Was gebt ihr im Monat für Lebensmittel etc. aus?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von twins040906 05.08.07 - 08:23 Uhr

Hallo zusammen,

Anlass meiner Frage ist, dass ich erst gestern wieder 150,00 € für Lebensmittel, Windeln, Nahrung, Drogerie usw. ausgegeben habe. Das ist eigentlich jede Woche so. Ich habe Zwillinge im Alter von 11 Monaten,... klar, die kosten halt ein bisschen mehr.
Dennoch finde ich, dass 150,- € in der Woche zu viel sind. Da sind jetzt keine Klamotten oder so mit dabei.

Bekommt ihr von euren Männern Haushaltsgeld? Und wenn ja, wie viel. Mein Mann gibt mir nur 100,00 € im Monat. Das bedeutet, dass ich vom Erziehungs- und Kindergeld die Familie verköstigen muss. Am Monatsende bleibt meist nichts mehr übrig.

Wie sieht das bei euch so aus?
Freue mich schon auf zahlreiche Antworten!

Liebe Grüße
Nadja

Beitrag von christa32 05.08.07 - 08:38 Uhr

Hallo Nadja! :-D
Sorry du bekommst Haushaltsgeld????
Hast du keinen Zugriff auf das gemeinsame Konto?
Also wir haben ein Haushaltskonto und geht gehen alle gemeinsamen Ausgaben drauf. Und da ist es egal ob ich in einem Monat 800€ oder 1000 € ausgebe.
Aber zudem ich auch noch ein Konto für meine Persönlichen Ausgaben (Hobbys, Kleidung, Unternehmungen usw.).

Sendet einen #herzlich Gruß Christa

Es gab vor kurzen schon einen Beitrag zu dem Thema.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=12&tid=1010614

Beitrag von kathrincat 05.08.07 - 09:57 Uhr

keine ahnung was ich ausgebe ist unterschiedlich aber ich denke so 50 - 100 euro in der woche sind es auch, kaufe viel bio. wir sind noch zu zweit. muß aber sagen mit zwillis denke ich 150 die woche sind i.o.,
wie du bekommst haushaltsgeld, gibs so was noch, habt ihr kein gemeinsames konto. bei uns würde es gar nicht gehen ich bin hausfrau und bekommen keine staatl. unterstützung, wenn ich meien man jedes mal fragen müsste wenn ich was kaufen will egal ob lebensmittel sachen......, würd ich die griese bekommen und er wahrscheinlich auch da er immer geld abheben müsste!

Beitrag von knusperflocke24 05.08.07 - 10:36 Uhr

hallo nadja

keine ahnung wie es mit kindern ist, zumal zwillis, die kosten sicher einiges...
also ich gebe für meinen mann und mich pro monat ca. 300-350 euro aus. da sind dabei lebensmittel, drogerieartikel und putzzeug und katzenfutter und -streu. könnte durchaus auch mehr sein, aber ich versuche immer auf preise und angebote zu achten.
essen gehen und klamotten und sprit geht extra. wobei ich mich bei klamotten ganz schön zurückhalten muss, ich bekomm bei mir im geschäft 50% auf alles, da könnt ich schon manchmal zuschlagen...
haushaltsgeld zugeteilt bekomme ich aber nicht, wir wissen wieviel geld wir zur verfügeng haben und halten unsere ausgaben dementsprechend im rahmen.

liebe grüsse und einen sonnigen sonntag

tanja

Beitrag von gh1954 05.08.07 - 11:23 Uhr

>>> Mein Mann gibt mir nur 100,00 € im Monat. <<<

Wenn ich so einen Mist lese, habe ich den Kaffee schon auf.
Dein Mann hat dir nichts zu "geben", dir steht eine realistische Summe zu, um die Familie zu versorgen.
Auch dieses Aufgerechne (mein Erziehungs- und Kindergeld) halte ich für total daneben.
Sobald Kinder da sind und einer wegen der Kinder nicht erwerbstätig ist, ist das Familieneinkommen nicht mehr "seins" oder "ihres", sondern spätestens da mus es ein "unser" sein.

Beitrag von anarchie 05.08.07 - 15:29 Uhr

Hallo!

Also erstmal kann ich ans Konto,wie ich will und es brauche!

Wir sind zu viert(2 Erw. u. 2 Ki, 4 und 3), dazu ein Hund und wei kanninchen...

Rein Lebensmittel, Putzmittel etc liegen wir so bei 600EUR...mal mehr,mal weniger...ich kaufe aber recht viel BIO....

