Ernährung beim Stillen, was macht Blähungen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunshine03081977 05.08.07 - 12:31 Uhr

Hallo,
wollte mal fragen wie eure Erfahrungen sind bezüglich eurer Ernährung und evtl Blähungen beim Baby. Jeder erzählt ja was anderes was man essen und trinken darf. Wie schaut es zB mit Äpfeln aus? Hab das Gefühl mein Kleiner (3 Wochen) reagiert da immer mit Bauchweh drauf - Äpfel, Apfelsaft, Apfelkuchen. Was ist mit Kiwi?
Dass man Hülsenfrüchte und Zwiebeln meiden sollte, ist mir klar.
Wie sind eure Erfahrungen?
Vielen Dank schon mal
LG Steffi

Beitrag von lucie_neu 05.08.07 - 12:37 Uhr

Jeder erzählt was anderes, weil jede Mami und jedes Baby anders reagieren.

Meine Freundin konnte während der Stillzeit keinen Knoblauch essen - ich dagegen kann ihn pfundweise vertilgen, ohne dass mein Kind darunter leidet.

Ich dagegen brauche nur einen Löffel Rotkohl essen, und schon geht Emma's Bauch auf wie ein Luftballon.

Auf Äpfel reagiere ich mit totalen Koliken, weshalb ich die in der Stillzeit generell meide.
Auf Südfrüchte reagiert mein Kind überhaupt nicht, aber wenn ich Nüsse esse, gibts einen wunden Po.

Zwiebeln machen meiner Kleinen wiederum überhaupt nichts aus.
Esse ich Blumenkohl, verweigert sie mir die Brust total. Das gleiche gilt für Spargel und Radieschen.

Probieren geht über Studieren.
Wenn du den Eindruck hast, dein Kind reagiert auf Äpfel, lass sie weg.

lg
Lucie


Beitrag von murmel1006 05.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo Steffi!
Ein "Patentrezept" gibt es da nicht, was man meiden sollte und was nicht, denn jeder reagiert anders :-)! Meine Hebi meinte, dass ich das, was mich selber bläht, erst mal mit Vorsicht genießen sollte. So hab ich das bisher auch gemacht- und fahre ganz gut damit. Mein Kleiner reagiert z.B. auf Schoki #schock, aber meiner Linie tut das ganz gut #huepf! Weiter verzichte ich im Moment auf Kohl oder Kraut. Zwiebeln sollen auch nicht gut sein (ich esse sie, wenn sie gekocht sind, roh im Salat z.B. nicht). Bei Brokoli oder Blumenkohl kann die Milch ein wenig "komisch" schmecken für dein Baby- also hilft echt nur eines: Ausprobieren!
Alles Liebe!
murmel#hasi

Beitrag von clautsches 05.08.07 - 13:01 Uhr

Das ist bei jedem Baby anders.

Wenn du merkst, dass dein Kind keine Äpfel verträgt, dann wird´s wohl so sein! ;-)

Mein Zwerg verträgt zum Beispiel absolut alles... #schein
Probiers einfach aus!

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von cadence 05.08.07 - 17:59 Uhr

Hi Steffi. Bei der Ernährung während des Stillens verhält es sich so, dass diese Speisen, von denen DU Blähungen bekommst meiden solltest, weil das Deinem Kind dann auch so geht. Also alles, was DU gut verträgst verträgt auch Dein Kind gut.
LG, Cadence

Beitrag von verro85 05.08.07 - 19:48 Uhr

das ist total unterschiedlich.
Herausfinden kannst du es nur wenn du es ausprobierst.
du solltest allerdings alles meiden was bei dir Blähungen verursacht.