Mamis mit Kids zwischen 2 und 3 Jahren

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von giraffe15 05.08.07 - 11:36 Uhr

Liebe Mamis,

mich würde mal interessieren, wie ihr folgende Dinge mit Euren Kids handhabt.

Tagsablauf (was wird wann und wie gemacht)
Schlafzeiten
Essenszeiten und sind Eure Kinder gute Esser
Gibt es bei Euch Snacks zwischendurch und wenn ja auch Süßigkeiten oder begrenzt ihr das auf einmal die Woche
Hört Euer Kind genauso auf den Papa wie auf Euch
Welche grundsätzlichen Regeln gibt es bei Euch

Also bei uns ist seit ca 1,5 Jahren alles durcheinander. Ich bin wieder ss geworden und musste von anfang an liegen. Wir haben sehr viel Hilfe von den Großeltern erhalten, aber seitdem haben wir nur noch einen Groben Rhythmus (Mittagsschlaf und Abendschlaf ist fest, aber alles andere ist nun lockerer geworden (Süßigkeiten, Frech sein etc. und das finde ich nicht so toll). Jetzt hat so langsam unser Baby einen festeren Rhythmus und ich finde, ich sollte auch diesen wieder für meinen Großen langsam einführen. Bin natürlich gespannt, was ihr so für einen Tagesablauf habt.

Danke.
Grüßle
Jasmin

Beitrag von gunillina 05.08.07 - 13:29 Uhr

Na dann werde ich mal versuchen, den Tagesablauf in Wort und Schrift festzuhalten;-)
Gegen 6:15 Erwachsenenaufstehkampf
Gegen 7:00 Kinderweckdienst, Rasmus zieht sich selbst an, ich wickle und ziehe Mia an
Dann Frühstück (Rasmus viel, Mia wenig)
Zähneputzen, Haare kämmen, waschen etc.
Gegen 8:15 ab in den Kindergarten (Rasmus)
Danach mit Mia einkaufen (nicht jeden Tag)
Zu Hause, 2. Frühstück, weil Mia immer erst gegen 9:30 richtig ißt (Brot und so, vorher mag sie nur Joghurt)
Putzen, Puzzlen, Wäsche, Bücher lesen, Spielen
Gegen 11:30 Essen, meist Brot oder Cornflakes, wir essen i.d.R. Abends warm
Mittagsschlaf für Mia, Ruhezeit für mich
13:00 Mia wecken, sie ißt dann ein paar Kekse, Obst oder Joghurt
13:30 Rasmus abholen
Obstteller richten, Kindern etwas vorlesen, Kiga besprechen etc.
Dann "Freispiel" für die Kids und ich werkle wieder im Haushalt
Gegen 16.00 gehen wir meist noch mal raus, denn vorher steht die Sonne extrem auf unseren Hof, da kann ich im Sommer mit den Kids nicht früher hin. Im Hof ist Sandkasten, Fahrzeuge, Ballspiel, Straßenkreide etc. angesagt, manchmal nehmen wir auch die Malsachen mit raus. Obst, Salzstangen und Trinken sind immer mit dabei!
gegen 17:30/18:00 gehts rein, ich koche, räume mit den Kindern das Kinderzimmer auf und meist essen wir gegen 18/18:30
Danach Schlafi anziehen, Sandmann schauen, Mia geht ins Bett. Während sie fertig gemacht wird, macht Rasmus ein Puzzle, schaut sich ein Buch an oder baut mit seinem Lego.
Ist Mia im Bett, wird Rasmus fertig gemacht, Geschichte lesen, Zähne putzen etc.
Gegen 19:45 ist er dann auch im Bett, momentan gibts dann oft großes Hallo im Kinderzimmer, weil die 2 noch Party machen#augen, je nachdem, wie lange wir draußen waren, geht das aber ganz schnell in ein Schnarchkonzert über.

Ach den Papa hab ich ganz vergessen: Er geht gegen 7:30 zur Arbeit und ist gegen 19:00 wieder da, wenn alles gut läuft. Also kaum Zeit für die Kinder, das wird sich demnächst hoffentlich ändern (mich schlaucht das nämlich auch, den ganzen Tag nur Kinder um mich herum zu haben).

