wer nimmt KEINEN Schlafsack und Breifrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von labom 05.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo,

1. mich würde mal interessieren wer von Euch KEINEN Schlafsack benützt und warum? Ich decke Max seit seiner Geburt mit einer Decke zu und finde es super! Hab auch schon verschiedene Schlafsäcke ausprobiert (auch Alvi) und komm irgendwie nicht damit klar. Ich finde sie super unpraktisch wenn man nachts wickeln muss. Übers Gesicht hat er sich die Decke auch noch nie gezogen, ehr weggestrampelt. Aber da die Wohnung Sommer wie Winter die gleiche Themperatur hat finde ich das nicht so tragisch!

2. Ich hör immer wieder, dass man wenn man mit Beikost anfängt zuerst Mittags Gemüse geben soll. Das ist mir schon klar. Gibt's ja schon fertig#schein. Aber wenn ich doch mal Karotte und Co. selbst kochen und pürrieren will. Wieviel muss ich unfefähr kochen und kann man das einfrieren? Wie wieder warm machen?
Danach soll man Abends einen Milch-Getreide-Brei#kratz geben. Meint ihr damit Fertigbreie zum anrühen#kratz oder wie macht ihr die??

Bin etwas ratlos??

#danke schon mal für Eure Antworten

Beitrag von fraukef 05.08.07 - 08:52 Uhr

Hallo

1)
ich nehme einen Schlafsack. Dazu kann ich dir also nichts sagen. Ich fühl mich so sicherer - meine kleine stört das nicht - und wenn ich nachts wickeln muss - so ein Reißverschluss ist doch auch schnell aufgemacht...

2)
für die Menge bei Gemüsebrei hab ich den Tipp bekommen (wir sind noch nicht so weit), einfach Gläschen als Maßangabe zu nehmen. Du füllst also Deine pürierte Karotte in ein Fertig-Gläschen, und schon hast du die menge für eine Mahlzeit. (Denk dran, einen Schuss Öl mit dazuzugeben...)

Ja, das kannst du einfrieren (nur einmal - aber das ist ja normal). Wieder warm machen ? Hmmm ehrlich gesagt - da hab ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht. Aber ich tippe mal im Wasserbad oder im FLäschchenwärmer...

Milch-Getreide-Breie gibt es natürlich auch fertig zum Anrühren. Es gibt aber auch ganze Babybrei-Kochbücher... Ich hab mir eins gekauft - eigentlich will ich ja selber kochen - mal schauen wie lange ich durchhalte...

LG
Frauke

Beitrag von blitzi007 05.08.07 - 08:56 Uhr

Hallo,

wir hatten am Anfang auch keinen Schlafsack, später dann schon. Beide Kids haben sich am Anfang kaum bewegt und ziehen heute noch nicht s über den Kopf. Phil ist fast 3J. der nimmt schon lange keinen Schlafsack mehr, er will in der Decke kuscheln. Vivi hat noch einen Schlafsack, sie ist 14 MOn., aber sobald sie laufen kann, wird sie auch ne Decke wollen, denn mit Schlafsack ist das blöd.

Du musst nicht mittags mit Beikost anfangen, das geht auch abends u. nachmittagss, nur abends ist nicht so günstig wegen der Verdauung.
Ich habe auch die Breie selbst gekocht. Ich empfehle dir das Buch "Babybreie selbst gemacht" von Kordula Werner. Dort sind auch Breie nach Baukastenprinzip. D.h. die kannst du super vorkochen und auch einfrieren. Die Breie habe ich in Gefrierbeutel gefüllt, ca. 200g, u. dann eingeschweißt. (Mein Mann hat mir dafür ein Vakuumiergerät gekauft). Den Beutel habe ich dann einfach im Wasserbad erhitzt, ein Löffel Öl dazu, fertig.

