Hund hat Angst, wenn man Kaugummi kaut????

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von supergirl1 05.08.07 - 12:59 Uhr

Hallo,

wir haben einen Jack Russel, Chester.

Er ist im Juni sechs geworden.

Seit ein paar Monaten macht er sich immer aus dem Staub, wenn jemand von uns ein Kaugummi kaut. Er verzieht sich ins hinterste Eck und legt die Ohren an, kneift den Schwanz zwischen die Beine und zittert extrem.

Wir haben ihn als Welpen bekommen und bisher gab es nie solche Probleme. Angst hatte er immer nur, wenn jemand Schluckauf hat, das kann er nicht hören und dann sucht er auch das Weite!!!

Hat jemand Rat? Was kann man da tun?

Danke.

LG, Carina

Beitrag von shoki82 05.08.07 - 16:15 Uhr

Hallo!
Hat einer von euch vielleicht mal eine Kaugummiblase platzen lassen? Der Hund von meiner Freundin hatte davor nämlich tierisch angst gehabt (generell vor allem, was geknallt hat).
Könnte ja die Ursache sein?!

Gruß... Jessica mit #hund

Beitrag von silke84 05.08.07 - 18:38 Uhr

Hallo,

meiner hat unheimlich Angst, wenn man einen Luftballon aufbläst, weil einer mal hinter ihr geplatzt ist. Sie haut schon ab, wenn man tief Luft holt.

Vermutlich war das bei denem ähnlich, dass einer mal eine Blase hat platzen lassen und er sich unheimlich erschreckt hat.

Grüsse Silke

Beitrag von petite27 05.08.07 - 18:51 Uhr

Hallo Carina,

Könnte es vielleicht auch sein dass es ihm dabei um eure Mimik geht?!
Einfach mal so dumm gefragt jetzt.....aber vielleicht verzieht ihr ja irgendwie so das Gesicht dabei dass er denkt ihr seid böse mit ihm?! #kratz
Obwohl ich mir eigentlich denke dass er euch nach so langer Zeit dafür schon zu gut kennen müsste.

Ich kenn so ein paar Ängste noch von meinem Sch(l)äferhund.
Mit raschelnden Tüten hätte ihn wohl jeder Einbrecher überwältigen können. :-D

Bei ihm hats am meisten gezogen wenn ich aus Angstsituationen einen riesen Spass gemacht hab.
Also mich gefreut wie ein Kind an Weihnachten und rumgeschleimt(aber nicht beruhigend).
Das hat ihn dann immer so ein bissel angesteckt, so nach dem motto wenn Frauchen das soo dolle findet kanns mich wohl nicht gleich töten!

LG,

Jessi

Beitrag von supergirl1 05.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

Danke für eure Antworten!!!

LG, Carina