Nach der Flasche kreischt er nur noch!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mickel0815 05.08.07 - 05:40 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

mein Sohn (6 1/2 Wochen) kreischt nur noch, nach dem ich ihm die Flasche gegeben hab. Waren auch schon beim Kia. Natürlich hat er die berühmte Dreimonatskolik. Aber so schlimm???????

Irgendwie will nichts mehr helfen bin am verzweifeln. Er tut mir so leid......#heul. Er quält sich so dolle.

Hab das Gefühl wir haben schon alles durch:

Sab Simplex
Espumisan
Chamomilla
Kümmelzäpfchen
Im Moment ila-med


Naja das sind erstmal nur die Medikamente. Dann versuchen wir es noch mit Körnerkissen, Fleigergriff, Bauchmassage, Fahrradfahren usw.

Hat irgendwer noch nen Tipp für mich?????
So dann wünsch ich euch noch einen sonnigen und ruhigen Sonntag.

Liebe Grüße mickel0815

Beitrag von satura 05.08.07 - 07:45 Uhr

Guten Morgen,

"kreischt nur noch", hm, wie lange kreischt er denn? Eltern kommt die Zeit, in der Kinder brüllen, nämlich viel länger vor, als sie tatsächlich ist ;-)

Meine Tochter (9 Wochen) hat(te) auch sehr damit zu kämpfen, langsam wird's jetzt besser. Die Apothekerin hat mir erklärt, Jungs sind schlimmer betroffen, weil sie einen längeren Darm haben.

Was bei uns geholfen hat: ein paar Schlucke Fencheltee, Bauchmassage und ruhig zureden, zeigen, dass man da ist und sie mit dem Kummer nicht allein lässt. Ich bin innerlich auch bald zerflossen vor Mitleid, sie hat total gekrampft, die Hände ins Gesicht gedrückt, auf ihre Hand gebissen... hach... :-( aber wie gesagt, langsam bessert es sich.

Allerdings hat sie echt nie länger als 5 - 10 min geschrien, auch wenn es mir vorkam wie Stuuunden ;-) dann tat der Tee oder die Natur ihre Wirkung und alles war wieder gut.

Du hast Fencheltee nicht aufgezählt - magst du keinen geben oder einfach die Idee noch nicht gehabt? Wie gesagt, unserer hat's die Koliken erleichtert.

Und wenn alles nix hilft: Augen zu und durch, kleiner Trost: meist ist es wirklich Schlag Ende 3. Monat vorbei... *tröst*

Beitrag von nana77 05.08.07 - 10:54 Uhr

Hallo mickel

Einziger Tip den ich noch habe aber vielleicht macht ihr das eh schon:

Die Milch gleich im Fencheltee anrühren.

Ansonsten wünsche ich viel Kraft und alles Gute

Lieben Gruß
Nana

Beitrag von elias07 05.08.07 - 12:09 Uhr


Elias helfen die Tropfen Babynos!

Lg Dani

Beitrag von murmel1006 05.08.07 - 12:35 Uhr

Hallo Mickel!
Lass dich erst mal #liebdrueck....! Ich hab da mal mit meiner Hebi gesprochen- die meinte, dass die Kügelchen Colocynthis D6 sehr gut seien. Sie helfen bei Blähungen, Krämpfen und Koliken. Ich bin froh, dass mein Kleiner (8 Wochen) keine Probleme diesbezüglich hat(te). Probier doch die Kügelchen mal aus........bei meinem Großen (jetzt 3) haben sie schon wunderbar geholfen.
Ich denke an dich- halt durch!
murmel1006

Beitrag von svecoly 05.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo,
genau das gleiche Problem hatten wir damals auch (unsere
Kurze ist fast 1 Jahr ) . Nachdem wir alles durch hatten, habe
ich als letzte Maßnahme neue Milchsauger ( Hausmarke Schlecker ) gekauft. Dieser Sauger ist rund geformt , kleiner
als die von Avent und hat praktischerweise 3 Löcher für die
"Milchgeschwindigkeit". Versuche es doch mal damit....bei
uns hat es wahre Wunder gewirkt#freu#huepf


Schönes Wochenende Corinna