!!!BITTE DRINGEND LESEN!!! WICHTIG!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mamashase2004 05.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo ihr Lieben!#sonne

Habe gerade einen Anruf von meiner besten Freundin bekommen, sie hat so geheult das ich sie erst gar nicht beruhigen konnte-dann ist sie einfach aus sich raus und hat mir fast 2 Stunden erzählt was sie bedrückt...

BITTE NEMMT EUCH DIE ZEIT FÜR MEINEN TEXT!!!#danke

Seit ca.6 Monaten ist sie mit einem Mann zusammen der selber zwei Kinder hat. Sie selbst hat einen Sohn von knapp 4 Jahren.

Am Anfang lief alles super...die beiden waren frisch verliebt und auch die Kinder verstanden sich total gut.#freu

Jetzt kommen die ersten Probleme auf (was ich eigendlich für ganz normal finde).
Aber das was da kommt, gefällt selbst mir nicht-ich erzähl euch einfach ein bißchen davon:#bla

*Ihr Lebensgefährte ist in den letzten Wochen sehr nervös, schreit oft mit den Kindern rum und reagiert bei den kleinsten Dingen total über und bestraft sie mit z.B. ins Bett gehen (nur seine eigenen, ihren Sohn läßt er in Ruhe).:-[

*Er ist ihr gegenüber sehr verschlossen, will immer nur Sex und nicht mal nur ein bißchen Zärtlichkeiten (kann doch auch mal nur das sein oder?). Wenn sie ihm das nicht gibt was er will ist er eingeschnappt und man merkt ihm auch noch den Tag danach an das er stinkig ist!#schmoll

ABER JETZT KOMMT DER HAMMER, und ich habe auch schon ein bißchen Angst um meine Freundin (wir kennen uns seit 22 Jahren)#heul

*Sie meinte das er immer mehr rauchen würde und wenn sie ihn auf seine Gesundheit ansprechen wollte würde er total abblocken.
UND er trinkt in der letzten Zeit abends sehr viel!!!
Er meint das er doch Urlaub hat und das das mal in Ordnung wäre und so.
Er zittert schon manchmal richtig...#augen

Ich habe sehr viel Angst um meine Freundin, weiß nicht was ich ihr sagen soll!
WAS MEINT IHR ZU DER SITUATION?#schwitz

Noch dazu würde sie gerne irgendwann noch ein Kind haben, aber er blockt total ab-plant die Wohnung nur so auszubauen das seine Kinder platz haben (und evtl. ihr Sohn).
Sie sagt das sie im Moment nicht weiter weiß, ihre Nerven liegen blank und sie hat auch noch sehr wenig Freude am Alltag-aber das ganze wieder weg schmeißen? Sie hat Angst das sie überreagiert und das das ihr Sohn nicht verarbeitet (erst die Trennung von seinem Papa und dann jetzt schon der 2 Partner an Mamas Seite).#kratz

Außerdem hat sie vor knapp 3 Monaten erfahren das sie Diabetes hat, darauf hin war er sehr kühl und nahm sie noch nicht mal in den Arm...das hab ich dann gemacht obwohl ich auch seit 4 Wochen weiß das ich MS habe...aber man muß doch anderen auch Trost spenden können oder?#liebdrueck

Bitte schreibt mir eure Meinungen...weiß nicht mehr weiter wie ich ihr helfen kann oder was man davon halten soll!#heul:-[:-(

Danke ihr Lieben!:-D

mamashase2004#herzlich

Beitrag von olika 05.08.07 - 13:27 Uhr

Hallo

Das ist ne echt blöde situation in der Deine Freundin ist ,kann man schlecht was zu raten .Hat sie Ihn denn mal drauf angesprochen warum er seit der letzten Woche so nervös ist ,vieleicht hat er Problem und traut sich nichts zu sagen .Wenn er schon nach 6 Monaten so ist ,wie solls dann mal werden wenn sie vielecht mal heiraten .Sie kann nur klartext reden mit Ihm und wenn sich dann nichts ändert lieber trennen.Kann man doch auch niemanden zumuten wenn er so launen hat nur weil sie mal kein Sex möchte ne dann lieber sofort einen Schlußstrich ziehen .klar ist das für Ihren kleinen blöd ,aber er merkt doch auch wenns Mama nicht mehr gut geht .Wünsche Deiner Freundin alles gut ,und das sie die richtige Entscheidung trift .#klee

Liebe Grüsse Olika#herzlich

Beitrag von silbermond65 05.08.07 - 13:30 Uhr

Wie du ihr helfen kannst? Sag ihr sie soll den Typen rausschmeißen und das möglichst bald.
LG

Beitrag von foerstergeist 05.08.07 - 13:34 Uhr

Da gibt es nur eine Möglichkeit.

Den Kerl rausschmeißen. Will sie sich kaputt machen.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende und für das Kind ist diese Situation auf Dauer auch nicht super. Auch ein Kind kriegt das alles sehr wohl mit.

