knubbel am Hals!?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von selini73 05.08.07 - 17:16 Uhr

Habe seit einigen Tagen, vielleicht auch schon länger, einen kleinen Knubbel am hinteren Hals. Kann es ein geschwollener Lymphknoten sein- also was unbedenkliches- oder muss ich mir jetzt ernsthafte Sorgen machen?

Langsam bricht Panik in mir aus und ich male mir das Schlimmste aus. Klar, gehe ich morgen zur Ärztin, um das abklären zu lassen...

...aber hat hier denn jemand Erfahrung mit geschwollenen Lymphknoten (wenn es denn einer ist!?!?!?) am Hals?

Ich habe keine Erkältung....

Danke für´s Lesen, vielleicht kann mich jemand aufklären, beruhigen ect. Werde so langsam zum Hypochonta!!!

LG,
Tina

Beitrag von heffi19 05.08.07 - 18:47 Uhr

#kratz

Ein geschwollener Lymphknoten soll unbedenklich sein?
Das habe ich aber anders gelernt...

Lass es abchecken, ohne es zu sehen kann dir wohl keiner sagen was es ist...

Beitrag von jini 05.08.07 - 20:20 Uhr

HAllo,
also ich war auch vor kurzem Beim Arzt deswegen.
Hat mir Blut abgenommen und gesagt, dass alles in Ordnung sei.
Die Knubbel sind immernoch da. Auf beiden Seiten und ich soll halt nur achten, ob sie größer werden. Manchmal schwellen die Lympknoten nach einem Infekt nicht mehr ab.
Und das ist wohl bei mir der Fall.
Wenn sie sich verschieben lassen und nicht schmerzen solls wohl nicht schlimmes sein.
Kann auch sein das was an deinen Zähnen ist (Karies, Verletzung am ZAhnfleisch).
Selbst ein kleiner Pickel reicht manchmal aus um Lympknoten anschwellen zu lassen.
Solltest es viel. erst einmal beobachten, und wenns nach nem Monat nicht weg geht zum Arzt gehen.

LG Janine