schon lange kein Sex mehr...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von sehr_traurig 04.08.07 - 22:42 Uhr

Hallo,

bin nun mit meinem Freund seit anderthalb Jahren zusammen.... und es gab in dieser Zeit sage und schreibe ungefähr viermal Sex! Und auch nur deshalb, weil ich den Anfang machte, von ihm fast überhaupt keine Initiative!

Er selbst sagt, daß ihn Sex nicht sonderlich interessiere, auch bei früheren Beziehungen sei das schon so gewesen. Wir hatten in unserer kurzen Partnerschaft schon viel Streß, aber das allein kann es nicht sein. Auch wenn es gut lief, kam von ihm überhaupt nichts. Ja, und da nun von mir auch nichcts mehr kommt, sind es mittlerweile schon fast sechs (!) Monate her, daß nichts lief!! Mir macht das sehr zu schaffen, denn ich finde ihn nach wie vor sehr anziehend. Wir kuscheln auch, Küsse allerdings gibt's nur zum Abschied und zur Begrüßung oder mal flüchtig zwischendurch.

Ich hab so Angst, eine Abfuhr zu bekommen, deshalb hab ich auch keinen neuen Anfang mehr gestartet. Er hat auch sehr seltsame Moralvorstellungen. So, als sei Sex für ihn etwas "Schmutziges". Frauen dürfen keine auffällig lackierten Fuß-/Fingernägel haben, Nutten sind das "letzte", kommen im Fernsehen Liebesszenen.. dann "oh Gott"... Irgendwas stimmt da echt nicht. Er hat aber keine Potenzprobleme, kann schon, wenn dann mal was war. Dann allerdings fast immer nur von mir die Initiative, er selbst hat nur wenig zu beigetragen...

Ne, wirklich, bin sehr gefrustet. Würd so gern, wenigstens einmal, zweimal im Monat. Aber ich hab das Gefühl, ihn so gar nicht zu reizen. Schwul ist er übrigens sicher auch nicht, das würde alles nicht passen, wie er sonst drauf ist.

Ach menno, habt ihr vielleicht ne Idee? Will doch nicht ewig abstinent leben und "nur" Mutter sein (hab ne kleine Tochter, nicht seine...).

Traurige Grüße...

Beitrag von mommy86 04.08.07 - 23:19 Uhr

Hi erstmal!

Also ich finde, das geht gar nicht! Zu einer gut funktionierenden Beziehung gehört Sex einfach dazu! Nein! Lass das nicht zu. Du bist offensichtlich ein Mensch, der Sex gerne mag und du bekommst nie die Chance es auszuleben. Das "könnte" sich irgendwann auch auf deine Psyche niederschlagen. Und ganz ehrlich: Bist du glücklich so wie es ist? STell ihn vor die Wahl und sag ihm, dass du so nicht weitermachen willst, weil dir Sex einfach wichtig ist. Erklär ihm dass du begehrt werden willst.

Liebe Grüße

Beitrag von mm1902 05.08.07 - 03:29 Uhr

Hallo!

Sex ist zwar nicht alles, aber 4x in 1 1/2 J. ist nun doch definitiv zu wenig...!

Was sagt er dazu, wenn du ihn darauf ansprichst?

Wurde er so streng erzogen bzw. wuchs er so verklemmt auf...?

Er hat doch sicherlich auch seine Bedürfnisse...!?!
Befriedigt er sich dann selbst oder ist er komplett frei von Sexualität jeglicher Art...?

Sprich mit ihm oder möchtest du noch ewig SO weiterleben...?

LG
M.

Beitrag von chimara 05.08.07 - 08:33 Uhr

hallo du traurige,

das ist ja wirklich total sch..... ! ich kann mir das gar nicht vorstellen das er da keine lust hat- macht er es sich selbst? redet ihr darüber warum er das nicht mag? das kannst du unmöglich so weiterlaufen lassen das geht ja an deine lebensqualität.

rede mit ihm klartext und sag ihm das es so nicht gehen kann.

viel glück!

Beitrag von tahiti 05.08.07 - 10:33 Uhr

Hey du, lass dich mal knuddeln...

