Monogam- Sind wir dafür geschaffen??

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ??? 04.08.07 - 21:28 Uhr

Hallo,

ich wollte mal eine kleine Umfrage starten ; es geht darum wie Ihr das so seht.

Monogam leben- ich selbst bin verheiratet glücklich mit Kindern. Mein Mann und ich haben guten und regelmässigen Sex. Allerdings ertappe ich mich immer wieder mal dabei wie ich mir vorstelle ( Schande über mich ) wie es wäre Sex mit einem anderen Mann zu haben.

Das schlimme ist (oh Gott sei Dank bin ich hier anonym) das es Männer sind die ich kenne, wo ich mir dann denke " schnuckeliges Kerlchen wie er wohl so im Bett ist"?

Bitte nicht so verstehen das ich es aufs Fremdgehen anlege,
nur manchmal denke ich mir so meine Güte der könnte mir aber gefährlich werden:-p

Kennt das jemand ??????

Beitrag von ooohja 04.08.07 - 21:54 Uhr

Ooohjaa dass kenne ich !!

Ich bin grad mal 18 , habe aber schon länger eine Beziehung , die nicht gerade gut läuft !!

Und wenn ich gut aussehende Männer sehe , die mich ansprechen , dann stell ich mir auch öfter was vor !! Manchmal bin ich sogar irgendwie verknallt weil mir immer irgendwelche Sachen im Kopf rumspucken mit diesem einem tollem Mann !! Aber es sind nur Gedanken .. denke ich ;-) !

Denke das ist normal :-P

Beitrag von hmmmmmm? 04.08.07 - 21:55 Uhr

Ja ich kenne das gut...

ich habe gestern schon geschrieben und nicht gerade nette antworten bekommen...

ich liebe meinen mann sehr, allerdings gibt er mir im bett nicht das was ich brauche.

ich bin schon öfter fremd gegangen... für mich ist das ok. ich habe kein schlechtes gewissen weil ich der meinung bin, dass das nichts mit liebe zu tun hat! ich trenne sex und liebe und fahre gut damit.

von einem seitensprung weiß mein mann...tja und sonst, was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß!

ob der mensch geschaffen ist monogam zu leben? ich weiß es nicht aber ich bin es nicht!

Beitrag von ??? 04.08.07 - 22:06 Uhr

ja, da bin ich ja froh das es nicht nur mir so geht#huepf

ganz schlimme ist es wenn es ein mann ist den ich gut finde und es ist aus dem näheren bekanntenkreis ( schäm )

aber eigendlich sind es ja nur die gedanken....

Beitrag von meto 04.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo!!!

Ja, mir gehts genauso und ich hatte mal einen Bericht gesehen, dadurch weiss ich, dass das bei jedem vorkommt, dass er sich das vorstellt.

Schon na komische Vorstellung, poppst mit dem Schatzi und er denkt sich gerade, wie er mit einer aus unserem Bekanntenkreis vögelt.

Naja, machs ja manchmal auch nicht anders, übrigens erst heute morgen wieder, aber pssst


#freu

Beitrag von ??? 04.08.07 - 22:07 Uhr

klar pssst geht mir ja auch oft so!!

Beitrag von stemirie 04.08.07 - 22:38 Uhr

Hallo.
Also man sagt ja dass Männer am Tag ???(wie oft war es noch? Na auf alle sehr oft;-) ) an Sex denken. Im Grunde genommen denken sie bei jedem Weiberarsch auf den sie glotzen an Sex. ABER - wir Frauen sind kein Stück besser #:-p
Ich denke auch bei manchen Mann "der könnte mir gefährlich werden". Bin meinem Mann trotzdem treu - aber das was sich so im Kopf abspielt ist doch auch ganz nett ;-)

LG Michaela.

Beitrag von mussdassein? 05.08.07 - 01:14 Uhr

Hallo,

ja das kenne ich auch. Und ich lebe es aus. Ich bin verheiratet (mal glücklich, mal nicht) und habe noch bis 3 Wochen eine Affäre mit einem verheiratetem Mann gehabt. Sie ging auseinander und nun habe ich wieder einen neuen kennengelernt.
Ich habe kein schlechtes Gewissen. Das Leben ist zu kurz und ich möchte später nicht zurückblicken und bitter festellen, was bereut zu haben.
Keine Ahnung ob wir Menschen für Monogamie geschafen sind. Ich bin es 100% nicht.

Liebe Grüße

Beitrag von ??? 05.08.07 - 08:18 Uhr

ich hatte auch schon mal eine affäre, wenn beide dicht halten und sich nur so treffen um sex zu haben ohne weiteres zu haben wird das so schnell nicht rauskommen und tut keinem weh.

das war aber vor meinem mann, ich kann mich noch gut daran erinnern da wir beide liiert waren und das heimlich einen megareiz hatte.

jetzt hoffe ich mal passiert das nicht mehr ich liebe meinem mann und hoffe auch er bleibt treu allerdings die hand lege ich für uns beide nicht ins feuer.

Beitrag von wackelpudding 05.08.07 - 10:11 Uhr

so extrem ist es bei mir nicht :-)
sicher schaue ich auch mal hübschen kerlen hinterher und so, aber denken wie der wohl im bett wäre eher weniger. habe das "bedürfnis" einfach nicht, daran zu denken.

