Umfrage: Wie schnell ist man nach der Entbindung wieder fit???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kleinertiger1984 05.08.07 - 19:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Habe da eine Frage, die ja schon oben steht ;-)

Der Arzt hat mir empfohlen baldmöglichst nach der Geburt mich endlich an meine Knie-Op zu begeben. Aus medizinischer Sicht muss nach einer Entbindung quasi keine Schonzeit eingehalten werden. Zudem ich kurze Zeit später wahnsinnig viel Hilfe von meinem Mann und meiner Mutter zu erwarten habe. Es wäre also wirklich ein ganz guter Zeitunkt dafür. Jetzt würde ich aber mal gerne wissen, wie flott man nach einer Geburt körperlich wieder ganz fit ist. Der Arzt kann mir ja viel erzählen #gruebel

Danke schonmal!

kleinertiger + baby- girl (30 + 6)

Beitrag von dragonmother 05.08.07 - 19:22 Uhr

Also ich war nach meinem Kaiserschnitt nach einer Woche wieder so fit, das ich mich alleine um mein Kind und den Haushalt kümmern konnte.

Aber ganz fit bin ich jetzt noch immer nicht.
Ich merk einfach das da noch viel fehlt, aber so im Grunde ist man wirklich bald wieder Fit.

Lg Steffi * Kilian ein Monat

Beitrag von kleinertiger1984 05.08.07 - 19:27 Uhr

Danke, das hört sich ja gut an. Will die Op am allerliebsten dieses Jahr noch hinter mich bringen, ist ja schließlich nichts schönes zu wissen, dass man noch eine Op vor sich hat #schmoll

Werde natürlich sehen, wie es mir nach der Entbindung ergeht, aber der Arzt hätte natürlich schon vorher gerne eine ungefähre Prognose.

Schönen Sonntag noch!!!

Beitrag von darkvenusgirl20 05.08.07 - 19:25 Uhr

hallo
jede frau ist da anders.
ich hatte ks
aufgestanden bin ich ein tag nach dem ks und den darauf folgenden tag konnte ich schon wieder fast alles machen ausser lachen und husten(das tat in der nabe weh.
nach insgesamt 5 tagen wurde ich entlassen und ich wär am liebsten bäume ausreisen gegengen.
ne freundin von mir hat wiederrum nach ner normalen entbindung 3 wochen gebraucht um wieder top fit zu sein.
also man sieht jeder ist anders

Beitrag von saphira_2004 05.08.07 - 19:26 Uhr

Hi


also ich war nach einpaar stunden wieder fit... lag vielleicht auch daran das es schon das 3.kind war!!!!!!!!!!
zuhause habe ich mich nur teilweise geschont... wo ich der meinung war das schaff ich ..hab ich gemacht... ansonsten hat papa das übernommen... der oft geschimpft hat....

aber jede frau ist unterschiedlich... die einen brauchen mehr die anderen weniger... aber übertreiben darfst es halt nicht.. und schon garnicht bei KS

Viel glück bei der geburt...

lg Ivonne

Beitrag von kleinertiger1984 05.08.07 - 19:33 Uhr

Danke, das Glück bei der Geburt kann ich sicherlich gut gebrauchen... au weh, darf gar nicht daran denken #schmoll
Na ja, gehört eben dazu.

Hört sich ja so an, als könnte ich die Op noch in diesem Jahr hinter mich bringen. Ist mir irgendwie wichtig, dass nicht mit ins Jahr 2008 zu nehmen.

Alles Gute!

Beitrag von happyredsun 05.08.07 - 19:35 Uhr

Kommt wohl auf die Geburt an, ich war nach 6 Monaten noch nicht wieder fit, die Geburt von Sohnemann war aber auch eine Horrorgeburt.

Warte halt ab wie es dir geht und dann siehst du ja ob du für eine OP bereit bist.

Alles Gute für die Geburt und LG

Happy

Beitrag von uggl 05.08.07 - 19:36 Uhr

kommt wohl auf die geburt an
ich hab in der nacht um 1.30 entbunden, am nächsten morgen konnte ich schon wieder rumlaufen, war zwar etwas wacklig auf den beinen aber ab mittag gings mir wunderbar bis auf den dammriß #heul war den ganzen tag nur unterwegs im kh und auch daheim dann hab ich mich nie still gehalten #freu


uggl & tobias 3 monate alt

Beitrag von sapf 05.08.07 - 19:36 Uhr

Also, ich weiß ncht, ob das bei mir eine Ausnahme war!?#kratz

Ich würde sagen, fit war ich nach sechs Wochen wieder.#hicks


Und damit ist nicht gesagt, daß ich dann wieder gut sitzen konnte.#schein




Aber nach so 3 Wochen war das Schlimmste überstanden.