Frechsein wird bei uns je nach Schweregrad geahndet;-), mit Konsequenz, manchmal auch Wut und Schimpfen. Ich bin ein Mensch, keine Maschine, und unsere Familie funktioniert am besten, wenn wir uns alle ein wenig auf den anderen einstellen. Soll heißen, wenn Rasmus müde ist, werde ich mit ihm nicht diskutieren und Forderungen stellen, sondern schön den Mund halten. Bin ich erledigt, weise ich ihn darauf hin, und er kann sich in Rücksichtnahme üben - klappt immer besser, muss ich sagen#freu

Mia trotzt gerade, das ist hart, ich hatte das schon ganz vergessen, wie laut so ein kleines Kind kreischen kann#augen#schock#heul

So. Meine Kinder sind 4 1/2 (er) und 2 (sie).

Hoffe, das hilft dir ein wenig!

L G
Gunillina, die grad ein schlafendes Kind in der Wohnung hat und zwei spielende Männer im Freibad#huepf so kann ich in Ruhe unseren Umzug organisieren und kurz bei urbia Pause machen
Und schon bin ich wieder wech...#cool

Beitrag von su_root 06.08.07 - 14:34 Uhr

süss geschrieben #freu#huepf

Beitrag von zenaluca 05.08.07 - 14:40 Uhr

Hallo Jasmin!

Wir haben eine relativ geregelten Tagesablauf, da Eliano seit fast 1 Jahr morgens in eine Spielgruppe/Kita geht.

Aufstehen leider meist so um 6 Uhr, dann Frühstück und Spielen,
um 8 Uhr in die Spielgruppe
12:30 Uhr Abholen aus der Spielgruppe
Mittagessen
13:30 Mittagsschlaf (oder auch nicht)
ab ca. 15 Uhr Nachmittagsprogramm, zur Zeit Schwimmbad und viel Spazieren gehen mit dem Laufrad
19:30/20 Uhr Abendessen
21 Uhr ins Bett, am Wochenende auch mal 22 Uhr

Eliano war schon immer ein guter Essen. Er frühstückt Müsli, dann zweites Frühstück in der Spielgruppe, dort gibt es dann auch oft noch Pfannkuchen oder Maultaschen, je nachdem ein weniger umfassendes Mittagessen bei uns, Nachmittags Joghurt, Obst oder/und Brezel und dann meist ein warmes Abendessen.

Süßigkeiten gibt es nur wenig, das übernimmt bei uns die Spielgruppe ;-) so habe ich keinen Stress damit. Eliano ißt aber auch nicht so gerne süß - sein Standardspruch ist: Mama! Ich will was ganz, ganz süßes essen: Yoghurt mit ohne was (also pur)! #augen

Eliano hört auf meinen Mann genauso viel (oder genauso wenig ;-)) wie auf mich.

Bei uns gelten teilweise recht strenge Regeln bzw. wir sind SEHR konsequent, weil Eliano ein SEHR selbstbewußtes, energiegeladenes und bisweilen erziehungsresistentes Kind ist und man ihm ganz klare Grenzen setzen muss sonst ist man spätestens nach 2 Stunden völlig erledigt - und Eliano außer Rand und Band. Welche Regeln das jetzt im einzelnen sind, ist vielleicht etwas schwer und etwas umfrangreich zu erklären. Oder willst Du es genau wissen?

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von sweety03 05.08.07 - 16:29 Uhr

Hallo!