Es gibt noch andere Männer und wenn Sie alleine ist und Ihre Ruhe wieder hat, dann kann sie sich auch auf Ihre Diabetes konzentrieren und lernen, damit zurechtzukommen.

Viele Grüße und alles Gute
Andrea

Beitrag von mamashase2004 05.08.07 - 13:36 Uhr

Sie hat ihn schon öfters angesprochen, aber er meint das alles ok wäre...

Beitrag von 2mama 05.08.07 - 13:40 Uhr

Du kannst ihr nur helfen, in dem du ihr sagst, dass sie den Typen rausschmeißen soll.
So geht das ja nicht weiter. Sie macht sich doch nur kaputt.

Klar ist es auch für das Kind nicht einfach, aber es ist besser. Warum sollen die beiden weiter leiden müssen?

Sei für sie da und hilf ihr, dass sie es schafft, den Kerl vor die Tür zu setzen.

LG Kathrin

PS: Auch andere Mütter haben schöne Söhne #schein

Beitrag von bitterling 05.08.07 - 14:16 Uhr

Hallo,
Du kannst ihr vermutlich nur helfen, indem Du für Sie da bist, egal was passiert und sie unterstützt.

Handeln muss sie! Und zwar bald!

Wenn man die Fakten zusammenzählt, dann kommen für ihn unterm Strich nicht viele Pluspunkte zusammen - oder er hat wirklich ein ziemliches Problem - Männer tun sich ja mitunter recht schwer zu reden.

Ich würde ihm vermutlich ein Ultimatum stellen, entweder sie gehen zusammen zu einer Partnerberatung (z.B. Caritas, das kostet nur ein bisschen Überwindung) oder er geht.
(Und selbst Männer von denen man niemals annehmen würde, daß sie dort hingehen würden überlegen es sich angesichts eines solchen Ultimatums und gehen letztendlich doch mit).

Sie soll sich gut überlegen ob ein Leben mit diesem Mann es Wert ist, diesen Kampf auf sich zu nehmen, oder ob sie einfach nur Angst vor einem Neubeginn hat. Ich fürchte sie macht es sich ein bisschen einfach, indem sie ihren Sohn als "Grund vorzuschiebt". (Nicht böse gemeint!) #kratz

Aber wenn er jetzt schon seinen Kindern sich gegenüber so verhält, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis er auch ihren Sohn angeht. Wie soll sich denn das Familienleben weiterhin gestalten?
Will sie so leben bzw. denkt sie denn wirklich es ist besser so eine Beziehung zu führen als den Sprung ins kalte Wasser zu wagen? Sie ist doch viel zu jung um den Kopf in den Sand zu stecken und zu resignieren?!
Außerdem fürchte ich, daß das Problem noch schlimmer wird, wenn sie nichts unternimmt.
Es verschwindet nicht indem sie die Augen zumacht... #gruebel

Zudem können einem seine Kinder leid tun, schon von daher muss etwas geschehen :-(
- kann sie nicht mit der Mutter in Kontakt treten?
Sie soll etwas unternehmen und zwar schleunigst, dann wird es auch ihr bald wieder viel besser gehen!

Viel Glück und viele Grüße aus Oberfranken!
Bitterling #klee

Beitrag von fruehchenomi 05.08.07 - 14:42 Uhr

Drastisch gerafft sieht das so aus:
Er will kein Kind, er säuft zuviel, er ruiniert seine Gesundheit, will nur Sex, kennt keine Zärtlichkeit, er nimmt seine Frau nicht mal in den Arm bei so einer Diagnose und er blockt jeden guten Zuspruch ab.
Da gibts eigentlich nur 2 Möglichkeiten: Die erste eine Paartherapie mit Ultimatum, die zweite - bitte was soll ich mit einem solchen Partner ? Das ist doch keiner ! Und auch kein Papa für mein Kind, da lieber keinen als so einen. Kinder leiden unter so einer Atmosphäre doch.
Die Frau ist noch jung, soll sich mal so nüchtern als möglich überlegen, ob sie so weiterleben möchte. Ich möchte es nicht ! Und das hat nix mit "wegschmeißen" zu tun - sondern mit "sich befreien" !!!
Alles gute ihr !
LG von Moni

Beitrag von chimara 05.08.07 - 15:01 Uhr

hallo mamahase,

ich denke du selbst kannst erst mal nicht viel machen ausser ihr helfend zur zeite stehen und ihr raten sich von dem zu trennen was einen kaputt macht.
letztenendes kann nur sie entscheiden und ein schlußstrich ziehen.