LG, sapf

Beitrag von darkvenusgirl20 05.08.07 - 19:38 Uhr

na du bist ja asuch wieder da.
und wie geht es dir mittlerweile??
hoffe doch besser.
liebe grüsse

Beitrag von sapf 05.08.07 - 19:47 Uhr

Jep, gut geht´s!#freu


Hab den Zwerg grad ins Bett und er schläft tief und fest, mein Übelkeitsanfall von letzter Woche war auch nur so dazwischengeschoben und der Schock mit Emils Zahn ist langsam verdaut!#schwitz

Wie war´s bei Euch, das Wetter genossen?


Lg, Sandra

Beitrag von jacqueline81 05.08.07 - 19:41 Uhr

Hallo Kleinertiger,

das kann man so pauschal nicht beantworten. Ich hatte einen KS und wenn nur der gewesen wäre, dann wäre ich auch schnell wieder fit gewesen. Aufgrund leider auftretender Probleme wie 40Grad Fieber und anschließender Öffnung der Gebährmutternaht hat mich das ganze natürlich weit zurück geworfen. Nach etwa 8 Wochen wurde ich wieder aufgemacht und operiert. Danach war ich aber wieder recht schnell auf den Beinen.

Ich würde im Vorfeld nichts Planen und es erstmal einfach auf mich zukommen lassen. Die OP würde ich eh etwas später machen, da die erste Zeit ausschließlich den werdenden Eltern und dem Kind vorbehalten sein soll.

Alles Gute!

LG
Jacqueline + Lana Morgen 6 Monate#schock

Beitrag von kleinertiger1984 06.08.07 - 07:40 Uhr

Oh je, Du Arme! Da hast Du ja ganz schön was mitmachen müssen.

Normalerweise denke ich ja auch so, dass die erste Zeit genossen werden sollte, allerdeings ist es so, dass es "gut passt", da ich unheimlich viel Hilfe zu erwarten habe und ein halbes Jahr nach der Geburt wieder zur Abendschule gehen. Wie soll man das schaffen mit nem frisch operiertem Knie??? Deswegen muss es leider vorher sein.

Danke!

Beitrag von sunnyle 05.08.07 - 19:41 Uhr

Hallo Kleinertiger,

also bei mir war es so, dass ich ca. 4 Stunden nach der Geburt heim bin (habe also ambulant entbunden).
Als wir daheim waren, hab ich erstmal den Gang rausgewischt und bissl Ordnung daheim geschafft.

(-> weshalb mein Freund mich ganz schön zamgestaucht hat #schmoll)

Aber ich war eigentlich sofort wieder fit.

Ich hatte allerdings eine super Geburt, bin weder gerissen noch geschnitten.

Wünsche dir ebenfalls eine schöne Geburt.

Lg Sonja + klein Alina (foto in VK) :-)


Beitrag von silkesommer 05.08.07 - 19:54 Uhr

Nach meinem KS war ich mit Joshi der 4 wochen zu früh geholt wurde nach 4 tagen zuhause.....

ich denke aber es kommt auch auf die geburt an, ne schnelle, nicht ganz so schmerzhafte oder ne ewig lange...oder eben ne KS in einem KH wo du mindestens ne woche bleiben musst....ich denke es kommt auch auf deine eigene verfassung danach an,so pauschalisieren kann man das glaub ich nicht,

lg

silke

Beitrag von suesser_wolff 05.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo Kleinertiger!!

Da ich eine (Traum)-Spontangeburt hatte, wo ich keinen Dammriss oder -schnitt hatte, war ich direkt nach der Entlassung wieder fit. Konnte alles allein machen im Haushalt etc. Also mir gings so, als wenn nix gewesen ist!! ( Ausser Milcheinschuss war etwas schmerzhaft aber lag deswegen net flach ) Wochenfluss war auch nur halb so wild, wie als wenn man die Regel normal hat!!

Wünsche dir auch so eine Geburt und alles gute für deine Op !!

Liebe Grüßlis

Bianca und Phillip ( *01.07. )

Beitrag von 2mama 05.08.07 - 20:15 Uhr

Huhu,

also nach den Zwillis habe ich eine Woche gebraucht, bis ich erstmal nach Hause bin. Mein Kreislauf und alles... es ging eigentlich gar nicht.

Bei Leonie bin ich 6 Stunden später nach Hause.

LG kathrin mit den Zwillis Nico und Annabell und #baby Leonie-Cheyenn

Beitrag von budges... 05.08.07 - 20:15 Uhr

ich hab ambulant um 1:50 entbunden und bin um 9 uhr 20 minuten zu fuß mit meinem mann und der kleinen im kiwa heim gelaufen.


ich habe eigentlich alles gemacht, durch den schnitt musste ich nur beim hinsetzten etwas vorsichtig sein. ansonsten waren wir einkaufen, spazieren, ich war mim hund draußen.


meine hebi hatte aber rumgeschnauzt, da nach der entbindung RUHE angesagt ist, auch wenn es einem gut geht.

durch zu viel bewegung kann es zu einem wochenfluss stau kommen (hat sie gesagt#gruebel) und noch heute kommt es selten zu wochenbettfieber was auch heute noch gefährlich bzw unerkannt tödlich sein kann.


ich hab mich nicht dran gehalten und hatte keine beschwerden

Beitrag von simonemz 05.08.07 - 20:20 Uhr

Hay kleinertiger

Also ich war 2 tage nach KS wieder fit, war 2 1/2 tage im KH und bin dann wieder nach Hause, am selben Tag habe ich abends noch meine Wohnung durchgewischt und aufgerümt.