Wir haben auch einen sehr geregelten Tagesablauf. Ich arbeite zwei Tage in der Woche, in der Zeit sind die Kinder (4 und 2) im KiGa bzw. werden nachmittags von meinen Schweigereltern betreut, also lasse ich diese Tage mal weg :-).
Ansonsten stehen wir gegen 6.30 auf, ziehen uns an und frühstücken. Gegen 7.15 nimmt mein Mann die Grosse mit in den KiGa. Vormittags mache ich dann meinen Haushalt, kaufe ein etc. Um 12 holen wir Alena vom KiGa ab, dann habe ich schon soweit das Essen vorbereitet, das ich dann nur noch warm machen muss.
Dann macht meine kleine Tochter von 12.30 bis 14.00 Mittagsschlaf, die Grosse spielt in ihrem Zimmer, und ich habe ca. eine Stunde Zeit für mich.
Ab 15 Uhr ist dann Nachmittagsprogramm, zweimal pro Woche Kinderturnen bzw. Ballsportgruppe, ansonsten sind wir viel im Garten, auf dem Spielplatz oder treffen und mit anderen Müttern und Kindern. Bei schlechtem Wetter puzzeln oder lesen wir viel.
Beide Töchter sind mittlerweile ganz gute Esser, sie probieren sehr viel, aber essen längst nicht alles.
Unsere Essenszeiten sind sehr fest, Süssigkeiten gibt es ab und zu, aber die Kinder fragen sehr selten danach. Jetzt im Sommer gibt es öfters mal ein Eis, aber sonst eher selten.
Meine Töchter gehen beide um 18.30/19.00 ins Bett und stehen um 6.30 wieder auf.
Auf meinen Mann hören sie genau so wie auf mich, mal mehr, mal weniger :-). Aber da wir recht feste Strukturen haben, läuft alles in recht ruhigen Bahnen, wenn auch meine grosse Tochter gerade eine sehr anstrengende Phase hat.

Sweety

Beitrag von robingoodfellow 05.08.07 - 19:49 Uhr

Hallo,

bei uns war es einigermaßen geregelt....aber dann wurde ich schwanger, hab den halben Tag gespuckt, mein Sohn, damals grade 2 stand strahlend neben mir und hat "NOCHMAL" geschrien (bei jedem Schwall). Später hatte ich massive Rückenschmerzen und seitdem läuft es irgendwie. Als unser Minikobold dann auf der Welt war war das Chaos natürlich perfekt und jetzt versuche ich wenigstens wieder eine Grundordnung reinzubringen.

Aufstehen
Frühstücken/Zwerg füttern
Anziehen
Hausarbeit/nebenbei immer wieder zum selber Spielen animieren
evtl. Einkaufen
Mittagessen kochen
dann Spielplatz oder Garten oder bei Regen kurz Spazierengehen oder daheim bleiben
ab und an darf er eine Sendung anschauen
dann Abendessen vorbereiten und DANN kommt der Papa und ich ziehe mich zurück!!!
Abendessen
Zwerge in's Bett ca. 19.30 - 20.00 Uhr

RUHE

Unser Zwerg schläft ca. 2x am Tag, oder, wie heute, immer wieder ein bisschen. Der Große schläft nicht mehr.
Nebenbei hat er grad wieder eine kleine Trotzphase und folgt teilweise überhaupt nicht. :-[ Konsequenzen sind ihm wurstegal. Manchmal ist er kurz davor, aber dann flüchte ich für ein paar Minuten irgendwohin (Schlafzimmer, Bad...)
Süßigkeiten gibt es als Nachspeise oder Nachmittags auch mal so, aber nicht zu viel, der Zucker pusht ganz schön und er hat sowieso schon Hummeln im Hintern.
Ab September kommt er in den KiGa und dann ändert sich eh wieder alles.

Ach ja, es kann auch vorkommen das unser Plan völlig in die Hosen geht und wir uns so durchwursteln.

