Warum müssen viele so negativ reagieren wenn es um einen KS wegen BEL

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von doreen3 05.08.07 - 10:23 Uhr

geht?

Hallöchen alle zusammen?

Muß mal was los werden!

Leider muß ich wegen BEL auch einen KS bekommen! Bin jetzt in der 37 SSW und der KS ist am 17.8 geplant bei 38+2SSW!
Anfangs war ich auch total enttäuscht, weil ich meinen kleinen auch wie meinen ersten spontan entbinden wollte!

Und wenn ich dann hier so mitles, dass man bei BEL spontan entbinden sollte und es viele gibt bei denen es gut ging, versteh ich nicht warum man es den Frauen die deswegen einen KS bekommen so angegriffen werden!

Ich hatte lang damit zukämpfen, und habe mich damit abgefunden!
Habe mich wegen den Risiken bei einer spontan Geburt im KH erkundigt!
Und ehrlich gesagt finde ich sie unwahrscheinlich hoch! De Ärzte sagten das die Kinder sich was brechen könn oder die Nabelschnur um dem Hals liegt usw....

Lieber nehme ich den KS hin, als ein krankes Kind im Arm halten zu müssen!
Klar kann auch bei einem KS viel passieren, aber die Ärzte sagten auch, das sie da ganz anders reagieren könn!

Bitte versteht das nicht falsch! Versteh nur manche hier nicht so richtig, die da so abwertend drüber schreiben.

Beitrag von bibi22 05.08.07 - 10:26 Uhr

Hi!

Also ich seh da auch kein Problem darin. Bei uns wird in den meisten KH bei BEL NUR ein KS gemacht! Da gibts gar keine Alternative! Einfach weil es zu gefährlich ist.

Mach dir nix draus. Es hat schon seine Gründe!

lg bibi und Carmen 14 Tage alt#blume

Beitrag von mrs.malawi 05.08.07 - 10:28 Uhr

#augen#augen#augen

ja, manchmal sind die antworten echt:-[....

genauso ist es, wenn man sich aus bestimmten gründen zum einem wunsch- ks entscheidet#augen#gaehn...ich denke es ist jedem seine entscheidung, wie er entbinden möchte!!!

wünsche dir gaaaaaaaaaaaaanz viel glück für die entbindung#klee.....

lg ina (36.ssw)

Beitrag von rocknrollmaus 05.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo

Bei BEL wird oder kann man nur Entbinden wenn man schon mehrere Geburten hinter sich hat weil dann schon alles von den anderen Geburten gedehnt worden ist.Ich bekomme mein 4. Kind
wenn ich eine BEL hätte würde ich auch einen KS machen lassen undnicht in der BEL gebären.

Deswegen finde ich es vernünftig das man bei einer Erstgebärenden einen KS macht denn ich möchte nicht das Risiko eingehen das plötzlich der Kopf im Becken stecken bleibt und der Rest schon draußen ist, weil dann das Baby auch ersticken kann.
Und wer möchte das schon.

Die Schmerzen von einem KS gehen auch wieder weg auch wenn es halt ein bißchen länger dauert.

Mach das wie du es für richtig hälst und lass dich davon nicht abbringen, es geht um die Gesundheit deines Kindes.

Liebe Grüße
rocknrollmaus + Justin 9 Monate +#baby inside 32 ssw (Jordan)

Beitrag von mizz-c 05.08.07 - 10:51 Uhr

hi doreen,

lass dich mal nicht verunsichern...solange auch nur ein kleiner medizinischer grund besteht, einen ks machen zu lassen, finde ich es durchaus verständlich...lediglich geplante geburtstermine per ks...ein absolutes "no go"

ich wünsch dir eine problemlose geburt

lg

Birgit + Krümel 19+5

Beitrag von anastasia01 05.08.07 - 11:26 Uhr

sorry aber kann deinen beitrag auch nicht ganz nachvollziehn #gruebel ich hatte einen geplanten ks wegen medizinischen gründen auch sowas gibt es

lg

Beitrag von barbarella1971 05.08.07 - 10:55 Uhr

Erst mal guten Morgen!
Meine Meinung ist, bei BEL oder anderen Fehllagen ist es allein Sache der Eltern, die Risiken einzuschätzen und sich entsprechend zu entscheiden. Das ist doch genau wie bei der Nackenfalte, für jedes Elternpaar ist die nackte Zahl, die das Risiko darstellt, anders gewichtet, ebenso wie das Risiko der FWU.
Ich denke, heute ist es normal, dass Babys in BEL per KS geholt werden. Es gibt nur noch wenige KH, Hebammen und Geburtshelfer, die schwierige vaginal-operative Entbindungstechniken beherrschen, die bei Lagekomplikationen notwendig werden können.
Wenn die Ärzte in deinem KH von sich aus sagen, dass ihnen das Risiko einer spontanen BEL-Entbindung zu hoch ist, bist Du sicher gut beraten, darauf zu hören.
Ich kenne allerdings eine Frau aus meinem letzten GVK, die sich bei Diagnose BEL ein spezielles KH gesucht hat, die dafür spezialisiert sind, und ihr ERSTES Kind in 6 Stunden aus einer BEL geboren hat. Aber ich persönlich würde den Mut dazu wohl auch nicht aufbringen.

Ich finde Deinen Entscheidung voll verständlich, würde ich wohl auch so machen! Hör auf dein Bauchgefühl. Andere Mütter reden einem ja sowieso dauernd ein, dass man alles falsch macht, kennst Du sicher auch aus der Erziehung Deines ersten Kindes!
#liebdrueck Barbara

Beitrag von silkeee 05.08.07 - 10:57 Uhr

KS bei BEL- kann ich voll verstehen!
Da hast du Recht, das bei einer spontanen Entbindung bei BEL so viel passieren kann.
Auch ich habe meine Tochter in 33+4 per KS bekommen, weil sie auf BEL lag.

