wie war das bei euch nach der geburt(und stillen) mit dem alkohol

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 18:54 Uhr

hi,ich bin schon beim 2 glas wein und habe jetzt schon einen sitzen#hicks;-)

früher konnte ich 2 flaschen am abend leeren und hatte dann einen sitzen.

wie ist das bei euch?

Beitrag von dragonmother 05.08.07 - 18:57 Uhr

Ähm...du bist stolz drauf das du 2 Flaschen wein leerne konntest und dann erst einen sitzen hattest? Na find ich nicht wirklich toll.

Falls du noch stillst solltest du ja e nicht wirklich Alkohol trinken...das bekommen die Kleinen ja sonst auch ab.

Lg Steffi * Kilian

PS: Wenn ich 3 Schluck Radler trinke ist es schon sehr viel.

Beitrag von jankar 05.08.07 - 18:59 Uhr

ehm.....hab ich das richtig verstanden,dass du stillst????
sind zwei gläser wein da nicht etwas zuviel????
auch sehr verantwortungsvoll als mutter einen sitzen zu haben.....bravo!

Beitrag von charmed666 05.08.07 - 19:10 Uhr

Hallo erstmal,
ohhh regt euch doch nicht alle gleich so auf.

Manche Frauen trinken halt ab und an mal was.
Ohne ihre mütterlichen Pflichten zu vernachlässigen.

Ich habe nicht gestillt und bin 2 Monate nach der Geburt auch mal wieder weg gegangen und hatte einen sitzen.#schock
Ich finde es nicht schlimm.

Mit dem Stillen weiß ich das nicht, weil ich ja nicht gestillt habe.
Aber ab und zu mal ein bißchen spaß mit dem Partner und den Freunden zu haben und einfach mal Mensch sein darf keinem vergönnt werden.Wichtig ist doch nur dass man für solche Fälle vertrauenswürdige Personen hat, die dann auf das Kind aufpassen.

Solang man das nicht übertreibt und es die Ausnahme bleibt ist es okay!
Immer das Wort verantwortungslos mit solchen Sachen in Verbindung zu bringen finde ich unüberlegt!
#gaehn

Soll ne Mutter nur zu Hause sitzen und glucken?
Ich finde nicht!
Wer sowas nicht toll findet braucht es ja nicht zu machen.
Man sollte Fremden Menschen aber aufgrund ner Frage keine Verantwortungslosigkeit unterstellen.
Sowas ist engstirnig.
Nur nicht übertreiben lauetet die Devise!#cool
Naja jedem das Seine, mir das Beste
Charlize

Beitrag von darkvenusgirl20 05.08.07 - 19:19 Uhr

ich muss dir mal voll recht geben.
ich gehe auch noch weg ist zwar selten aber ich tu es.
denn wir sind nicht nur mütter sondern auch frauen.
und immer nur zuhause ist doch nicht das wahre leben.
auch ne mutter hat das recht mal einen abend abzuschalten

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 19:20 Uhr

#pro#cool#danke

Beitrag von jankar 05.08.07 - 19:22 Uhr

ja,aber in der überschrift steht STILLEN und in diesem fall ist es verantwortungslos! was die mamas machen ist ihnen überlassen aber ihr kind wird nicht gefragt,ob es sich einen TRINKEN möchte!
schöner beitrag von dir jedoch überflüssig,es geht hier nur ums kind...alles andere ist wirklich jedem selber überlassen.
das wars von mir,gruß karina.

Beitrag von catshiller 05.08.07 - 19:31 Uhr

In der Überschrift steh NACH der Geburt(und stillen) nicht nach der Geburt(BEIM stillen)!
Wenn einem was nicht ganz klar ist könnte man erstmal nachfragen bevor man die "DU-BIST-VERANTWORTUNGSLOS-Keule" auspackt!

Katja

Beitrag von bibabutzefrau 05.08.07 - 20:26 Uhr

Da steht NACH DER GEBURT (UND STILLEN)...huch sorry wollte nicht schreibnen.

Aber motz doch hier nicht rum ohne richtig zu lesen.


Woher habt ihr Supermütter eigentlich soviel Power und Kraft auch noch andere Mütter niederzumachen??:-p

Beitrag von charmed666 05.08.07 - 20:32 Uhr

#augen

ne ich habs ja verstanden, deshalb war mein Beitrag nicht überflüssig.
Aber hey, du hast ja gedacht beim Stillen...deshalb dann warscheinlich auch deine Verärgerung...die dann ja auch berechtigt wäre.
Hat sich ja jetzt erledigt, die Überschrift war warscheinlich für einige verwirrend, jetzt weißt du ja wie es gemeint war
LG

Beitrag von zelda 05.08.07 - 19:14 Uhr

Hallo!
Vielleicht ist Deine Überschrift etwas unglücklich gewählt, so dass man Dich missversteht...
Ich hab Dein Post so verstanden, dass Du nicht mehr stillst und nun wieder seit langem Wein trinkst und Deine Grenze viel früher erreicht ist als vorher.
Ich denke, das ist normal nach so langer Abstinenz?
Es pendelt sich aber wieder ein, bei mir ist alles wieder wie früher ;-).