Allerdings sind ja bei euch vermutlich Windeln ein echter Faktor...und Gläschen,so du nicht selber kochst....

Übrig bleibt nie was...#schein

lg

melanie(35.SSW) mit nr.3

Beitrag von meaculpa 05.08.07 - 15:36 Uhr

100 Euro im Monat? Soll das ein Witz sein??? Wofür soll das reichen?! Wie kommt Ihr/er denn auf so einen Betrag? #kratz

Ich bin echt baff.

Ich glaube nicht, daß 150 Euro jetzt sooo viel ist.

Wir sind zu zweit (Erwachsene) und geben ca. 350 bis 450 Euro mtl. für Lebensmittel und Ausgehen und Geschenke aus. Wobei wir allerdings nicht viel unternehmen - dafür aber gerne essen :-)

LG, Mea

Beitrag von pupichen80 05.08.07 - 15:49 Uhr

also ich würde sagen wir liegen so bei 300-400 Euro im Monat mit allem (Essen, Drogerie, Geschenke, etc.). Je nachdem ob Hochzeiten oder sonstwas anstehen, können es auch schon mal 500 Euro sein....

Aber verstehen tu ich das auch nicht ganz: Mein Mann gibt mir 100 Euro im Monat? #kratz
Ich kann über sowas auch nur den Kopf schütteln. Ich würde sagen "na dann geh mal selber einkaufen, mal sehen ob de damit hinkommst?" Männer gibts....

LG
Manu

Beitrag von klau_die 05.08.07 - 17:28 Uhr

Also mal abgesehen davon , dass ich mir im Leben kein Haushalts- oder Taschengeld zutellen lassen würde (hab ich zuletzt von meinen Eltern bekommen bis ich meine Ausbildung begann...) - er gibt Ihr zusätzlich zum Erziehungs- und Kindergeld, dass sie zur Verfügung hat, diese 100 Euro.
Sie erwähnt es nicht, aber ich denke, er wird auch Miete und andere Fixkosten bestreiten...und man muß auch sein tatsächliches Einkommen berücksichtigen.
Mit diesen knappen und einseitigen Angaben kann man doch die Situation gar nicht beurteilen...

Gruß,

Andrea

Beitrag von klau_die 05.08.07 - 17:30 Uhr

Hi,

ich würde mich niemals auf zugeteiltes Haushaltsgeld einlassen. In Deinem Fall ist es doch aber so, dass Du über Erziehungs- und Kindergeld verfügen kannst...
Wieviel ist das denn und wieviel hat Dein Mann zur Verfügung?
Ich gehe davon aus, dass Miete und sonstige Fixkosten er bezahlt?

Gruß,

Andrea

Beitrag von sanny27 05.08.07 - 22:00 Uhr

Also wenn ich so ein Mann hätte wie deiner ist würde ich auf das Geld was du bekommst scheissen(wenn du verstehst)
Ich würde ihm eine Liste schreiben was Eure Zwillis jeden Tag brauchen an Windeln, Essen ,Pflege und Nahrung

Du musst mit deinem Mann reden das es so nicht funktioniert...
100 Euro das ja garnichts für den Monat

Wir handhaben es so das alles Geld auf Mein Konto kommt ich verwalte das Geld auch weil ich einfach besser damit umgehen kann

Mein Mann hat auch den Pin zur Geldkarte aber Geld zuteilen lassen würde ich mir nicht

Lg Sandra

Beitrag von druschi 06.08.07 - 20:53 Uhr

Du verwaltest doch bei Euch auch das Geld....
Und Sie schreibt das sie auch das Erziehungsgeld und das Kindergeld zur Verfügung hat als "Haushaltsgeld" Wenn Sie die vollen 300,- € Monatlich pro Kind bekommt und dann noch pro Kind die 154,-€ Kindergeld, find ich die 1000,- € die Sie dann zur Verfügung hat doch ganz schon viel...

LG Druschi

Beitrag von cinderella2008 06.08.07 - 08:29 Uhr

Wir sind zwei Erwachsene und geben ca. 250 Euro im Monat aus für Lebensmittel/Drogerieartikel.

Warum teilt Dir Dein Mann Geld zu? Nimm Dir was Du brauchst.:-)

Beitrag von kleene0106 06.08.07 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich bekomme zuzüglich zu dem Kindergeld für beide Kinder noch ca. 300 - 600 € überwiesen. Davon gehen die Kigagebühren ab, die Sparverträge der Kinder und ein Kredit. Der Rest steht mir zur Verfügung. Einkäufe muss ich davon nicht bezahlen, das Geld gibt es extra. Ich zahle auch etwa 100 - 150 € die Woche für einen Großeinkauf. Wir haben zwei Kinder im Alter von 4 und 21/2 Jahren.