Alles Liebe, dat wird schon....so in 18 Jahren

Puck

Beitrag von tekelek 05.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo Jasmin !
Den Rhythmus geben mal meine Kinder vor, mal ich ...
Wir stehen alle zusammen zwischen 6 und 7 Uhr auf, anschließend werden beide Kinder gewickelt und angezogen, manchmal frühstückt der Papa noch mit oder wir sitzen zu Dritt am Tisch.
Der Vormittag gestaltet sich recht unterschiedlich, entweder wir gehen einkaufen, ich mache den Haushalt (soweit das mit zwei tobenden und Unsinn machenden Kindern geht #augen), wir gehen raus Spazieren oder wir treffen uns mit anderen Müttern.
Nevio schläft ca. eine Stunde am Vormittag, wann genau das ist, bestimmt er, indem er mir irgendwann quengelnd am Bein hängt - eigentlich immer ungefähr 1,5-2 Stunden nach dem Aufstehen. Wenn wir unterwegs sind schläft er meist nicht, dafür schläft er dann am Nachmittag eben länger oder geht früher ins Bett.
Mittagessen gibt es irgendwann zwischen 11 und 13 Uhr, je nachdem ob/wann wir zu Hause sind und was ich koche.
Nach dem Mittagessen lasse ich Beide noch ein wenig spielen und versuche dann, sie zusammen hinzulegen damit ich eine Pause habe - Emilia schafft gerade den Mittagsschlaf ab, somit klappt das nicht immer.
Wenn die Kinder/das Kind aufwachen (sehr variabel, zwischen 14 und 15:30 Uhr) gehen wir meist raus auf den Spielplatz oder Spazieren, manchmal mache ich aber nochmal etwas im Haushalt und es wird dann doch 17 Uhr bis wir rauskommen.
Zwischen 17:30 Uhr und 18 Uhr kommt dann mein Mann nach Hause, wir essen zusammen Abendbrot, dann wird noch ein wenig gespielt, er macht die Kinder bettfertig und anschließend bringt jeder "sein" Kind ins Bett (sie schlafen in einem Zimmer im Stockbett, ich stille Nevio und kuschle noch mit ihm, mein Mann schmust mit Emilia).
Zwischen 19 und 20 Uhr schlafen sie dann beide :-)
Süßigkeiten gibt es nur sporadisch, ab und zu mal ein Löffelbiskuit für jeden, meist aber Obst oder Fruchthoghurt.
Mit "Frech sein" weiß ich nicht, was Du genau meinst. Klar, Emilia hat immer wieder Phasen, in denen sie genau das Gegenteil von dem macht, was ich ihr auftrage - aber ich finde das ist normal in dem Alter.
Wenn mir etwas wirklich wichtig ist oder ich sauer werde, sage ich ihr das deutlich und zähle ihr die Konsequenzen für ihr Handeln auf. Meist wirkt das, da sie weiß, daß ich Androhungen auch umgehend umsetze (z.B. Spielzeug das sie herumwirft, landet im Müll).
Beim Essen mache ich keinen Stress, jeder isst soviel er mag, notfalls eben auch mal fast nichts - ich esse auch nicht, wenn ich keinen Hunger habe.
Auf den Papa "hören" unsere Kinder genau wie auf mich, wir sind uns in Erziehungsfragen einig und verhalten uns ähnlich, also reagieren die Kindern auch ähnlich.
Grundsätzliche Regeln ? Hmm, mal überlegen.
Es wird nicht geschlagen. Gegessen wird erst, wenn alle am Tisch sitzen. Dinge die sein müssen (z.B. Zähneputzen) werden durchgezogen ohne Widerrede oder Ausnahme. Vor dem Essen gibt es keine Süßigkeiten, höchstens ein Stückchen Obst oder Gemüse. Vieles ergibt sich auch einfach aus dem Alltag.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und Nevio (*03.09.06)

Beitrag von friendlyfire 05.08.07 - 21:35 Uhr

Hallo Jasmin,

da mach ich mal mit, weil unser Töchterlein schon fast 2 ist.

Wir stehen unter der Woche so gegen halb 8 auf und frühstücken, danach waschen, Zähne putzen ect. Um halb neun fahren wir zur TaMu (im Moment Eingewöhnung bei der Neuen). Wenn die Eingewöhnung vorbei ist, bleibt sie bis nachmittag dort. So ca. um 15 Uhr hole ich sie ab. Die zeit dazwischen bin ich an der Uni.
Im Moment sind wir immer schon Mittags daheim, dann gibts essen, 2 Std. Mittagschlaf und dann nachmittags gibts eben Spielplatz, Badesee, Freunde treffen.
Wenn sie bis 15 Uhr bei der TaMu bleibt, dann geht sie nachher mit Papa (der so um 15.30 von der Arbeit kommt) aufn Spielplatz und ich putze und koche.
Ins Bett gehts nachm Abendbrot so um 19 Uhr, spätestens halb acht.
Am Wochenende schlafen wir alle meist so bis 9 Uhr. Und mittags schläft unsere Maus aber auch noch min. 2 Stunden, meist muss ich sie wecken. Die Abendschlafzeit ist immer gleich (19 Uhr) sie braucht einfach noch viel Schlaf.

