SEhr große Hilfe erwünscht BITTE

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nancyundronja 05.08.07 - 10:00 Uhr

Guten Morgen habe ein großes Problem . Habe direkt nach der Geburt ( 20.07.2007) abgestillt mit 2 Tabletten nun kommt aber trotzdem Milch aus der Brust und sie wird hart und spannt.
Was kann ich dagegen machen das das aufhört.

LG
Nancy

Beitrag von bibi22 05.08.07 - 10:18 Uhr

Hi Nancy!

Ich hatte auf der linke Brust gar keine Milch und auf der rechten nur minimal, deshalb hab ich auch abgestillt. Meine kleine wär wohl verhungert.. #schmoll Dabei hätt ich so gern.. naja das tut jetzt nichts zur Sache!

Als ich rechts nach dem Abstillen noch einwenig angeschwollen bin und einwenig milch hatte. Hab ich auf Süßigkeiten verzichtet für eine Woche (steigert die Milchproduktion) und habe Wasser mit Zitronensaft getrunken. Außerdem, helfen Wickel mit kaltem Wasser und immer einen BH Tragen. So ging es bei mir gleich mal weg. Muss aber wie oben schon erwähnt sagen ich hatte nur ganz wenig.

lg bibi und carmen 14 Tage alt#blume

PS: Pfefferminztee stopt auch die Milchproduktion

Beitrag von dragonmother 05.08.07 - 10:53 Uhr

Salbeitee trinken...

Der hilft super. Musst aber wirklich regelmäßig trinken.

Lg Steffi * Kilian (hab zum Glück jetzt genug Milch für meinen Kleinen und hoffe das es auch so bleibt)

Beitrag von sway110283 05.08.07 - 13:36 Uhr

Hallo,
das Problem hatte ich nach der Geburt von Tim auch. Als erstes gehe zu deinem FA und berichte ihm von deinem Problem. Meiner hatte mir damals eine komplette Packung der Abstilltabletten verschrieben. Da waren glaube ich zehn St. drin und ich musste sie mir so einteilen das ich mindestens 10 Tage damit auskomme. Damit und mit ein paar anderen Mittelchen, war die Milch dann endlich weg.
Die Brust solltest du Hochbinden damit die Milch zurück fließen kann. Gegen das Spannen hilft nur kühlen. Entweder mit Kühlakkus ( ich hatte die Dinger fast ununterbrochen in der Bluse #augen ) oder mit Quark den du dir auf die Brust schmierst. Der bleibt dann solange da drauf bis das er anfängt zu bröckeln #schwitz. Ist aber 'ne ganz schöne Schweinerei und du brauchst Zeit dafür, also am besten dann machen wenn dein Mann zu Hause ist. Zudem wurde mir geraten nicht heiß bzw warm zu baden oder zu duschen, da wärme die Milchproduktion anregt. Ja, und zu dem trinken kann ich dir eigentlich nichts sagen. Denn mir hat damals jeder was anderes gesagt. Im Kh meinte man ich solle sehr wenig trinken und mein Fa meinte das hätte darauf keinen Einfluß #gruebel.
Aber wie gesagt, gehe Morgen am besten mal zu deinem FA. Nicht das sich die Milch nachher staut und sich deine Brust entzündet.
Alles Gute #klee.
Vlg Sway

Beitrag von nancyundronja 05.08.07 - 19:06 Uhr

Danke für eure Antworten rufe morgen meine Hebamme mal an habe heute den ganzen Tag Pfefferminztee getrunken und es wird etwas besser.

Mal schauen ob es damit reicht.

LG
Nancy