LG
Kleene

Beitrag von nocheinmensch 06.08.07 - 10:31 Uhr

Hallo Nadja,

falls du das volle Erziehungsgeld bekommst von ingesamt 600 Euro und noch 300 Euro Kindergeld + die 100 von deinem Mann, dann ist das mehr als genug fürs Einkaufen.

Ich bekomme kein Haushaltsgeld, wir haben ein gemeinsames Konto. Wieviel wir im Monat für Lebensmittel ausgeben, kann ich gar nicht sagen, habe das nie nachgerechnet, schätze aber, dass es mit 1 Kind und 2 Katzen bei ca. 600 Euro liegt.

LG
nocheinmensch

Beitrag von babsi1785 06.08.07 - 13:54 Uhr

Also wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder. Davon braucht eins noch Windeln. Och gebe nur für Lebensmittel die woche ca. 100 EUR aus. Drogerie im Monat auch ca. 100 EUR. Und ich muss dazu sagen, das ich schon sparen muss.

Wir haben ein gemeinsames Konto, und machen gemeinsam das Haushaltsbuch. Wenn er sieht, das es mit dem Haushaltsgeld knapp wid, müssen wir irgend wo anders einsparen.

Babsi

Beitrag von manavgat 06.08.07 - 13:57 Uhr

Ich weiß nicht, was die Windeln kosten.

Ich brauche mit meiner Tochter ohne Biolebensmittel mit Drogerieartikeln, die es im Supermarkt gibt: 120,-- Euro/Monat.

Wenn ich Bio kaufe, dann sind es 160,-- Euro im Monat.

Folglich verbrauchst Du zuviel!

Gruß

Manavgat

Beitrag von ohi 07.08.07 - 11:36 Uhr

Hallo,
"Folglich verbrauchst Du zuviel!"
Das würde ich anderst sehen. Deine Tochter ist 14 und iohr seit nur zu zweit. Wenn man zu viert ist und noch für 2 Windeln braucht, finde ich das nicht zuviel! Mit 120 € im Monat würde ich auch gerne mal auskommen. Wir sind zu dritt und brauchen mit Windeln so 200-250 € im Monat wobei ich schon auf Angebote und billige Sachen achte.
Liebe Grüße Ohi

Beitrag von manavgat 07.08.07 - 12:56 Uhr

120 Euro bei 2 Personen = 240 für 4 Personen. Da rechnest Du dann die Windeln für 2 Kinder und die Babynahrung dazu. Auf wieviel kommst Du dann?

Die Fragestellerin hat 150 Euro pro Woche

das ergibt x 4,2 = 630 Euro im Monat.

Das ist selbstverständlich zu viel!

Gruß

Manavgat

Beitrag von ismena 06.08.07 - 15:15 Uhr

Hallo,
wir sind zu dritt, wobei unser Sohn 5 ist und keine Windeln mehr braucht... Übrigens, wir haben keine "Marken-Windeln" gekauft, sondern von Penny oder Aldi, ist halt preiswerter und die Qualität war auch gut.
Für Lebensmittel alleine geben wir im Monat ca. 400 Euro aus. Haushaltsgeld bekomme ich von meinem Mann nicht, wir haben nämlich ein gemeinsames Konto und ich nehme, was ich brauche. Finde das echt schade, dass heutzutage Frauen noch in dieser Form abhängig von ihren Männern sind.
LG
ismena

Beitrag von druschi 06.08.07 - 20:54 Uhr


......Und Sie schreibt doch das sie auch das Erziehungsgeld und das Kindergeld zur Verfügung hat als "Haushaltsgeld" Wenn Sie die vollen 300,- € Monatlich pro Kind bekommt und dann noch pro Kind die 154,-€ Kindergeld, find ich die 1000,- € die Sie dann zur Verfügung hat doch ganz schon viel...

LG Druschi

Beitrag von sissy1981 06.08.07 - 22:28 Uhr

Ich bekomme keine Gelder von meinem Mann. Alles was wir erwirtschaften gehört uns.

Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder und ne Katze. Für Nahrungsmittel und Tiernahrung haben wir durchschnittlich 350€ mtl. Kosten.

Drogerieartikel (Körperpflege, Windeln, Waschmittel etc.) je 50-100€ im Monat.