Die Abendbreie zum Anrühren fand ich immer eklig. Ich habe zum Selberkochen, auch Obstbrei selbst gemacht u. eingefroren oder auch mal Obstgläschen gekauft. Dann habe ich Getreideflocken von Milupa gekauft, gibt es viele Sorten. Dort steht genau drauf, wie du sie anrührst, als Abendbrei oder ohne Milch am Nachmittag. Die Getreideflocken mit etwas Öl od. Butter u. Obst verrührt und fertig. Schmeckt nicht so eklig nach Pappe wie die anderen Breie u. ich kein Zucker drin.

Wenn du noch Fragen hast, kannst dich gern über VK melden.

lg Tina

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 08:58 Uhr

ich kann dir nur was zum essen sagen.also ich mache das so:
ich kaufe z.b. beim rewe 2 kg karotten für 1,99 euro und schähle sie.danach werden sie kleingeschnitten und im topf gekocht bis sie weich sind.dann schütte ich die karotten in meine küchenmaschiene und pürriere sie.etwas wasser vom kochen dazu,bis es schön kremig ist.das mach ich mit allen sachen so (broccoli,paprika,zuccini,blumenkohl,...)
ich lasse es etwas abkühlen und streiche den brei in eiswürfelbehälter (ich nehme die vom rewe,die sind schön groß).
dann stelle ich sie in den gefrierschrank (3 monate haltbar).
wenn ich was brauche nehme ich mir 4 breiwürfel raus und lasse sie entweder bei zimmertemperatur auftauen,oder wenn es schnell gehen muss in der microwelle.nen schüsschen öl dazu (ich nehme distelöl,andere rabsöl)und fertig.
ach ja,die breiwürfel bei verhätung in gefrierbeutel klicken.





abends nehme ich den brei von milupa



gruss sandryves

Sabrina+Yves Cedric (im August 3)+Zoe Alina (35 Wochen)
http://sandryves.milupa-webchen.de/default.aspx?id=4493&cid=74762

Beitrag von labom 05.08.07 - 09:07 Uhr

Hallo,

DANKE!!

Die Idee mit den Eiswürfelbehältern finde ich klasse! Wie machst du das mit Fleisch?? Man soll ja irgendwann auch Fleisch dazugeben. Wann?? und wie oft??

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 10:14 Uhr

also du kannst das fleisch genauso kochen wie das gemüse,aber das stinkt wie ...kann man nicht beschreiben...
ich mische einfach von hipp ein gläschen unter (es gibt gläschen nur mit fleisch).ich soll laut kinderarzt so ca. alle 2 tage,oder 2-3 tage in der woche fleisch geben.ich gebe ihr immer ein halbes gläschen zu den gemüse und die andere hälfte am nächsten tag.es kommt auch schon mal vor,das ich ihr eine woche lang kein fleisch gebe...#schein

Beitrag von labom 05.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo nochmal,

unser Sohn ist heute genau drei Monate alt#freu, wir haben also noch ein bissi Zeit. Mehr wenn's nach mir geht, weniger wenn's nach meinen Mann geht;-).

Aber nun die Frage, wir haben im Moment total viele Zuchinis im Garten. Lohnt es sich wenn ich die jetzt schon koche und einfriere?? Wie mach ich den Würfel später wieder warm? Denn ich denke am Anfang reicht ein Würfel zum füttern. Kann ich auch statt mit Karotte oder Pastiknake auch mit Zuchini anfangen??

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 11:30 Uhr

du kannst auch mit zuccini anfangen.du kannst es auch mit karotte mischen (meine mochte z.b. am anfang nur brei essen,wenn ich mindestens 2 sachen hatte.also nur karotte hat ihr nicht geschmeckt,es musste immer noch was dabei sein.)
du kannst es auch jetzt schon vorkochen und einfrieren,aber du musst daran denken,das es nur 3 monate haltbar ist.
ich mache den brei in der microwelle warm.wenn ich woanders bin,wo es keine gibt,mach ich es im topf oder in dem backofen.oder ich fülle es in ein altes hippglaschen und mache ein wasserbad.

Beitrag von missypepermint 05.08.07 - 09:35 Uhr

Hallo!

Also zu 1.)
Wir nehmen den Schlafsack auch erst seit ca. 4 Wochen. Vorher bekam er auch eine Decke... allerdings zieht mein Sohn sich alles übers Gesicht. Daher geht es nicht anders...

zu 2.)

