Partnerbeziehung nach der Geburt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von trimama 05.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo Mamas, manchmal schaue ich so im Partnerschaftsforum von urbia vorbei. Mir ist aufgefallen wie oft Frauen in diesem Forum schreiben das ihre Beziehung seit der Geburt iher Wunschkinder den Bach runtergeht und sie nur noch streiten.
IST DAS BEI EUCH AUCH SO?????
Nimmt einem irgendwie die Vorfreude auf die Zeit mit Baby;-)
Bitte schreibt mal wie es bei euch so läuft.
Das die ersten Wochen auch stressig sind ist ja klar aber leidet die Beziehung so sehr darunter????
trimama 29. ssw

Beitrag von dragonmother 05.08.07 - 13:58 Uhr

Ich finde das es uns noch mehr zusammen schweißt.

Wir streiten auch mal, aber das haben wir schon vor der Schwangerschaft gemacht, und das ist ja auch nicht schlimm.

Wir machen jetzt noch mehr zusammen und lieben es uns mit dem Kleinen zu beschäftigen, oder einfach nur im Bett zu liegen und da so bissi Gruppenkuscheln.

Und unser Sexleben hat auch nicht gelitten. *g* Nur manchmal wird man durch so einen kleinen Quitschefrosch gestört, der genau dann was will wenn Mama und Papa sich grad lieb haben.

Lg Steffi * Kilian und der Papa der sich heut sehr über seinen Kakao zum Frühstück gefreut hat.

Beitrag von trimama 05.08.07 - 14:00 Uhr

Das ist ja schön auch mal was positives zu lesen:-)
Sonst klingt es oft hier wie "Beziehungskiller auf Raten"
Dann wünsche ich euch weiterhin alles Gute...

Beitrag von clautsches 05.08.07 - 14:00 Uhr

Mein Schatz und ich haben uns kennengelernt und einen Monat später war ich schwanger (kleiner Unfall #hicks).

Von daher kann ich natürlich nicht viel über einen Vorher- Nachher- Unterschied berichten... ;-)

Ich kann nur sagen:
Unsere Liebe wird jeden Tag stärker und unser Sohn schweisst uns enorm zusammen.
Schon alleine die lange Geburt, bei der Micha keine Sekunde von meiner Seite gewichen ist, war eine irre Paar-Erfahrung.

Und auch jetzt - jedes Lächlen von unserem Sohn, jede Schreiattacke, bei der wir beide verzweifelt durch die Wohnung tiegern, jeder neue Entwicklungsschritt... das sind einfach tolle Erlebnisse.

Und immer wieder die Erkenntnis:
Dieses Wunder haben WIR vollbracht!! :-)

Ich denke, wenn sich beide Partner gleichermaßen für das Kind verantwortlich fühlen, sich die Arbeiten teilen und nie aufhören, miteinander zu kommunizieren (auch mal über ein anderes Thema als Babys! ;-), dann steht einer schönen "Familienbeziehung" nichts im Wege! :-)

Alles Gute!

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von lillymarleen201 05.08.07 - 14:01 Uhr

Die erste Zeot nach der Geburt is schon sehr stressig und wenn dann noch bei Mami die Hormome verrückt spielen dann kanns auch schonmal knallen.
Einer bleibt am Anfang immer auf der Strecke und das ist meistens der Mann;-)

Aber es wird nach einer Zeit wieder ruhig und man kann das Familieleben genießen ;-)

Mach dich jetzt nicht verrückt.
Lass es auf dich zukommen, denn ändern kannst du es eh nicht.

Beitrag von afrobaby 05.08.07 - 14:02 Uhr

bei mir und meinem freund ist das nicht passiert(unser sohn ist fast 8 monate alt) .ich glaube allerdings dass man einieges für die beziehung tun muss.wir haben zum beispiel sehr früh angefangen unserem kind einen schlafrhytmus anzutrainieren, sodass wir nach drei monaten abends ab acht-neun uhr zeit für uns hatten bis er damals um vier aufgewacht ist.
das ist nicht nur eine frage der sexualität, die ist zwar auch bestandteil einer beziehung und darf nicht vergessen werden, aber was noch wichtiger ist, ist dass man ein wenig zeit hat sich mal ohne ständig unterbrochen zu werden und sich ständig kümmern zu müssen unterhalten kann.
sieh nicht alles so schwarz und alles gute für die geburt.

Beitrag von bobbycar02 05.08.07 - 14:06 Uhr

Also ich und meine Mann sind nach der Geburt des ersten und zweiten Kindes näher zusammen Gerutsch unser Beziehung wurde dadurch inniger .

Das ist von Paar zu Paar verschieden würde ich sagen.

Beitrag von saphira_2004 05.08.07 - 14:07 Uhr

Hallöchen

bis auf gewisse stimmungsschwankungen und keinem SEX lief es in der Schwangerschat bestens...

auch jetzt gibt es keine probleme....

unser Papa hat zwar jetzt im mom wenig zeit... wegen der arbeit... aber es kommen auch wieder bessere zeiten... außerdem hat das ja auch sein grund...
und da kommt man selten zum streiten;-)

und wenn er daheim ist er 100% für uns da....und hilft wo er nur kann

dann hab ich das glück das er kein weggehtyp ist...

Ich denke mal bei vielen liegt es daran.. das ihnen vorher nicht bewußt ist was ein kind mit sich bringt....

LG Ivonne

Beitrag von anja.80 05.08.07 - 14:10 Uhr

Hallo Trimama,

bin zwar schon ne Kleinkind-Mama, antworte dir aber trotzdem mal.

Also mein Mann und ich streiten auch mehr seit wir Eltern sind.

Man steht halt unter grossem Stress, anfangs sind viele unsicher, dazu kommen die "guten" Ratschlaege von den Eltern/Schwiegereltern, Hormonchaos, ein Baby das nicht aufhoeren will zu weinen, wir Mamis wollen die Papi's zu oft verbessern usw. Viele neigen halt unter stress dazu sich gegenseitig zu beschuldigen und schon ist man in einem Streit. #heul

Aber das ist relativ normal und es kommt nur darauf an wie man mit dem Streit umgeht. Mein Mann und ich reden immer sofort nachdem wir uns gestritten haben was genau los war und warum wir so reagiert haben ... so sind wir immer gut gefahren, wir streiten nie laenger als eine halbe Stunde #freu .

Ich bin der Meinung, jeder der eine stabile Partnerschaft hat ueberwindet die Streitereien die auf einem zukommen wenn ein Baby da ist.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, geniess lieber dir restliche Schwangerschaft.

lG Anja

Beitrag von trimama 05.08.07 - 14:31 Uhr

Ich möchte euch Mamas für die lieben vielen Antworten danken und wünsche euch weiterhin soviel Glück und Freude
:-)#danke

Beitrag von sabrina1980 05.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo "bald"Mama:-)

das muss nicht sein#augen dann waren die Beziehungen schon vor der SS nicht mehr harmonisch;-)

Bei uns, genau das Gegenteil#huepf Wir sind uns näher als dennje und das nach 12Jahren#schock

lg
Sabrina

Beitrag von yamie 05.08.07 - 18:01 Uhr

hier is alles wie vorher. harmonisch und verständnisvoll.

bei allem anderen hatte schon vorher was nich gestimmt und das baby war halt der auslösepunkt, da die erste zeit ja doch stressig/schwierig ist.

sowas hält eben nur eine feste/intakte beziehung aus.




lg
yamie mit #baby jessica emily *03.03.07