Vor drei Jahren hatte ich auch mal so einen Freund... Wir hatten ca 1,5 Jahre etwas miteinander laufen und es ging mir genauso wie dir. Er meinte, er findet mich attraktiv, hat aber kein Interesse an Sex. Da lief auch nur wenns hoch kommt ein mal im viertel Jahr was. Und das war mir eindeutig zu wenig. Viel zu wenig.
Ich denke mal, wenn das am Anfang schon so ist, wird es im Laufe der Beziehung auch nicht mehr. Solche Männer wollen einfach nicht ( gibt ja auch genügend Frauen, die keine Lust haben oder das nicht so wichtig finden). Du kannst nur nochmal mit ihm reden. Und ansonsten dich entscheiden, ob du damit klarkommst, oder nicht.
Ich bin damals nicht damit klargekommen. Haben uns dann zwar aus anderen Gründen getrennt, aber hatte aus diesem Grund auch schon öfter den Gedanken gehabt.

Beitrag von schnuckimausi86 05.08.07 - 11:12 Uhr

Hallo,

Nicht das du jetzt denkst ich möchte dich beleidigen,das nämlich auf keinen fall,aber hast du vielleicht mal daran gedacht das er vielleicht mit dir keinen sex haben möchte aber mit anderen Frauen und nimmt als vorwand dieses in den Beziehungen davor war es auch so mit dem Sex.
Vielleicht findet er dich doch nicht so aktraktiv (nicht böse sein,wie gesagt ich möchte dich nicht beleidigen) und will nur keinen stress,deswegen sagt er einfach das er keine lust hat, ihm das nicht wichtig ist und so.
Und mal ehrlich,ob das wirklich auch in den Beziehungen vor dir so war,weißt du ja nicht,du warst ja nicht dabei und er kann dir viel erzählen damit du keinen stress machst.
Also ich würde nochmal mit ihm reden,und wenn da nix bei rauskommt,so weh es auch tut schluss machen.
Sex ist zwar nicht das wichtigste aber gehört nun mal in einer Beziehung dazu...

LG Susi+Justin *01.04.07

Beitrag von nichtdeinermeinung 05.08.07 - 14:01 Uhr

HAllo,

das was Du da schreibst hilft ihr sicher nicht weiter. Du ziehst sie nur noch mehr runter und dafür ist das Forum, denke ich , nicht gemacht.
Du hast sicher nicht viel Feingefühl!!!

Beitrag von schnuckimausi86 05.08.07 - 14:22 Uhr

Wieso ist das fies?
Überleg doch selber mal,das sowas auch zutreffen könnte und sich deswegen immer ausreden überlegt.
Ich habe ja nicht geschrieben das sie hässlich ist oder so,was ich auch nicht glaube sondern einfach das vielleicht ihr Freund sie nicht mehr so aktraktiv findet und sich deshalb ausreden sucht anstatt offen mit ihr zu reden.
Sie weiß doch nicht wie es vorher in seinen Beziehungen war,er kann viel sagen wenn der tag lang ist.
Auserdem kenne ich sowas in etwa schon,von ner Freundin.
Der Typ hat das gleiche spiel abgezogen und nur ausreden gehabt,deswegen schreibe ich ihr sowas.
Es gibt Männer aber nicht alle,die uns Frauen nur verarschen wollen und das leider auch so.
Ich habe ja geschrieben das sie nochmal mit ihm reden soll um vielleicht genaueres rauszufinden.
Und glaub mir Feingefühl habe ich...aber ich bin auch ein Mensch der mit offenen Karten spielt.
Du tust fast so als hätte ich das böse gemeint,nein habe ich nicht sie soll doch nur nachdenken woran es vielleicht noch liegen könnte.

Beitrag von von nichtdeinermeinung 05.08.07 - 16:59 Uhr

Hallo,

ja in gewisser Weise gebe ich Dir ja auch Recht...
Es kam halt nur so hart rüber.
Ehrlichkeit schätze ich persönlich auch sehr!- Aber in manchen Fällen sollte man es vielleicht nicht so "hart" ausdrücken..- ich hoffe Du verstehst wie ich das meine..



LG

Beitrag von schnuckimausi86 05.08.07 - 17:23 Uhr

Ja klar verstehe ich wie du das meinst.
Ich glaube wenn ich es persönlich gesagt hätte und nicht geschrieben,wäre es nicht so hart rübergekommen.
Wenn man machmal was schreibt oder liest,kommt es meistens härter rüber als gemeint ist.
Sie tut mir nur ein leid,das der typ sich so benimmt anstatt mal richtig mit ihr darüber zu reden.

Beitrag von nichtdeinermeinung 05.08.07 - 17:40 Uhr

Ja das stimmt..
Sie tut mir auch leid. Ich denke er ist verklemmt, hat ne andere, oder will keinen Sex. Hab mal eine Sendung darüber gesehen. Es soll tatsächlich Menschen geben, die keinen Sex wollen!!- kaum vorstellbar.