Monogam- Sind wir dafür geschaffen?? #gruebel

ich denke mal, jeder wie er die einstellung dazu hat. der eine so, der andere widerrum anders. ich gehöre zu den leuten, die in einer beziehung treu sind. warum sollte ich mich auch anderweitung umsehen? wenn ich jemanden liebe, dann interessieren mich (in sexueller hinsicht) keine anderen! das ist halt so bei mir! für mich macht eine beziehung aus: treue, offenheit, ehrlichkeit, verständnis usw! das alles klappt natürlich nicht, wenn man die einstellung zum bescheissen der partner hat...da fragt man sich dann: wie stellen sich die fremdgeher denn eine beziehung vor? #kratz treulos, belügen und verletzen?

viele grüße

Beitrag von spielt keine rolle 05.08.07 - 11:58 Uhr

Die Frage ist doch nicht ob der Mensch von Natur aus monogam ist oder nicht.

Der Mensch kann monogam sein wenn er will, das ist der entscheidende Punkt.

Und die Herrschaften die hier schreiben wollen das offenbar nicht. Gut ok das muss jeder für sich selber entscheiden.

Beitrag von anarchie 05.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo!

Ich persönlich bin völlig monogam!

Mein Mann und ich leben seit mehr als 6 Jahren zusammen, bekomme unser 3.Kind - und mich hat in dieser zeit kein einziger anderer Mann auch nur interessiert.
Ok, ein objektives: sieht gut aus!
Das gibt es schon - aber ich könnte mir nicht vorstellen,
einen anderen Mann auch nur zu küssen...

Aber ich finde es überhaupt nicht verwerflich,wenn es so wie bei dir ist...
Die Gedanken sind frei....#schein

lg

melanie

Beitrag von thats me 06.08.07 - 08:23 Uhr

Guten Morgen!!!

Klar kenn ich das. Immer wenn ich nen schnuckeligen Kerl sehe, dann denke ich wie es mit ihm im Bett wäre.
Das hatte ich sogar bei meinem alten Chef (er war nur 5 Jahre älter als ich) und bei meinem neuen Chef (4 Jahre älter als ich) hab ich das auch, obwohl der schwul ist.
Manchmal hab ich das auch bei Kunden von uns. Ker ker ker, da bin ich dann sogar manchmal voll durcheinander.
#hicks
Also du siehst, du bist nicht alleine.

Beitrag von sooderso 06.08.07 - 09:05 Uhr

Kurz und Knapp


NEIN!!!!

Wir Menschen sind nicht Monogam veranlagt...das belegen sogar Studien!

Es fängt schon damit an...das wir nicht gerne alleine sind..das wir Freunde und Familie brauchen um Glücklich zu sein...

Mit dem Monogame der Partnerschaft ist das so eine Sache...der eine kann körperlich und Geistig treu sein...aber es kann zu träumen kommen.
Wir schauen aber immer mal wieder jemanden hinter her...das macht schon unser Ur-Instinkt aus...dem der Fortpflanzung gilt!
Hört sich blöd an aber wir haben wirklich noch veranlagungen der Ur-Instinkte in uns...
Der eine mehr der andere Weniger...dazu kommt das dieser durch die Moderne Welt wieder angeregt wird...schauen wir im Internet oder Fernseher...da rufen sie sogar zum Fremdgehen durch besondere Seiten auf...
Die Medien geben uns das Gefühl...."naja wenn man mal fremd geht ist das nicht gleich ein Welt Untergang" - wir wissen ja alle es gibt Ehebeartungen die das wieder kitten....

Ich gestehe ich bin meinen Mann am Anfang fremd gegangen mit meinen Ex...und ich denke sehr oft an m EX...auch wenn ich es nicht will...ich bin extra aus der stadt gezogen-extra Kontakt abgebrochen,weil ich weiß dieser Mann wird immer eine Gefahr sein für mich und meiner Treue...

Aber ich flirte für mein Leben gerne und behaupte auch ganz Ehrlich- ich kann nicht wirklich treu sein...
Mein Mann weiß das...darum ist er bemüht wirklich alles zu tun...das wiederrum schätze ich an ihn und reiße mich zusammen..schauen ja aber nicht anfassen!

lg

Beitrag von strassendrache 06.08.07 - 10:34 Uhr

Menschen sind nicht dazu geschaffen monogam zu leben...zumindest nicht auf Dauer....und dabei zu 100% glücklich zu bleiben.

Ausnahmen bestätigen die Regel, aber "...bis das der Tod euch ´scheidet" ist absoluter Humbug....sofern man damit körperliche Treue meint...was ja die meisten wohl tun.

Ausserdem: Gedanken sind bekanntlich frei. Ob sie umgesetzt werden liegt bei jedem/r einzelnen.

Beitrag von diamant 06.08.07 - 18:50 Uhr

Ausnahmen bestätigen die Regel, aber "...bis das der Tod euch ´scheidet" ist absoluter Humbug....sofern man damit körperliche Treue meint...was ja die meisten wohl tun.

------------------------------------------------------------------

und was ist dann z.b. mit den ehepaaren, die schon 40/50 jahre oder länger zusammen sind und sich IMMER treu waren? jaja, sowas gibt es! jeder ist halt anders "gepolt" und wenn DER richtige partner kommt, ist es schon möglich, denke ich.

lg

Beitrag von zauberlilly 07.08.07 - 18:06 Uhr

Also ich bin gerade Single.:-)

Ich kann mir auch nicht vorstellen, den Rest meines Lebens monogam zu sein oder sehr lange mit einem einzigen Mann zusammen zu sein.

Wäre ja auch grundsätzlich kein Problem....

wenn da nicht Kinder wären.

Wie soll man seinen Gefühlen und Sehnsüchten nachgehen und gleichzeitig seinem Kinderwunsch?

Wieso wünschen sich so viele trotzdem eine Familie und Kinder?

Das ist für mich ein sehr wichtiges Thema, weil ich mir ein weiteres Kind wünsche......

LG Lilly