Bei einer spontangeburt wirst du, so denke ich, am nächsten Tag bestimmt wieder richtig fit sein.

Es kommt glaube ich drauf an wie gut du die Geburt wegsteckst.

Ich wünsche dir alles gute, auch für deine Knie-OP.

LG Simone

Beitrag von kleinmausi25 05.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo,

Ich hatte auch KS. Mittags am 13:59 kam die Kleine auf die Welt. Ich kam dann gegen 16 Uhr ins Zimemr. Am nächsten Morgen bin ich mit Hilfe der Krankenschwester aufgestanden. Am späten Vormittag bin ich dann mit Rollstuhl in Kinderstation zu Baby. Am Nachmittag habe ich schon versucht die Strecke alleine zu gehen mit Rollstuhl als Stütze.
Nach 4-5 Tagen bin ich ohne Hilfe auf Station und im Haus herumgelaufen. Nach eine Woche kam ich heim, fuhr aber dann weitere 1,5 Wochen täglich in Kinderklinik, da mein Kind noch dort lag.
Ist bestimmt schlimm, wenn du nach der Geburt operiert wirst, weil du noch nicht so fit bist, aber wenn du noch länger wartest, dann mußt du danach noch einen Babysitter organisieren. So liegt dein Kind noch im Krankenhaus bei dir (wenn das so geht)

Alles Gute und liebe Grüße
Kleinmausi25

Beitrag von maus879 05.08.07 - 20:29 Uhr

Hallo

also bei mir hat das länger gedauert bis ich fit war. Genau weiß ich es nicht mehr aber mindestens 2 Monate. Hab aber vor der Geburt schon gemerkt dass der Beckenboden ziemlich durchhängt. Bei der Geburt bin ich dann gerissen. Ich konnte lange nicht richtig sitzen. Ich neige auch zu Kreislaufproblemen. Die hatte ich nach der Geburt dann natürlich auch wegen Blutverlust.
Aber das musst du einfach abwarten. Einige Frauen haben keine Probleme und manche eben lange.

Alles gute für die Entbindung.

LG

Beitrag von honeykoscholo 05.08.07 - 21:02 Uhr

Hi

ich kan sagen das ich erst seit kurzrm wieder wirklich fit bin und meine maus ist jetzt 6 monate.

die entbindung war nicht so schlimm und ich bin auf am nächsten tag wieder nach hause mit meiner süßen. doch dann fing alles an.

meine mama war dafür 3 wochen(das mach ich nie wieder!!!) mein mann hat mich nur verrückt gemacht...ich hatte starke depressionen und zu den allem kam bei mir der milcheinschuss nicht. kannst dir vorstellen wie ich mich gefühlt habe.
mein mann wurde krank(und jeder weiß ja wie kranke männer sind)
dann bekam ich auch noch ne dicke fette mandelentzündung wo ich nur mit viel glück einer OP entkommen bin und dann hatte ich danach noch im 4 wochen takt 3 mal ne mandelentzündung weil sich mein abwehrsystem nach der entbindung garnicht richtig wieder aufgebaut hatte. naja...bis ich endlich an eine super ärztin geraten bin die mir mit homöopatischen medikamenten geholfen hat mich wieder zu stärken und jetzt kann ich sagen bin ich so fit das ich bäume ausreissen könnte.

man warum quassel ich eigentlich so viel, naja

wünsch dir noch nen schönen Sonntagabend

Dany

Beitrag von zuckermaus211 05.08.07 - 22:09 Uhr

HI !!

Ich war nach 1 Woche Kh dann zu hause und war nach 1 weitern Woche wieder fit.

Bekommst du einen KS ?#kratzWenn ja kann man die beiden Ops nicht gleichzeitig machen also erst KS und dann das Knie operieren.

Bei meiner 1 Tochter hatte ich einen Autounfall die kleine wurde per KS geholt und ich wurde gleich weiter am Knie operiert da es ducrh den Unfall auch offen und beschädigt war. Nach 1 Woche KH ...viel Krankengymnastic war ich nach ungefähr 3 Wochen wieder so einigermaßen fit.

Lg nadja

Beitrag von kleinertiger1984 06.08.07 - 07:46 Uhr

Geplant ist ein KS nicht und ich hoffe, dass das auch so bleibt. Wird sicherlich nicht gerade schön werden mit der Op, aber was muss das muss eben :-(

Beitrag von labom 05.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt, sobald der Kleine draußen war!!! Die Geburt hab aber, dank Saugklocke, nur ca. 2 Stunden gedauert!
Geschont hab ich mich nur 2 Tage, aber auch nur wegen dem Dammschnitt! Anschl. gings mir wieder so gut wie vorher, wenn der Kleine nicht da gewesen wäre, hätte ich behauptet ich hatte nie eine SS bzw. Geburt!