frage zu toxoplasmose

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kawu84 05.08.07 - 16:17 Uhr

Hallo!

Ich habe gehört, dass man einen Test machen kann, der einem sagt, ob man überhaupt Toxoplasmose bekommen kann, bzw. ob man es schon hatte und somit dagegen immun ist- ich hoffe das stimmt so auch und ich blamiere mich jetzt hier nicht total #hicks Auf jeden Fall würde ich gerne wissen, was so ein Bluttest kostet? Hat das jemand von euch schon gemacht und kann mir da weiter helfen? Und wenn man feststellt, dass man dagegen immun ist, kann man dann auch wieder Mett und sowas essen??
#danke für eure Antworten!!!

Lieben Gruß

Katrin und Würmchen 7. SSW

#liebdrueck

Beitrag von ninjap 05.08.07 - 16:23 Uhr

hallo!
würde dann trotzdem mit mett und konsorten vorsichtig sein..sind noch andere fiese krankheiten dadurch möglich...
habe test nicht machen lassen, daher weiß ich nicht sicher, was der kostet. so um die 20-40,-??? schwankt, glaube ich, wie die meisten untersuchungen...

Beitrag von hikaru75 05.08.07 - 16:34 Uhr

Hi

Ja du kannst einen machen, würde ich aber nicht unbedingt tun (weil kostet mittlerweile fast 70€ zumindest hier in NRW) und die wenigsten haben einen Schutz dagegen. Guck mich an, lebe seid 31 Jahren mit Katzen zusammen und hab keinen Schutz, also auch nie ne Infektion gehabt.

Du musst einfach zwei Dinge beachten a) kein rohes Fleisch jedweder Art! und wühl nicht mit den Fingern in Katzenkot (aber wer macht das schon) - also im beim grillen/kochen schön durch braten das Fleisch und im Garten Handschuhe tragen falls Nachbarskater vorzugsweise in deine Blumen macht.

Da ich kein Met esse fällt mir auch das leicht ;-)
Gruss

Beitrag von flitzli 05.08.07 - 16:46 Uhr

Hallo,

ich bin ein wenig über die Meinungen verwundert.

Dieser Test hat mich 13,41 Euro gekostet !!
Wenn eure Kinder Schäden davon getragen hätten oder würden, dann würde mich das schon wurmen. #kratz Wieviel Geld gibt man für Unnütze Dinge aus ??? Fakt ist, das man, wenn man immun ist nicht ganz so doll aufpassen muss, aber wieviele Dinge soll man NICHT essen und trinken, wenn man nicht immun ist !

Es muss jeder selber wissen,aber ich glaube die 15 Euro sind wohl aufzubringen. Wenn das Kind andere Erbschäden hat, dann kann man da nichts dran machen....aber das was in der Macht einer werdenden Mutter, ohne eine Glucke zu sein, steht, sollte doch gemacht werden, oder ?

Gruß Anja

Beitrag von kawu84 05.08.07 - 16:50 Uhr

wo kommst denn du her, dass bei dir der test nicht so viel kostet? ich habe nämlich echt gar keine ahnung davon und die preise sind ja schon total unterschiedlich hier. 15 Euro wäre ja überhaupt kein problem, aber wenns dann so an die 100 kostet, dann ist es ja schon ne überlegung wert!
danke aber schonmal für deine antwort!
lieben gruß

Beitrag von flitzli 05.08.07 - 16:56 Uhr

.....ich komme aus Niedersachsen, Lüneburger Heide.
Du kannst ja auch erst mal einen Doc fragen. Der müsste es ja wissen.

Bei 100 euro hätte ich vielleicht auch überlegt, aber es sind echt so viele Lebensmittel, wie Brie, Salami, Mett, Steak medium etc etc die man nicht mummeln sollte und wenn du immun bist, dann kannst du dich freuen und musst nicht so aufpassen njam njam ;-)

Beitrag von ninjap 05.08.07 - 16:57 Uhr

häää ???????
was hilft mir denn ein testergebnis und 20,- weniger im portemonnaie wenn ich eh drauf achte, was ich esse und das ich nicht mit katzenkot rumschmiere???
gruß

Beitrag von flitzli 05.08.07 - 17:03 Uhr

Da fühlt sich aber jemand angegriffen.

Hast du dich mal intensivst damit beschäftigt, was du alles nicht essen solltest ?? Is doch aber auch egal. Muss jeder selber wissen.

Das ist aber eine der wenigsten Untersuchungen, die fast nichts kosten und ich damit mich und mein Baby absichern kann......klar, nicht immun heißt aufpassen......


Beitrag von ninjap 05.08.07 - 17:11 Uhr

fühle mich nicht angegriffen.
verstehe nur nicht, wozu dieser test, wenn ich doch eh alles das vermeide, was man vermeiden sollte, wenn man nicht mmun ist...
da fehlt der sinn, ausser das manch einer vielleicht nicht weiß, wohin mit seinem geld.
gruß

Beitrag von sooza 05.08.07 - 17:05 Uhr

Hallo Katrin,

ja, man kann so einen Test machen. Wenn festgestellt wurde, dass man Toxoplasmose schon mal hatte, dann muss man bzgl. rohen/geräuchertem Fleisch nicht mehr ganz so vorsichtig sein (Fleisch/Wurst aus zweifelhaften Quellen würde ich trotzdem meiden) und kann auch weiterhin das Katzenklo saubermachen. Ich würde so einen Test immer empfehlen. Wie eine Vorschreiberin bin ich auch der Meinung, dass man heute für so viel Mist Geld ausgibt, da sollte man an der Gesundheit nicht unnötig sparen.

Ich habe für meinen ersten Test 38 Euro bezahlt. Dieser war wohl der ausführliche Test ("Toxoplasmose IgG-spez. und IgM-spez."). Später habe ich dann noch einmal einen "Kurztest" machen lassen (nur noch "Toxoplamose IgG-spez."), zur Überprüfung und dieser hat nur noch 15 Euro gekostet.

Die Kosten setzen sich jeweils zusammen aus den Kosten des Arztes/der Praxis, also Beratung, Blutentnahme etc. und den Laberkosten. Gerade die Laborkosten variieren wohl sehr stark.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie jemand von diesem Test abrät. In Österreich gehört er mittlerweile standardmäßig zur SS-Vorsorge.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-7)

Beitrag von dini1980 05.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo,

mich hat der Test nix gekostet.
War bei der 1. Blutuntersuchung mit dabei.
Wäre ich nicht immun gewesen, hätte ich für jeden weiteren Test 28,00€ bezahlen müssen.
Bin aber immun.
Bleibt das dann auch so, oder kann sich das ändern?

LG
Nadine 11+4

Beitrag von supisi 05.08.07 - 19:30 Uhr

Hallo Katrin,

du solltest auf jeden Fall den Test machen lassen!

Bei meinem Frauenarzt kostet er 17 EURO!

LG
Susi, 11+1