er kommt nach einer ewigkeit mal

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von worab 05.08.07 - 19:19 Uhr

nabend,
seit mein freund jobbedingt auswärts arbeitet und wir uns nur einmal die woche sehen, ist der sex ganz anders.
er kommt nicht mehr oder es dauert ewig.
grade jetzt wo wir uns nur so wenig sehen, dachte ich genau das gegenteil ?

er hat viel stress und kann wenig abschalten seit diesem job.
wir probieren stellungen, anal, duschen.
wir reden auch nicht drüber.
irgendwie haben wir uns am ende einfach lieb und gut.
ich habe sowas nocht nie erlebt.
eine andre hat er nicht, ich kann ihm und er mir vertrauen.
er freut sich auch immer sehr auf ein wiedersehn.
vorher gings immer super. mal ganz schnell, mal halt etwas länger, aber nichts besonderes.
ich meine mir gehts auch nicht so, das ich über ihn herfallen muss, nach einer woche. ich genieße mehr seine nähe und dann wird es mehr.
was machen wir falsch?
bauen wir unsere beziehung nicht auf, durch die trennungen?
es finden auch keine telefonate statt, in denen wir nach sehnsucht lechzen. jeder hat so seinen alltag.
wir lieben uns, aber irgendwo ist der wurm drin.

Beitrag von simone_2403 05.08.07 - 20:55 Uhr

N Abend


Schon mal daran gedacht das er sich selbst Abhilfe schafft um genau das zu vermeiden was du angesprochen hast?Vieleicht hat er "Angst" zu früh zu kommen wenn er dich nach der Trennung wieder sieht,glaubt, das du vieleicht enttäuscht sein könntest wenn er nicht seinen "Mann" steht.

Ihr sprecht nicht darüber #kratz ,wird Zeit das sich das ändert.

lg

Beitrag von worab 05.08.07 - 21:24 Uhr

ja, er macht es selber. grade morgens in der woche, das weiß ich auch.

sicher habe ich darüber nachgedacht, aber langsam müßte er ja merken dann, das es so auch nicht mehr geht bei uns.
was soll ich fragen? ob er es selber macht an dem tag wenn wir uns sehen, damit es nicht zu schnell geht?

ich frage ihn, ich überlege wie ich das frage, aber ich frage mal.
nur, vorher gings ja auch mal schnell und es war egal, dann wurde wiederholt oder gekuschelt.
danke für eine antwort.

Beitrag von urbiafly 05.08.07 - 23:23 Uhr

Hallo,
ich verstehe nicht, wieso das für Dich so ein großes ein Problem ist. Für ihn mag das unangenehm sein, dann müßte er doch eigentlich die Initiative ergreifen. Ihr solltet darüber sprechen, was ihm jetzt in der geänderten Situation gefällt. Vielleicht will er ja erstmal nur kuscheln oder seine Ruhe haben- kann ja sein, oder?
Sich Druck zu machen dürfte nichts bringen- Technik kennt ihr selbst - Lehnt euch zurück, geht mal wieder schön aus, macht auf romantisch...
Dann klappts vielleicht wieder.
LG K.

Beitrag von worab 06.08.07 - 08:08 Uhr

leider klappt es mit nur kuscheln nicht, ich habe darum gebeten, weil ich dachte, wir kuscheln einfach nur stressfrei nebeneinander.
aber er macht immer weiter dann.
und dann kommen wir in die situation von ewig langem nicht mehr schönem versuch ans ende zu gelangen.
ruhe glaube ich nicht. uns bleiben nur ganz wenige stunden am sonntag, die wir bewußt gelegt haben, da er, wenn er heim kommt, erstmal abschalten muss und allein sein muss und wir uns nicht gleich sehen.
danke.

Beitrag von urbiafly 06.08.07 - 23:43 Uhr

Ich würde mir aufgrund der wenigen Details, die Du geschildert hast , nicht zu trauen, eure ganze Beziehung zu analysieren oder in Frage zu stellen.
deshalb möchte ich bei Thema Sex bleiben. (Vielleicht versuchst Du es nochmal im Forum Partnerschaft, wenn Du etwas klarer sagen kannst, was das eigentliche Problem ist).

Jedenfalls steht Dein Mann ganz schön unter Druck. Zwei Std. am Sonntag und dann schnell kommen (like a Sexmachine) !!
So klappt das nicht-
Ich würde lieber voneinander ablassen und dafür in den zwei Std etwas Schönes unternehmen. Es ist eben eine Phase in eurem Leben, und wenn die Umstände sich ändern, klappt es vermutlich auch wieder.
Nur, überlege Dir mal in einer ruhigen Minute: Das Leben das ihr zur Zeit habt, wie lange könnt ihr das wohl so machen?