Wir haben gerade die 1. Beikost - Woche hinter uns. Da ich von Alete und Hipp und wie sie nicht alle heißen, Probegläschen bekommen habe, habe ich damit begonnen. Hat von der Menge her nicht ausgereicht. Habe die leeren Gläschen dann allerdings als "MAßeinheit" benutzt fürs selber kochen.
Ich mache das so nach Auge. Möhren schälen, weiche kochen, pürrieren und einfrieren.
Nach dem Auftauen (im Kühlschrank) gebe ich dann noch einen Schuß Öl (Rapsöl) und O-Saft hinzu.
So viel ich weiß, braucht man den Saft erst, wenn Fleisch hinzu kommt (wegen dem Vitamin C, das erleichtert wohl die Eisenaufnahme). Aber meinem Schatz schmeckt es so.

Da wir noch min. 2 Wochen mit der ersten Mahlzeit vor uns haben, weiß ich noch nicht, welchen Brei wir für den Abend-Milchbrei nehmen werden. Ich nehme an, ich werde irgendwelche Getreideflocken wie zum Beispiel Schmelzflocken oder Reisflocken kaufen. Die kann ich dann universell für den GOB und den Milchbrei nehmen.

Wir als 2. nicht erst der GOB ersezt? Ich weiß es nicht...

Hoffe, ich konnte etwas weiter helfen.

Alles Liebe und einen schönen Sonntag!

Missy #sonne mit #baby Maximiian *07.03.07 -Bild in VK-

Beitrag von silkesommer 05.08.07 - 09:43 Uhr

ich habe am anfang auch keinen sack genommen und ihn zugedeckt, doch mittlerweile nehme ich ihn lieber, denn der kleine ist so agil und strampelt sich die decke bis übver den kopf und das ist mir zu riskant,#schock#schock

zu Breien kann ich noch nix sagen,ich gebe noch die flasche.

lg

silke

Beitrag von lieserl 05.08.07 - 09:43 Uhr

Hallo!

Ich hab die erste Zeit keinen Schlafsack benutzt, inzwischen schon. Ich wickle Nachts nicht. Lukas würde sich momentan auch eine Decke über den Kopf ziehen (ist zurzeit sein hobby#augen). Tragisch find ichs auch nicht, jedes Kind sollte es so bekommen wie es es braucht...

Wenn du Vorkochen willst würd ich immer relativ viel Kochen, sonst rentiert sichs nicht. Ich hatte jetzt immer so nen mittleren Topf voll, weniger würd ich nicht machen. Einfrieren kannst du´s (Portionsweise) und warm machen tu ichs in der Microwelle.
Abendbrei gibts bei uns entweder Reisflocken mit Mumi oder Wasser und Obst oder fertigen Grießbrei mit Obst. Wenn wir unterwegs sind gibts so Obst Getreide Gläschen.

Grüße
Lieserl

Beitrag von budges... 05.08.07 - 10:25 Uhr

unsere tochter hat anfangs mit einem 80x80 kissen als zudecke geschlafen, zwischenzeitlich hatten wir dann ein schlupfsäckchen und je nach wetter jetzt ne richtige decke.


schlafsäcke mag sie gar nicht und ich finde sie doof :-)

Beitrag von julianstantchen 05.08.07 - 10:38 Uhr

Hallo!

Also ich benutze auch keine Schlafsäcke, finde die auch super unpraktisch, sind die Kinder auch gar nicht gewöhnt und akzeptieren es auch nicht. Hab mir mal einen gekauft und 1x probiert, katastrophal.

Allerdings sind sie auch nie zugedeckt, sie schlafen meist kreuz und quer im Bett und am Ende immer auf der Decke.
Ich ziehe sie halt dementsprechend an, so dass auch die Decke überflüssig ist.

