Schläft seit Krankheit nicht mehr gut...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von araika 05.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo,

sorry für das Doppelposting, ich hatte übersehen dass es ein Schlafen-Forum gibt....

Meine Kleine (13 Mon) und ich haben zur Zeit ein Problem mit den Nächten. Lara hat sonst immer durhgeschlafen, seit sie sich abgestillt hat, wir haben sie um 8 ins Bett gebracht, es war meist sofort Ruhe und sie ist immer so um 7 oder halb acht aufgestanden.

Jetzt hatte sie vor 2 Wochen eine leichte Lungenentzündung und seitdem gibts echte Probleme. Ihr Mittagsschlaf ist okay (meist...) und sie geht auch abends immer noch friedlich ins Bett. Nachts wacht sie aber auf und schreit wie am Spiess, meist so zwischen 1 und 2 Uhr. Es ist nicht so ein normales Motzen oder Weinen, sie schreit wirklich total hysterisch. Ich lasse sie dann immer eine Weile und warte ab. Wenn ich dann rein gehe klammert sie sich an mir fest und will unbedingt raus, ist aber ruhig solange sie mit mir Körperkontakt hat. Wenn ich sie wieder hinlege tut sie als wäre ihr Bett voll mit kochendem Wasser, das ist wirklich nicht ihr normales Schreien...

Das Ende vom Lied ist meist, dass ich sie (nach einer Stunde Theather) mit zu uns nehme, dort schläft sie bis halb acht weiter, will aber meist auch dicht an mir liegen und krabbelt erst im Laufe der Nacht weg in die Mitte. Das ist jetzt natürlich keine Dauerlösung, mein Mann schläft nicht gut wenn Lara bei und liegt und ich bringe ihr ja quasi bei erst eine Stunde zu plärren bevor sie zu uns kommt, aber ich kann sie nicht die ganze Nacht plärren lassen... Ich bin dann echt immer fertig weil sie mir auch so leid tut....

Was würdet ihr tun?? Kennt ihr so was von euren?? Was hat sie nur???

Bitte um viiieeele Ratschläge!

Danke schon mal,

LG Michi

Beitrag von ka24 06.08.07 - 10:34 Uhr

Hallo!
Habt ihr ein Nachtlicht? Wenn nicht, versuchs mal damit.
Aber es hört sich fast an, als träumt sie schlecht.
Ich kenne dieses für einen selbst auch beängstigende Schreien, mein Sohn ist 12 Monate alt, aber er lässt sich auf dem Arm beruhigen und schläft nach kurzer Zeit in seinem Bett auch wieder ein.

Kann sie was vom Fernsehbild mitbekommen haben? Das ist für kleine Mäuse total verwirrend.
Ich würde noch eine Weile abwarten und so weiter machen, auch wenns für den Papa nicht so prima ist. Sie fängt sich schon wieder.
Wenn`s nicht besser wird, du kannst es ja weiterhin versuchen, aber dann würd ich mich mal mit Matratze vor ihr Bett legen und es mit anfassen durch die Stäbe und so versuchen.

Halt die Ohren steif & viel Glück! #klee
Katja

Beitrag von araika 06.08.07 - 11:01 Uhr

Hi,

ich habe auch den Eindruck, dass sie schlecht träumt, weil sie auch manchmal total verwirrt ist, als wüsste sie nicht recht was jetzt los ist... Unser Nachtlicht habe ich jetzt mal weggelassen, ich hatte den Eindruck sie schläft im Dunkeln besser... Fernseher und auch PC sind bei uns nie an, wenn die Kleine im Raum ist, aber in letzter Zeit waren wir viel unterwegs und hatten oft Besuch. Ich habe das jetzt mal eingeschränkt, vielleicht kam sie damit nicht mehr klar.

Heute Nacht hat sie übrigens durchgeschlafen, in ihrem Bett. Beim Einschlafen gabs etwas Theater, aber ich habe ihr gleich gesagt, dass sie das vergessen kann, dass ich mich um 8 Uhr mit ihr ins Bett lege und das hat sie dann auch schnell akzeptiert. Jetzt bin ich mal gespannt wies weiter geht.

LG Michi