Beitrag von schnuckimausi86 05.08.07 - 17:52 Uhr

Ja,aber dann brauchen sie auch den passenden Partner dazu,denn so machen sie die Leute unglücklich.
Man muss doch in ner Beziehung auch über sowas reden können.

Beitrag von nichtdeinermeinung 05.08.07 - 23:43 Uhr

Ja das finde ich auch.
Es ist dem Partner gegenüber gemein..

Beitrag von tahiti 06.08.07 - 08:54 Uhr

Hallo Schnuckimausi,

war deine Antwort tatsächlich eine Antwort auf meinen Beitrag? Oder eher auf den der Autorin?
Bei mir war es tatsächlich so, und ich bin mir sehr sicher, dass mein Ex mich attraktiv fand. Und ich hab noch nie einen Mann gesehen, der so wenig Interesse an Sex hatte.
Wollten auch mal einen Porno zusammen sehn, dabei ist er dann eingeschlafen...
Wir haben noch guten Kontakt und er hat mir bissl von seiner neuen Beziehung erzählt. Sie sehen sichaller 5 zwei Wochen und er meinte, er ist mit seinem Sexleben total zufrieden ( sie übrigens auch#kratz). Glaub ihm das auch. Ich denk mal, es gigt einfach solche Männer und Frauen.

Beitrag von schnuckimausi86 06.08.07 - 13:13 Uhr

Hallo Tahiti,

Meine Beiträge waren an die Autorin.
Aber du hast auch recht.
Es gibt solche Menschen aber die müssen sich dann auch den passenden Partner suchen,denn sonst machen sie ja die anderen die nicht so sind total unglücklich.

Beitrag von tahiti 06.08.07 - 16:27 Uhr

Hatte ich mir schon gedacht.

Also bei uns passte das gar nicht, er so wenig Lust, ich soviel. Bin froh, dass ich den passenden Partner gefunden hat, der genauso viel Lust hat wie ich. #hicks

Beitrag von heffi19 05.08.07 - 14:08 Uhr

Ich glaube nicht dass Sex zwingend in eine gute Beziehung gehört. Aber man sollte einfach mal akzeptieren dass es Menschen gibt die eben wenig oder gar keinen Sex brauchen und Menschen, die jeden Tag welchen brauchen.

Und wenn beide "Typen" in einer Beziehung stecken passt das wohl nicht und es ist wohl besser getrennte Wege zu gehen, denn den anderen zu zwingen geht erstens nicht und ist zweitens auch nicht fein.

Beitrag von frosch.i 05.08.07 - 19:05 Uhr

Hallo,

wenn er keine Lust auf Sex hat, wirst Du das wohl so hinnehmen müssen... Du kannst ihn höchstens direkt darauf ansprechen, dass es für Dich ein großes Problem ist und dass Du sehr drunter leidest. Vielleicht ist er ja unter den Umständen bereit, eine Paartherapie zu machen.
Möglicherweise hat er tatsächlich ein ungelöstes Problem mit Sexualität und eine Therapie könnte helfen. Die muss er aber schon selbst wollen. Und daneben gibt es auch völlig un-gestörte Menschen, die einfach keine so stark ausgeprägte Libido haben, warum auch immer. In diesem Fall kannst Du Dich nur entweder in Dein Schicksal ergeben, oder Dich trennen und einen anderen Mann suchen, der in dieser Hinsicht besser zu Dir passt.

Viel Glück!
Inga

Beitrag von berberizze 06.08.07 - 00:21 Uhr

Hallo du

Reden wir doch mal von NORM.
Norm ist das was inner Mitte is von einer Bandbreite möglichen Verhaltens.
Rechts ist 5 mal am Tag Sex und links ist Nie.
In einem halben jahr ein mal könnte irgendwo inner mitte sein, und in 1 1/2 jahren 4 mal auch.
wäre da nicht die "frische" eurer beziehung.
ihr kennt euch noch nicht lang.
da hat man üblicherweise öfter sex.
aber was ist schon normal und wer stellt normen auf.

ich finds selten und strange.
und DU offensichtlich AUCH!

also ich würd zurück ins geschäft gehen und fragen ob das auch wirklich der richtige deckel zu meinem schnellkochtopf ist.....

ABER.... in kriegszeiten wurde auch gute suppe gekocht :)

nur DU weisst ob du so weiter machen willst.

gruss b

Beitrag von just_me 06.08.07 - 16:03 Uhr

Hallo Du Traurige,

#liebdrueck ich kenn mich mit dem Thema sehr, sehr gut aus, aus eigener leidvoller Erfahrung.