Unsere Tochter isst eigentlich alles und sehr gut. Süsses bekommt sie sehr wenig, eigentlich nur mal von Nachbarn oder von besuch. Sie isst alles was wir essen mit und hat noch nie Probleme gemacht.
Wenn ich in der Uni bin und mein Mann auf Arbeit gibts bei uns abend warm. Im Moment koch ich noch mittag weil mein Mann krank ist und zuhause und ich eben auch mittag heimkomm, wegen Eingewöhnung, dann gibts abend meist Brot.

Wegen Süssigkeiten: Wir haben die klare Absprache, dass einmal am Tag was kleines reicht (1 kleines Stück Schoko, 2 Gummibärchen ect.). Ich bin da nicht so streng, will allerdings keine Streit und Süsses nur, wenns beim Zähne putzen kein Geschrei gibt.

Dadurch dass mein Mann ein halbes Jahr Elternzeit genommen hat, und auch so viel Zeit mit ihr verbringt, ist bei uns das Verhältnis recht ausgewogen. Aber sie wickelt ihn auch besser um den Finger als mich. Ich würde sagen, dass sie bei uns beiden gleich gut hört, und auch sehr gut weiss, mit wem was mehr Spass macht und wer was besser macht... Ansonsten teilen wir alle Aufgaben untereinander und jeder kann alles (Bett bringen, Wickeln, verarzten, trösten, lachen, spielen). Was das angeht, bin ich sehr froh, so einen Papa an meiner Seite zu haben, das entlastet mich enorm!!!!

Grundsätzliche Regeln, hm, gibt es eigentlich nicht so viele. Ich glaube, wir erziehen unsere Tochter eher antiautoritär (nicht zu verwechseln mit laissez faire)! Wir versuchen ein Miteinander und lernen gemeinsam voneinander. Wobei wir natürlich einen Alters und Erfahrungsvorsprung haben.

Regeln sind für uns das, was einen Sinn hat und logisch oder zwingend ist, alles andere versuchen wir zu vermeiden oder zu diskutieren.
Damit meine ich zB dass wir darauf achten, dass unsere Tochter um 19 Uhr ins Bett geht. Aber nicht, weil wir meinen das muss so sein, sondern, weil sich herausgestellt hat, dass sie sonst zu wenig Schlaf hat und stinkstiefelig ist.
Alle Regeln haben ihren Grund, sind variabel und können abgeändert werden.

Ich denke das wars soweit.

LG ff

Beitrag von chimara 05.08.07 - 21:40 Uhr

hallo jasmin,

ich habe keinen festen tagesplan, das wäre mir zu stressig die ganzen zeiten einzuhalten, wir stehen morgens auf wenn die kinder wach werden dann frühstücken und kita ( die große) mit der kleinen schaue ich dann was ich so vor habe.

donnerstags gehen wir turnen und montags miniclub.

abends gehen die mäuse so wie wir fertig werden ins bett meist so um 20-20.30 uhr.

mir ist das so lieber als wenn ich alles im stundentakt plane bin eher ein spontaner mensch.

sicher ändert sich das wenn die große jetzt in die schule kommt aber auch das wird schon gehen mein motto : nur kein stress;-)

lg sandra

Beitrag von sternenzauber24 05.08.07 - 21:52 Uhr

Hallo :-)

ich habe 3 Kinder im Alter von 3, 7 , und 9 monaten. Bei uns ist eigentlich auch alles ziemlich strukturiert, ich fange gerne mal an, Dir deine Fragen zu beantworten :-).

Bei uns heißt es für mich jeden Tag um 6:30 Uhr aufstehen, dann bekommt mein Sohn die Flasche. Manchmal auch früher, je nachdem, wie früh er wach wird. Dann werden auch die Großen wach, wir Frühstücken gemeinsam danach wird sich gewaschen und halt angezogen. Um spätestens 9:00 Uhr muß mein Sohn am Kindergarten sein, und ab Übermorgen meine Große in der Schule. Allerdings schon früher ;-) Dann erledige ich Einkäufe ( ich kaufe lieber immer frisch), wasche Wäsche, mache die Kinderzimmer, die Küche, die Katzen und Mäuse werden gründlich versorgt. Dann wird gekocht, zwischendurch natürlich immer wieder mit Sohnemann gespielt, aber er beschäftigt sich im moment eh gern mit Krabbeln und alles ausräumen #huepf