Was ich nicht nachvollziehen kann sind Wunsch KS, weil man meint somit dem Geburtsstress- und Schmerzen zu entgehen, und wer schon einen KS hatte, weiss was es heisst.

Drücke dir aber ganz dolle die Daumen das du deinen Zwerg bald im Arm hälst.

Ganz liebe Grüße
Silke mit #baby Boy inside noch 23 SSW

Beitrag von nuppi86 05.08.07 - 11:02 Uhr

du hast deine tochter per ks bekommen weil sie bei 33+4 schon in bel lag??

hast du dich vertippt? ist doch ziehmlich viel zu früh oder?

lg bine

Beitrag von silkeee 05.08.07 - 12:00 Uhr

Ja sie war ein Frühchen.
Mir ist die Fruchtblase geplazt, darum musste sie per KS geholt werden. Und sie saß bis dato halt in BEl ;-)
Ihr gehts aber supi, sie ist heute 6 Jahre alt :D

LG
Silke

Beitrag von juleslorchen 05.08.07 - 11:39 Uhr

Hi,

na klar KS bei BEL. Kann doch wohl jeder verstehen. Wer hat denn was dagegen??? Die Argumente würden mich auch interssieren...

LG
Jule

Beitrag von mellemeli 05.08.07 - 11:42 Uhr

Kaiserschnitt bei BEL? Sofort, kein Thema!
Kenne einen Fall, da ging die Spantangeburt bei BEL schief, Baby hat im Geburtskanal festgesteckt, wurde per Notkaiserschnitt regelrecht rausgezerrt#schock. Kind hat Probleme, ist 1 Jahr zurück (und ist dabei erst 3 Jahre alt!).
Meine Schwester hat auch ihr 1. Baby in BEL spontan entbunden, da ging es gut, Gott sei Dank!
Das Risiko würde ich nie eingehen, lieber Kaiserschnitt. Was beweisen sich denn die Mütter damit, wenn dann doch was schiefgeht? Die Kinder haben ein Leben lang das Handikap, und die Eltern machen sich Vorwürfe und haben die Mehrarbeit dadurch, dass das Kind immer Förderungen braucht. Kann ich nicht verstehen, warum noch da überlegt wird!
Ich hoffe, das kommt jetzt nicht wieder schief an, ist meine Meinung! Dir noch alles Liebe bei deiner, meiner Meinung nach, richtigen Entscheidung! #herzlich Melle

Beitrag von ohmama 05.08.07 - 11:56 Uhr

Natürlich KS bei BEL!

Klar kann jede Frau für SICH entscheiden, eine BEL spontan zu entbinden.

Für mich käme das nie in Frage.

Meine Tochter ist (nach 2 spontangeburten) auch ein KS, da sie sich bis zum Schluß gedreht hat.

Nun ist in dieser SS anscheinend alles wieder auf Spontangeburt eingestellt (Schädellage). Das lässt mch hoffen ;-)

Ich wünsche Dir eine schöne Geburt und lass Dich nicht verrückt machen!

LG Bille
mit Leon810), Tarik(4), Hanna(2) und #ei Greta(37.SSW)

Beitrag von ohmama 05.08.07 - 11:57 Uhr

Leon ist nicht 810, er ist erst 10 #augen;-)

Beitrag von anarchie 05.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo!

Ich persönlich würde immer eine spontane Geburt aus BEL anstreben...da mein erstes Kind sich "erst " in der 35.SSW gedreht hat, stand das auch da zur Diskussion - und auch beim ersten Kind hätte ich es versucht.

Leider bieten nur noch wenige KH spontane BEL-Geburten an...und noch weniger auch für Erstgebärende...dafür fehlt dem Personal ein- fach das Wissen und Können...

Aber: ich finde es völlig verständlich und in Ordnung, wenn eine Frau sich gegen eine spontane BEL entscheidet - wenn sie sich das nicht zutraut, Angst vor den Risiken hat - ok!

Und ich bin wahrlich kein Freund von (unnötigen) KS!;-)
Aber hier: keine Frage,völlig ok!

lg

melanie mit nr.3(35.SSW)

Beitrag von kleinermuck2006 05.08.07 - 12:51 Uhr

#pro #pro #pro

Beitrag von biene21083 05.08.07 - 13:51 Uhr

Hallo,

habe nach 2 spontanen geburten meine Tochte wegen BEL per KS geboren.

Mir ist das Risiko einfach zu gross, dass was passieren kann. Ich hätte meine Tochter beinah in der 20.SSW verloren, da war mir der KS lieber.

Ich hab auch viele Kommentare gehört, aber mir ist es völlig egal, was andere denken.

Lg Maja & Lenya 25,07,07

Beitrag von monstermama5 05.08.07 - 14:03 Uhr

hallo

du hast ganz recht.wer einen KS bekommt muß mit dummen spruchen rechnen.aber du kannst doch nun nichts dafür das die ärzte dir zu einem KS raten.ich habe mich für einen WKS entschieden weil ich mich gleich sterilisieren lassen wollte ( geburt 24.07) was meinst du was ich mir alles anhören durfte.
aber da sollte man überstehen.schaff dir ein dickes fell an und lass die leute reden es geht um dein baby und da sollte dir sch...egal sein was andere davon halten

lg maike und leon12 tage