LG Zelda + Max, 10 Monate

Beitrag von sandryves 05.08.07 - 19:21 Uhr

#pro

Beitrag von jindabyne 05.08.07 - 19:16 Uhr

Kicher, da geht ja gleich wiede die Post hier ab, wenn man nur das Wort "Stillen" und "Alkohol" in einem Satz schreibt...

Im Gegensatz zu den anderen habe ich Dein Posting so verstanden, dass Du nicht mehr stillst ("NACH DER GEBURT UND STILLEN") und Dir ein Gläschen bzw. zwei gegönnt hast.

Und ja, ich vertrag auch gar nichts mehr und trinke daher kaum mehr Alkohol. Fehlt mir aber auch nicht ;-)

LG Steffi

Beitrag von zelda 05.08.07 - 19:18 Uhr

Hey hallo Steffi!
Da haben wir mal wieder was gemeinsam... Ähnliche Lebensplanung und die Dame hier richtig verstanden ;-) (vermute ich mal).
Grüße an den Neckar (mal wieder) ausm schwarzen Wald!

Zelda + Max

Beitrag von jindabyne 05.08.07 - 19:51 Uhr

Grüßle zurück ;-)

Steffi

Beitrag von _270768_ 05.08.07 - 19:23 Uhr

Hallo Sandryeves,

ich habe leider nur 3 Wochen stillen können und hatte dann auch mein erstes lecker Glas Wein nach MONATEN! Und... ich habe nicht mal ein ganzes geschafft. Mittlerweile bin ich aber schon wieder bei noch leckeren 2 Gläschen... ;-)

Geniesse es, endliche wieder FRAU zu sein, gesellschaftlichen Leckereien nachgehen zu können und das Ganze mit meinem geliebten Glückskeks Antonia und dem Mann meines Lebens geniessen zu können!

Liebe Grüße,
Jac

(Für die anderen Damen hier: bevor man solch unverschämte Antworten gibt, doch bitte mal die Frage richtig lesen!!! ""Wie war das bei Euch NACH der Geburt (und stillen) mit dem Alkohol" - also manchem besser einfach mal den Mund halten.)

Beitrag von jankar 05.08.07 - 19:27 Uhr

;-) muss sagen,dass ich deinen beitrag auch falsch verstanden habe....deine überschrift war net so dolle#gruebel
sorry,lieben gruß karina

Beitrag von stubi 05.08.07 - 19:31 Uhr

Ist es nicht völlig egal, ob sie noch stillt oder nicht? Schließlich kann man ja auch vorher genug abpumpen, um auch während der Stillzeit mal ein Glas Wein (oder auch 2) genießen zu können. Und man kann genauso gut abends nach dem letzten Stillen ein Glas Sekt trinken, um die Milchproduktion anzuregen, empfiehlt fast jede Hebamme. Auch davon wird das Kind nicht gleich "besoffen".

LG Ines, die zwar höchstens 1x im Jahr was trinkt (schmeckt mir einfach nicht) und trotzdem anderen ihren Spaß gönnt

Beitrag von sapf 05.08.07 - 19:45 Uhr

*kicher*



Also, als ich das nach Schwangerschaft und acht Wochen stillen das erste Mal wiede was getrunken habe, war ich nach einem (!!!) Glas Sekt völlig hacke!

Und ich hatte früher auch nicht grad wenig vertragen.#hicks Bringt die Vergangenheit so mit sich.#schein


Aber inzwischen kann ich schon etwas mehr vertragen ... und betrinke mich mit drei Gläsern Wein!;-)





Und darauf ein #fest#glas für sandryves und jede, die das mit ihrem Gewissen als verantwortungsvolle Mutter vereinbaren kann!:-D

LG, sapf

Beitrag von andrea23 05.08.07 - 21:09 Uhr

Oh Vorsicht, sonst wird gleich wieder das Jugendamt eingeschaltet :-p Also mir gings ganz genauso als ich wieder mit dem Trinken angefangen hab (oh je wie das jetzt klingt ;-) )

Aber ich hab mich schon gesteigert und konnte letztens einen Cocktail schlürfen ohne gleich total besoffen zu sein #freu

Beitrag von s_a_m 05.08.07 - 21:14 Uhr

Hab ich schon öfter gehört und das ist ja auch klar: Wenn man in der Schwangerschaft bestenfalls nichts getrunken hat, hat sich der Körper darauf eingestellt. Und nach der Schwangerschaft (bestenfalls erst nach der Stillzeit!!) muss er sich wieder umstellen. Ist beim Alkohol nicht anders als bei fast allen anderen Dingen auch ;-)

Zum Thema Stillen und Alkohol hier mal ein Zitat von Dr. med. Vincenzo Bluni, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit eigener Praxis und zudem in der Onlineberatung für Schwangere tätig:

„Hallo, hier gilt für Schwangerschaft und Stillzeit das Gleiche: bitte auf jeglichen Alkohol verzichten.“ Also auch zum vermeintlichen Wehen auslösen, als Blutdurckregulierer, zur Abendentspannung usw.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von zuckermaus211 05.08.07 - 22:10 Uhr

Hi !!

Entweder stillen oder Alkohol trinken..beides geht nicht.

Deshalb hab ich mich fürs trtinken entschieden;-):-p

Beitrag von 17876 06.08.07 - 00:02 Uhr

der war gut...#fest