Katze: Speicheln und Schwanken nach Antibiotikuminjektion?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von liebelain 04.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,

ich habe eine Frage an die Fachleute unter Euch: meine Mieze (12 Jahre) hat zur Zeit einen stark erhöhten Harnwert im Blut (44,2) und daher heute vom TA ein Antibiotikum gegen eine Nierenentzündung verabreicht bekommen. Außerdem auch eines dieser Mittelchen (Stronghold oder Frontline), um Ohrmilben zu bekämpfen. Auf dem Heimweg fing sie stark zu speicheln an, was aber etwa eine knappe Stunde später wieder verging. Den ganzen Tag lag sie nun fast unbeweglich in ihrem Körbchen und als sie heute Abend aufstand, schwankte sie deutlich an den Hinterbeinen.

Ich mache mir solche Sorgen: kommt das alles vom Medikament? Meine Unruhe nimmt einfach kein Ende. Hoffentlich könnt Ihr mir hier ein wenig Mut machen, sonst klappe ich bald zusammen.

Danke Euch.

LG, liebelain

Beitrag von budges... 04.08.07 - 21:37 Uhr

ich denke das kann von den medikamenten kommen, das speicheln kann übelkeit sein, das schwanken, weil es ihr vielleicht nicht gut geht und die medis sie auch beanspruchen.

ich würde es beobachten solange keine verschlechterung eintritt und das nächste mal den tieratzt informieren

Beitrag von bofan 04.08.07 - 23:03 Uhr

Hallo,

mein Kater hat auch mal sowas bekommen wegen akutem Nierenversagen und der andere mal wegen starkem Harngrieß.
Das Speicheln ist laut Tierarzt normal und tritt ca 1/2 Stunde nach der Injektion auf und hat bei meinem Kater einige Stunden angehalten.
Das Schwanken weiß ich nicht, aber wenn Du schreibst, dass sie den ganzen Tag im Korb lag, kann es evtl vom Liegen kommen.Der Kreislauf halt, wie bei uns ja auch!
Ich würde es beobachten, bei meinem Kater war es wichtig, dass er viel trinkt.
Kannst ja mal Nierenentzündung beim Kater googeln.Da kommen einige Erfahrungsberichte,
Gute Besserung.

LG Samira

Beitrag von rala70 05.08.07 - 11:38 Uhr

Das Schwanken könnte vom Kreislauf kommen. Schau Dir doch mal die Schleimhäute an (sind sie blaß, werden sie bei Druck schnell wieder rot - müssen sie, ansonsten Kreislauf). Wenn es wirklich der Kreislauf ist, sollte die Katze umgehend zum TA, den Kreislaufversagen kann tödlich enden. Ruf doch mal in einer Tierklinik an und frage nach, was die meinen.

LG und viel #klee für Deine Mieze

Beitrag von liebelain 05.08.07 - 13:28 Uhr

Danke Euch ganz herzlich, Ihr Lieben, für Eure Erfahrungsberichte. Heute Morgen sah das Schneckchen schon viel besser aus und gefressen hat sie auch endlich einmal wieder richtig mit Appetit. Sie bewegt sich deutlich sicherer als gestern und das Speicheln kam auch nicht zurück. Gott sei Dank. Wie es aussieht, geht's jetzt endlich aufwärts.

Danke nochmals ganz herzlich, so langsam kehrt auch in mir die Ruhe wieder zurück. Man leidet ja jedes Mal selbst mit, wenn die Schätze krank sind. Morgen haben wir noch einen Termin beim TA, da wird das Antibiotikum nochmals nachgespritzt. Mal sehen, wie die Mieze das dann wegsteckt.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
LG, liebelain