Soweit ich das bis jetzt gelernt und auch gelesen und gehört habe ist es so, dass es sehr wohl Menschen gibt, denen Sex nichts/nicht viel bedeutet.
Sie brauchen/wollen daher keinen/kaum Sex, ist einfach so.
Das hat ÜBERHAUPT NICHTS mit den Qualitäten oder der Attraktivität der jeweiligen Partner zu tun!
Banal gesagt, es gibt Menschen die lieben Schokolade könnten niemals ohne und es gibt Menschen die mögen sie partout nicht, genauso geht's anderen Menschen mit Sex...

Es kann also sehr gut sein, dass Dein Freund so ein Mensch ist, der keinen Sex will/braucht. Das kannst Du dann auch nicht ändern.

Was mich ein bisschen stutzig macht ist, dass Dein Freund wohl generell Sex als eher "schmutzig" ansieht. So kommt es zumindest nach Deiner Schilderung bei mir an.
Villeicht hat das ja einen tieferen Grund und wenn dieser geklärt ist, könnte er eventuell ein anderes Verhältnis zur Sexualität entwickeln, aber das ist natürlich nur ein Strohhalm und Dein Freund müsste ja auch bereit sein, in dieser Richtung zu "forschen".

Am besten Du fragst Dich ganz ernsthaft ob Du die Beziehung so wie sie ist (mit kaum Sex) weiterführen möchtest, oder ob Du Dich lieber trennst, weil Du so nicht leben willst.
Klar ist es wichtig mit Deinem Freund darüber zu sprechen, sag ihm ganz offen was Du empfindest, wie es in Dir aussieht, was für Dich wichtig ist.

Ich weiss von einem Paar, da hat er auch kaum Interesse an Sex, daran ging seine frühere Partnerschaft kaputt.
In der jetztigen Beziehung "besteht" seine Partnerin darauf, dass sie "regelmässig" Sex haben und das scheint, soweit ich das weiss, zu funktionieren.
Ob das für Euch eine Möglichkeit wäre, quasi "Sex nach Stundenplan" oder sowas in der Art, das könnt nur Ihr Zwei klären und wissen.
Ich weiss, für mich wäre es nicht das richtige, ich hätte dann immer im Hinterkopf "jetzt hat er zwar Sex mit mir, aber nur weil er muss/ich es will, nicht weil er mag...".

Nur um's gesagt zu haben, ich rate Dir weder Dich zu trennen noch in der für Dich unschönen Situation auszuharren, so eine schwerwiegende Entscheidung musst Du ganz für Dich alleine treffen. Das ist eine der schwersten Entscheidungen, die ein Mensch treffen muss.
Ich weiss wovon ich rede, ich hatte das letzte Mal vor über 4 Jahren Sex mit meinem Mann... er ist so ein Mensch, den Sex so gar nicht interessiert. Sexszenen im Fernsehen interessieren ihn auch nicht die Bohne.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute und viel Kraft!!! #liebdrueck

Beitrag von sehr_traurig 06.08.07 - 16:28 Uhr

Ich möchte mich bei allen, die mir hier geantwortet haben, ganz herzlich danken!!

Ja, ich weiß, es gibt Menschen, die können ohne oder mit nur sehr wenig Sex leben, dann andere, die es täglich "brauchen".

Bei mir war es bisher immer so, daß ich es selbst nur wenig wollte, es war mir mehr eine Last, zumindest wenn die Partnerschaft schon weiter fortgeschritten war.

Diesmal ist es das erste Mal, daß ich auf einen Man getroffen bin, den ich wirklich liebe. Mit Haut und Haaren sozusagen :-) Den ich eben einfach spüren möchte. Und zu Liebe gehört dann eben doch auch Sexualität, ganz gleich, wie oft sie ausgelebt wird, wenn es BEIDE so wollen.

Ich weiß nicht, ob ich mit dem wenigen leben kann, ob mir das andere zu wichtig ist, um mich deshalb zu trennen. Ich werde auf alle Fälle mir die Tipps von vielen zu Herzen nehmen und versuchen, (noch einmal) mit ihm darüber zu sprechen, ohne Vorwürfe, einfach, weil ich selbst es mir einfach so wünschen würde. Fremdgehen käme für mich übrigens nie in Frage, eher trenne ich mich....

Ganz lieben Dank nochmal von der leider noch

sehr traurigen....