Was es Beikost betrifft...da stehe ich auch vor Rätseln. Meine mögen kaum irgendwas wirklich und wenn, dann ist nach 3 - 4 Löffeln Schluss, das dauert ihnen zu lange und sie müssen dabei "ruhig" sein, dazu sind die zwei zu quirlig.
Ich hab mit Karotte angefangen, Kürbis, Pastinake, Kartoffel....bin dann irgendwann bei Griesbrei von Milupa gelandet (supersüß), den hat Clemens halbwegs mögen, gibt es jetzt aber nicht mehr (wird wohl der Zuckergehalt schuld sein ;-)).
Jetzt versuche ich es ab und an mit Apfel/Birne, Pfirsich, Banane oder sonstiges Fingerfood.
Sprich, meine bekommen noch immer 5 - 6 Flaschenmahlzeiten.

Wenn du selber kochst, musst du halt auf gute Qualität achten. Einfrieren kannst du das Zeug selbstverständlich auch.

Milch-Getreide-Brei kannst du entweder selber machen (z. B. mit Reisflocken, gibt's von Alnatura) und dann ergänzen, oder einen fertigen nehmen (halt auf den Zuckergehalt achten). Alnatura Breie sind z. B. ohne Zucker.

LG Alex

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 16:15 Uhr

meine tochter mochte am anfang auch kein karotte,kartoffel,pastinake,usw.
ich habe dann mal karotte/broccoli brei gemacht und den hat sie mit genuss gegessen.sie mag immer noch nicht nur eine sache,es müssen immer zwei sorten sein.vielleicht hilft es dir ja auch


gruss sandryves

Sabrina+Yves Cedric (im August 3)+Zoe Alina (35 Wochen)
http://sandryves.milupa-webchen.de/default.aspx?id=4493&cid=74762

Beitrag von julianstantchen 05.08.07 - 19:06 Uhr

Ich glaube ich sollte mir mal einen Pürierstab kaufen...dann könnte ich auch mehr probieren #schein

Dann probiere ich mal Kombis. Mal sehen, ob sie das mehr mögen.

LG Alex

Beitrag von nityanandi 05.08.07 - 10:42 Uhr

hallo!

helene schläft ohne decke und schlafsack. die ersten 4 wochen haben wir sie mit einem kissen zugedeckt, uns dann aber nicht mehr getraut. schlafsack mochte sie noch nie, fühlt sich wohl in ihrer bewegungsfreiheit eingeschränkt.
klingt in unseren erwachsenen-ohren ungemütlich, oder, so ganz ohne eine bedeckung? aber ihr scheint das so zu gefallen, nur im schlafanzug.

Beitrag von nina8618 05.08.07 - 11:09 Uhr

Guten Morgen!1
Ich decke meine Sohn Max auch nur mit einer Decke zu....
Ich mche das weil er sich in einem Schlafsack überhaupt nicht wohlfühlt...

Zu dem Mittagessen- wie alt ist den dein Sohn??
Wenn er schon ein ganzen Gläschen isst kannst du ja ruhig 200g machen soviel ist ja auch etwa in den Gläschen!!
Oder du machst gleich mehr und frierst das ein!! Das geht auch!!

Hoffe konnte dir ein bisschen helfen!!

Liebe Grüße Nina mit Max

Beitrag von afrobaby 05.08.07 - 11:25 Uhr

seitdem mein kleiner 6 monate ist akzeptiert er keinen schlafsack mehr und wir nehmen eine decke.allerdings zieht er sie sich auch nicht über den kopf und konnte da schon selber sitzen , sich am gitter des bettchens in den stand ziehen und war da schon fit genug sich selbst von der decke befreien.

Beitrag von chez11 05.08.07 - 12:37 Uhr

huhu

wir decken unsere auch von anfang an mit decke zu da sie im schlafsack nur geschrien hat, sie findet diese dinger einfach nur sch... und ich auch, total unpraktisch und ich stells mir mega unbequem vor.

auch wenn es viele kritisieren ich hätte sie auch in einen sack legen können und schreien lassen, ich hab mich für die decke entschieden, mein KA sagte das sie bis 5-6 monate sich eh nicht viel bewegen und danach könnten sie sich die decke von selbst vom kopf ziehen wenn sowas passiert.

wir hatten bisher keine probleme und mausi wird in 6 tagen 1 Jahr alt;-)

LG;-)