Brauche bitte Rat wegen Schlafen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von araika 05.08.07 - 09:06 Uhr

Hallo,

meine Kleine (13 Mon) und ich haben zur Zeit ein Problem mit den Nächten. Lara hat sonst immer durhgeschlafen, seit sie sich abgestillt hat, wir haben sie um 8 ins Bett gebracht, es war meist sofort Ruhe und sie ist immer so um 7 oder halb acht aufgestanden.

Jetzt hatte sie vor 2 Wochen eine leichte Lungenentzündung und seitdem gibts echte Probleme. Ihr Mittagsschlaf ist okay (meist...) und sie geht auch abends immer noch friedlich ins Bett. Nachts wacht sie aber auf und schreit wie am Spiess, meist so zwischen 1 und 2 Uhr. Es ist nicht so ein normales Motzen oder Weinen, sie schreit wirklich total hysterisch. Ich lasse sie dann immer eine Weile und warte ab. Wenn ich dann rein gehe klammert sie sich an mir fest und will unbedingt raus, ist aber ruhig solange sie mit mir Körperkontakt hat. Wenn ich sie wieder hinlege tut sie als wäre ihr Bett voll mit kochendem Wasser, das ist wirklich nicht ihr normales Schreien...

Das Ende vom Lied ist meist, dass ich sie (nach einer Stunde Theather) mit zu uns nehme, dort schläft sie bis halb acht weiter, will aber meist auch dicht an mir liegen und krabbelt erst im Laufe der Nacht weg in die Mitte. Das ist jetzt natürlich keine Dauerlösung, mein Mann schläft nicht gut wenn Lara bei und liegt und ich bringe ihr ja quasi bei erst eine Stunde zu plärren bevor sie zu uns kommt, aber ich kann sie nicht die ganze Nacht plärren lassen... Ich bin dann echt immer fertig weil sie mir auch so leid tut....

Was würdet ihr tun?? Kennt ihr so was von euren?? Was hat sie nur???

Bitte um viiieeele Ratschläge!

Danke schon mal,

LG Michi

Beitrag von rivaner 05.08.07 - 09:59 Uhr

Hallo,
kann es vielleicht sein, daß sie nachts aufwacht, weil sie noch immer in flacher Lage Atemprobleme hat? #gruebelLass doch mal das Fenster offen vielleicht hilft es ihr ja.
Ich könnte mir vorstellen, daß wenn sie nachts aufwacht, weil sie schlecht Luft bekommt Angst hat. Ich hätte dann auch ein Problem damit mich eider hinzulegen und weiterzuschlafen. Nur so eine Idee.;-)

LG und alles Gute rivaner

Beitrag von araika 05.08.07 - 10:34 Uhr

Hallo,

daran habe ich auch schon gedacht, kann ich mir aber nicht vorstellen, weil sie sobald sie bei uns ist total ruhig schläft und auch keinerlei Probleme hat.

Ich habe mal gelesen, dass die Mäuse mit 1 Jahr einen Entwicklungssprung durchmachen und viel mehr wahrnehmen und deshalb nachts oft Probleme bekommen. Vielleicht kann es das sein???

Ich hab keine Ahnung....

Beitrag von rivaner 05.08.07 - 10:40 Uhr

Hmm. #kratz
Das mit dem Entwicklungsschub weiß ich nicht.
Aber geht doch mal mit ihr zum Kinderarzt wenn es nicht besser wird. Das ist ja auf Dauer auch belastend für alle Beteiligten.#schmoll

Trotzem alles Gute für Euch.#herzlich