Zwischendurch bleibt evtl. kurz Zeit für Urbia und Post bearbeiten, Arzt Termine etc. Um 12:20 Uhr kommt mein Sohn aus dem Kiga, dann essen wir gemeinsam zu Mittag. Danach ist bei uns Mittagsruhe, mind. 30 min. muß die täglich sein, das die Kinder abschalten. Mein Kleinster macht dann Mittagsschlaf und ich räume die Küche auf und dann habe ich kurze Zeit etwas Ruhe. Ab ca. 14:30 wird eine Kafferunde gemacht. Da gibt es dann täglich eine Kleine Süßigkeit, und voher Obst oder Obstjoghurt. Eine Kleine Tüte Gummibären, oder ein paar Bonbons in maßen habe ich nichts dagegen. Meine Mäuse dürfen es nur nicht übertreiben und solang reichlich Obst verzehrt wird habe ich nichts gegen das ein, oder andere Bonbon. Aber es wird eingeteilt bei uns, also alles durcheinander ist dann sicher nicht. Eine Kleine Kinderration auf das Händchen, und das reicht.

Dann verbringen wir den Rest des Tages immer Draussen. Es sei denn, es gießt nun echt wie aus Kübeln. Wir gehen halt zum Sandeln, Spielplatz, Wald, Zoo etc. Jetzt in den Ferien waren wir meißt viel im Freibad, aber dann auch schon ab früh Morgends und den ganzen Tag. Ferien sind ja dann schon #cool gestaltet und man darf halt auch ohne Strukturen leben ;-)

18:30 ist meißtens so Abendbrotzeit, dann kommen alle an den Tisch zusammen, und jeder erzählt seine Erlebnisse vom Tag. Danach wird abgeräumt, waschen und Zähne putzen, meißt Duschen oder Baden und cremen etc. Dann gibt es manchmal eine Kleine Kindersendung ( aber immer nur nach Laune), und ab 19:00 uhr ist mein mittlerer dann auch im Bett. Wir schmusen dann noch, lesen etwas, liegen einfach noch ein paar min. zusammen. Dann wird mein Lütte Bettfertig gemacht ( früher ist er meißt nicht müde) und ich leg ihn dann hin. Und meine Große darf noch was spielen, wir haben Mamazeit oder Papazeit und dann bring ich sie auch gegen 20:00 uhr zu Bett. Wobei sich das in der Schulzeit ändern wird, da muss sie etwas früher rein.

Zu Deinen Fragen:

Snacks gibt es natürlich auch zwischendurch. Mehr als 2 Stunden sollten Kinder eigentlich garnicht nüchtern sein. Was Kleines ist völlig Okay. Sie essen viel Joghurt, Obst, Reiswaffeln, Vollkornkekse, oder mal einen Käsewürfel auf die Hand. Oder sie trinken einfach Milch.

Süsses gibt es halt erst Nachmittags, und am WE backe ich meißtens Kuchen. Dann darf es auch schonmal nach dem Mittag etwas sein.

Gute Esser ? Mein Sohn hatte vor dem Kiga eher schlecht gegessen. Aber jetzt hat sich das gelegt, und er ißt sehr gut. Meine Tochter ist ein absolut guter Esser!

Naja zugegeben hören sie manchesmal doch besser auf mich, aber sie hören auch sehr gut auf Papa, nur sie wissen Mama ist halt mehr da.

Regeln gibt es schon bei uns, z.B. Tischregeln wie nicht rumalbern, absichtlich schmieren oder schmatzen etc. Das gibt halt Tischverweis wenn sie es übertreiben, kommt aber selten vor #schwitz

Oder ich erwarte halt das die Kinderzimmer ordentlich verlassen werden, zumindest Betten machen, bespielte Sachen wieder einräumen , Schmutzwäsche wegbringen.

Es gibt eigentlich viele Regeln, aber auch sehr viele Freiheiten. Es gibt auch mal Konsequenzen, ich würde sagen nicht anders, als auch bei vielen anderen.

LG, Julia

Beitrag von grizu99 06.08.07 - 19:23 Uhr

Hallo Jasmin!

