Bauchspiegelung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von peho0307 05.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo,
ich hatte am Donnerstag meine Bauchspiegelung. Der Eingriff erfolgte ambulant und ich war tierisch nervös - vor allen wegen dem Ergebnis. Aber ich habe alles sehr gut überstanden. Konnte Nachmittags entlassen werden und mir geht es eigentlich wirklich sehr gut. Das schönste dabei ist dann aber noch, ich bin o.k. Meine Eileiter sind durchlässig und ansonsten ist auch alles einwandfrei! Also weiter üben ! - Das kennen wir ja seit zwei Jahren schon. Ich hoffe, dass der Eingriff den Kopf etwas frei gemacht hat und es vielleicht dieses Jahr noch klappt. Über eine Insemination möchte ich mir noch keine Gedanken machen. Auch wenn wir wirklich schon seit 2 Jahren uns ein Baby wünschen.

Aber eine Frage habe ich an alle, die eine Bauchspiegelung schon hinter sich haben. Ich habe immer noch Schmerzen am Nabel und hatte eigentlich vor morgen wieder arbeiten zu gehen. Wie lange hattet ihr Schmerzen am Nabel und wie habt ihr euch nach dem Eingriff verhalten ? Sollte ich vielleicht noch zu Hause bleiben ? Immerhin war die OP erst vor 4 Tagen?

Beitrag von maus81a 05.08.07 - 15:49 Uhr

Hallo!

Meine BS war leider etwas heftiger: ich mußte 7 Tage im Krankenhaus bleiben und war im Anschluß noch weitere zwei Wochen krank geschrieben.
An einen ambulanten Eingriff war da überhaut nicht zu denken (hatte einen heftigen Endometriosebefall im ganzen Bauch).

Wenn du dich nicht gut fühlst, dann bleib bitte noch zu Hause!!! Eine BS ist nich ohne.
Ich konnte zwar kurz schon am selben Tag wieder aufstehen <nicht gehen>, aber schwach war ich dich nächsten zwei Wochen noch. Die UL-Schmerzen waren nicht so schlimm <das CO2 war dafür die Hölle #schock>

Schmerzen 4 Tage nach der OP sind normal, wenns zu schlimm wird, solltest du in KH.

Alles Liebe,
Maus

Beitrag von peho0307 05.08.07 - 15:55 Uhr

Oh je - da hab ich ja wirklich super viel Glück gehabt. Mir ist abends nur der Kreislauf etwas in den Keller gerutscht aber ansonsten muss ich wirklich sagen, ging es mir gut. Schmerzen in den Schultern habe ich fast garnicht. Irgendwie haben sie die ganze Luft aus mir heraus bekommen. Das einzigste ist halt, dass mir der Nabel weh tut.

Ich wünsche dir aber alles Gute ! Bei uns klappt es bestimmt auch noch irgendwann !

Beitrag von aymel 05.08.07 - 16:23 Uhr

Hallo,

ach meiner BS hatte ich auch noch starke Schmerzen, vorallem am Nabel. War dann jedes Mal (4x) eine Woche krank geschrieben.

An deiner Stelle würde ich noch zu Hause bleiben wenn du Schmerzen hast, außer du hast ein Bürojob dann würde es evtl. gehen.

Wünsche dir gute Besserung

LG aymel

Beitrag von soriso 05.08.07 - 16:41 Uhr

nun, du solltest die nächsten 4 wochen nichts schweres heben, von daher mußt du wissen ob du deinen job ausüben kannst oder nicht.
ich konnte es nicht, obowohl ich auch sehr fit war nach der op.

die schmerzen haben bei mir angehalten bis ich mir die fäden gezogen habe, ja ich hab sie mir selbst gezogen, da ich krankenschwester bin und keine lust hatte deswegen zum arzt zu gehen.


mach langsam und tu dir mit allem die ruhe an

verena

Beitrag von manuelaausbruessel 05.08.07 - 21:56 Uhr

hallo Du,
Ich hatte am mittwoch meine ambulante BS und mir geht es eigentlich recht gut ausser das die Narbe am Bauchnabel auch noch etwas schmerzt,und ich soetwas wie muskelkater habe..Ich würde dir auch raten noch 2-3 tage zuhause zu bleiben bis du dich echt fit fühlst.Also schone dich und weiter alles Gute.