein anderer nehmen.

nach dem essen gehen wir gemeinsam ins bad und ich mach ihm die zahnbürste fertig. er darf zuerst putzen und ich putze nach. wenn er fertig ist, sag ich ihm, er soll ganz laut "aa" sagen, um den zahnteufel zu verjagen. das hat den vorteil, dass er beim "aa" sagen den mund ganz weit aufmacht und ich super gut putzen kann.

ich hab niclas von anfang an immer wieder gesagt, dass man die zähne putzen muss nach dem essen, weil sonst der zahnteufel die zähne kaputt macht.

wenn die zähne mal nerven, dann bin ich gnädig, weil ihm das putzen dann wehtut. ansonsten sind wir kompromisslos, die zähne müssen geputzt werden.

wir machen dabei unseren spaß, ich singe ein lied, niclas darf dabei in den spiegel schauen usw.

das zähneputzen soll keine strafe o.ä. sein sondern was schönes.

lg claudia + niclas '16.06.05

Beitrag von bofan 04.08.07 - 21:29 Uhr

Hallo,

kauf eine leckere Zahnpasta, dann darf er selbst auf der Bürste ein wenig rumknatschen.
Was bei uns supi geholfen hat war : Ich habe mir vor ihm die Zähne mit einer elektrischen Zanhnbürste geputzt.
Das hat ihn dann wahnsinnig interessiert und er wollte sie unbedingt haben.
Ich habe ihm dann eine batteriebetriebene Kinderzahnbürste gekauft und die hält er sich jetzt ganz stolz selbst in den Mund.Und dan die ja von selbst putzt (rotiert) werden die Zähnchen schön sauber.
Vielleicht klappt das bei Euch ja auch,
Viel Glück.

LG Samira

Beitrag von liesschen_1980 04.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo Christine,
wir hatten auch immer mal wieder Probleme mit dem Zähneputzen.
Momentan klappts am besten, wenn ich nebenher sagen: "was macht die Oma jeden Abend/Morgen-Die Zähne putzen!" dann nickt er ganz zustimmend und ich sage das selbe mit "Opa, Papa usw." bis ich fertig bin.
Zeitweise hab ich dabei auch blöde Lieder gesungen, damits klappt und das Gleichzeitig mit Jerrick putzen hatte ich auch mal versucht, aber da war meine Zahnbürste interessanter als seine.... Hat bei uns zu dem Zeitpunkt nicht funktioniert, aber das probier ich später bestimmt nochmal aus ;-)
Allerdings bin ich richtig hart, was das Putzen angeht. Eigentlich weiss er, auch wenn er gerne mal protestiert, dass wir das regelmässig machen (müssen) und da kenne ich auch kein Pardon, da muss er durch!
Ich habe selber leider nicht die besten Zähne und möchte wenigstens mit gutem Gewissen sagen können, ich hab sie Jerrick immer geputzt.
Obwohl ich manchmal denke, das da doch viel Vererbung mitspielt (meine Schwester hat immer mieserabel geputzt und super Zähne, der totale Gegensatz zu mir und unsere Mutter hat auch erst spät bei uns mit Zähneputzen angefangen, was wohl früher so üblich war)
Die Idee mit dem Zahnbürste aussuchen finde ich toll, werde ich bestimmt auch noch probieren, beim nächsten "Machtkampf", dens bestimmt auch wieder irgendwann gibt.
Ausserdem habe ich hier mal gelesen, dass es als "Konsequenz" bei "Zahnputz-Verweigerung" ;-) den ganzen Tag dann keine Kekse oder so gab. Fand ich auch eine gute Idee.
LG Anne

Beitrag von adeline31 04.08.07 - 22:07 Uhr

Hallo Christine,

vielleicht hilft es, wenn du dir auch die Zähne putzt, denn Kinder wollen doch oft das nachmachen, was die Eltern auch gerade machen. Annemarie findet es zur Zeit sehr lustig, wenn ich aaah sage und dabei den Mund aufmache, dann macht sie auch den Mund auf und ich kann putzen. Allerdings muss ich mich beeilen, denn viel Zeit gibt sie mir nicht.

Vielleicht klappt es ja, wenn ihr euch zusammen die Zähne putzt.

Wünsche viel Erfolg.

Lg Birgit