Vorneweg zur Info, ich habe 2 Jungs (4Jahre und 2 Jahre)

Unser Tagesablauf

6.30-6.45Uhr wird zuerst der Kleine geweckt, bzw. ruft der dann schon nach mir, waschen, anziehen
6.45-7Uhr der Große wird geweckt
7-7.20Uhr Frühstück mit Papa zusammen
7.20-7.50Uhr Spielzeit / für mich Aufräumzeit
7.50Uhr Abfahrt zum Waldkindergarten
8.50Uhr bin ich am Waldspielkreis um Junior abzugeben (Mo.-Mit./Fr.)
9.15 Uhr bin ich zu hause (Zeit für Haushalt oder Einkaufen bis 11.45Uhr)

11.45-12.30Uhr beide Kids wieder einsammeln
12.30-ca. 13Uhr essen kochen
danach ne halbe Stunde Mittag essen

13.30Uhr-15/15.30Uhr Mittagschlaf für Junior
- spielen-
19Uhr waschen, ausziehen, Buch lesen
19.30Uhr geht er ins bett

Tagsablauf s.o.
Schlafzeiten Mittagschlaf ca.1,5-2Std. / Abends von 19.30-6.30Uhr

"Essenszeiten und sind Eure Kinder gute Esser ",
Essenszeiten ca. 7Uhr Frühstück, 2.Frühstück im Waldspielkreis gegen 10Uhr, Mittag gegen 13Uhr, Snack gegen 16Uhr (Obst), Abendessen gegen 18.15Uhr
Meine Kinder essen wenig, aber gerne Obst/Gemüse/Salat

Gibt es bei Euch Snacks zwischendurch und wenn ja auch Süßigkeiten oder begrenzt ihr das auf einmal die Woche
Ja bei uns gibt es 2 am Tag Snacks in Form von Obst (Vormittag und nachmittags)
Ja ich habe Süßigkeiten im Haus, nein die gibt es nicht jeden Tag! Ich denke so 1-3x pro Woche gibts ne Kleinigkeit (Kinderriegel, Minitüte Weingummi usw.)

Hört Euer Kind genauso auf den Papa wie auf Euch ?
Definitiv nein, auf Mama hören sie besser, Papa ist leichter zu umgarnen! ;-)

Lg grizu99

Beitrag von waldhexenkaetzchen 07.08.07 - 13:49 Uhr

Heya Jasmin #blume

Wir wachen um sechs Uhr rum auf und kuscheln dann noch alle zusammen im Bett, die Mädels trinken nebenbei ihre Guten-Morgen-Milch.
Anschl. wird gefrühstückt, sich gewaschen, angezogen, etc., dann mit Papa telefoniert.
Ich mach ein wenig den Haushalt, dann gehen wir einkaufen, anschl. wird das Mittagessen vorbereitet, nach dem Essen wird Mittagspause gemacht, meist zwei Std. und um 15 Uhr kommen meine Tageskinder an drei Tagen in der Woche. Wir unternehmen was zusammen, um 18Uhr gibt es Abendessen nachdem die Kinderzimmer aufgeräumt wurden, um halb acht ist Schlafenszeit.
Genascht werden darf nur, wenn anständig gegessen wurde.
Da der Papa nur am WE zu Hause ist habe ich dann meist Sendepause und er wird total von den Mädels beschlagnahmt #hicks
Feste Regeln sind nicht hauen, treten, beißen, kreischen, Türen knallen, etc.
Ist glaube ich alles soweit drin ;-)

Liebe Grüße,
Katrina mit Jara Julie*14.12.03, Jascha Joan & Jerra Joy*21.07.06

Beitrag von xzickeeex 24.08.07 - 15:04 Uhr

halo :-) also bei mir und meinem sohn (2 1/2) ist es so ...
info: bin alleinerziehende mama :-)
morgens um 5 stehe ich auf mache mich fertig um 5.30 uhr steht niklas auf um 6 uhr verlassen wir das haus um 6.30 ist er bei einer tagesmutter um 7.15 bis 15.15 arbeite ich um 16 uhr hol ich ihn wieder ab dann gehen wir heim spielen kuscheln etc essen um 18 uhr abend dann duschen eincremen vl ne kleine massage kuscheln und um 19.30 wird geschlafen. lg sandra