lg

Beitrag von dorbec76 05.08.07 - 15:56 Uhr

klingt nit gut.. kenne natürl. nit die umstände...
das er ihr kind anders behandelt als seine eigenen ist normal... ist bei uns genauso... manche männer können halt nit anders.. weiß ja nicht inwiefern das ausartet dort... wenn er das kind zu sehr wie soll man sagen, falsch behandelt, ist es besser für das kind wenn sich die mama von dem mann trennt...
denn nichts ist schlimmer, als nicht geliebt zu werden und zusehen zu müssen, wie die anderen kinder bevormundet werden...

zu ihr: er reagiert gefühlskalt, wenn sie sagt, sie hat diabetes.. er fängt an zu rauchen (nun gut - kommt drauf an), und er fängt mit trinken an.. weiß nu auch nit, obse übertreibt oder so..

aba wenn er wirklich sehr viel trinkt ist es eh kein guter umgang für ihr kind.... klaro.. nun kommen kommentare von wegen therapie und kann sihc ja bessern, soll mit ihm reden und blablabla.. habe meine eigenen ansichten in sachen alkohol.. ab und an mal was trinken ist ok. aba regelmässig ist das kacke... besonders wenn man nebenher noch die fam. vernachlässigt..
er hat sich für die frau und deren kind entschieden, also soll er sie beide respektieren, lieben und gut behandeln...

wenn das wirklich so schlimm ist, wie es an manchen stellen klingt, kann ich nur trennung vorschlagen
wennse meint sie kann das durch reden ändern, sollse das versuchen...

ich denke an 1. stelle an ihr kind.. i weiß nit, wie sehr dieses unter dem mann leidet...

Beitrag von mamastern77 05.08.07 - 16:42 Uhr

Wie antwortet man hier wohlwollend.....

Ich finde es zunächst mal nicht besonders schön, dass du hier die Geschichte deiner Freundin so rumerzählst. Wenn sie wirklich deine beste Freundin ist, sollte dir eigentlich daran liegen, ihr Privatleben nicht so breitzutreten.

Ich weiß ja nicht, wie alt sie ist, aber einem 4jährigen Kind kann man nicht ständig andere Männer vor die Nase setzen. Sie sollte eigentlich alt genug sein, um auf ihr Kind Rücksicht zu nehmen.

Obwohl sie gerade mal 6 Monate!!! mit diesem Mann zusammen ist, möchte sie ein Kind von ihm? Wenn ich er wäre, würde ich auch abblocken!

Wenn ich sie wäre, würde ich mein Leben erstmal wieder in Ordnung bringen, bevor ich mich um neue Kinder sorge....

Gruß, Nicole

Beitrag von mamashase2004 05.08.07 - 18:20 Uhr

Hallo Nicole,

das Du mich hier so angreifst und meinst das ich das Privatleben meiner Freundin veröffendlichen würde, finde ich nicht in Ordnung!

Denn erstens weißt Du gar nicht wer sie ist und zweitens ist es normal das man sich als Freundin Sorgen um diese Person macht.

Und wenn ICH nicht weiter weiß, dann frage ich eben andere um Rat!
Immerhin ist das hier ja noch ziemlich unpersönlich, und ich glaube nicht das Du weißt um wen es geht!

Außerdem würde ich den Bericht mal richtig lesen; sie will nicht SOFORT ein Kind von ihm sondern irgendwann in der Zukunft gesehen!

Mit besten Grüßen

Beitrag von bitterling 05.08.07 - 22:57 Uhr

wie beisst man hier garstig um sich...

man kennt nicht ihre Daten, man kennt nicht ihr Umfeld, man kennt nicht ihre Geschichte, man kennt nicht mal ihren Namen ...
sie hat Kummer, sorgt sich um die Freundin und fragt nach Rat. Genauso könnte es ihre eigene Geschichte sein!?

Schön, wenn bei manchen alles glatt läuft. Andere sind eben nicht so stark und nicht in solch glücklicher Lage.

Wohl dem, der einen Freund hat.

Beitrag von kawatina 05.08.07 - 17:05 Uhr

Hallo,

so wie du es beschreibst sucht der nur ein Frau für die Kids, zum kochen , putzen und fürs Bett. Wahre Gefühle sind wohl keine im Spiel.
Wenn die Freundin ein wenig kritisch ihre eigene Situation betrachtet wird sie wohl zu gleichem Schluß kommen.
Auch eine weitere Trennung ist für ihren Sohn besser zu ertragen als die Brüllerei, auch wenn es nicht um ihn geht.

Grüße

Beitrag von mimimopsi 06.08.07 - 10:48 Uhr

Also, ich finde, das hört sich alles halb so schlimm an....

Vllt kann er einfach noch nicht darüber reden, was ihn bedrückt, sie soll ihm doch noch bißchen Zeit lassen, irgendwann wird er damit rausrücken.

Und was das Rauchen angeht: Er ist ja wohl alt genug, um alleine zu entscheiden.
Und das Trinken: Wenn es nach dem Urlaub noch nicht weniger wird, dann sollte man was tun.


Also, locker bleiben


LG Mopsi