Und aus eigener Erfahrung: reicht denn ein BMW nicht- will er nicht mal langsam wieder nach Hause kommen?

Ich wünsche euch ein paar ehrliche Gespräche und viel Erfolg für eure Beziehung.
LG K.

Beitrag von bluehorizon6 06.08.07 - 09:19 Uhr

ich nehme mal an, das er diesen neuen Job seit kurzer Zeit hat und das sind dann vielleicht 2 - 3 Monate. Stimmt das? Auch sagst du leider nichts über euer Alter.

Aber mir macht das Ganze schon irgendwie den Eindruck, und du schreibst es fast selbst. Ihr macht so jeder sein Ding und lebt die Woche durch weil es ist ja keiner da und fokussiert euch auf die paar Stunden die euch am Wochenende bleiben und im Grunde seit ihr sogar dann mit euch allein.

So eine Wochenendbeziehung ist nicht ohne. Ihr müßt in wenig Zeit viel geben und wollt natürlich auch bekommen. Da ist keine Rhytmus. Er mit seinem neuen Job steht wohl ziemlich im Strom und schaltet nicht ab... das heißt er hat Sorgen das er den Job nicht gut genug macht und immer wieder kommen diese Gedanken durch.

Vielleicht ist es nicht einmal sein Traumjob sondern merkt das er vielleicht sogar aufs falsche Pferd gesetzt hat. Reden Reden Reden, vertraut euch und sprecht. Scheiß auf den Sex.

Und ihr könnt 1000 verschiedene Stellungen versuchen da wird sich nicht bessern solange ihr nicht zu einer Ruhe und Gelassenheit findet die euch erst einmal in der Grundstimmung glücklich macht.

Was also tun? Zunächst einmal weiß ich nicht ob er das gleiche Problem hat wie du. Ich habe zum Beispiel eine Maxime für mich erkannt, das es mir wichtiger ist meine Partnerin glücklich zu sehen als selbst unbedingt zum Höhepunkt zu kommen. Das bedeutet mir sehr viel, und ich habe auch meine Zufriedenheit und sie macht mich auch sehr glücklich. Also die Frage hat er das gleiche Problem oder ist es deines.

Deins in der Gestalt das du sagst ich schaffe es nicht ihn zum Höhepunkt zu bringen... Das heißt du machst dir Gedanken über dich und nicht über ihn... Reden Reden Reden...

Langsam und kleine Schritte und herausfinden wen was belastet. Wenn eure Liebe groß genug ist werdet ihr den Weg sehen den ihr gehen wollt.

lasst euch Zeit.

BlueH6

Beitrag von worab 06.08.07 - 11:13 Uhr

seit gut 2 monaten ist er in dem neuen job.
vorher haben wir uns gesehen, wenn uns danach war.
jetzt bestimmt der sonntag unser sehen.
in diesen sonntag "muss" auch der sex rein.
wann denn sonst? am abend muss er zurück fahren, wir suchen also 2 stunden ohne kinder um sex zu haben. was ich schon in kuscheln umgewandelt habe. nur auch erfolglos.

er ist einfach nur lieb. ich mache mir gedanken dazu, ja.
weil sex für ihn immer ganz wichtig war, viel wichtiger als mir.
aber nicht egoistischer sex. nur hat er da halt mehr bedürfnisse als ich, aber es klappte wunderbar vorher alles.
wir müssen was ändern. das seh ich immer deutlicher.

alles ist warscheinlich zuwenig bei uns. er weiß ja mittlerweile gar nichts mehr von meinem alltag, ich entscheide alles allein und lebe auch allein, er erfährtdurch zufall sontags mal was neues.
er hat echt stress im job, auch die vielen stunden da. er passt sich auch seinem job an. klamotten, reden, umgang. ich komme mir bald vor wie aschenputtel. klar nagt es an meinem innern wenn dann nichtmal mehr der sex klappt.
ich glaube er macht sich gar nicht soviele gedanken wie ich.
er hat mich nur gebeten soweit ich kann mitzugehen in seinem job und mich nicht dewegen zu schnell zu trennen, weil ich das alles nicht packe. denn ich wollte nun endlich eine familie und bin doch wieder ganz alleine mit allem, obwohl ich jemanden habe.
soll ich ihn mal anrufen? er kann jetzt nicht. ich rufe schon seit langem während der woche gar nicht bei ihm an.
er ruft an, wenn er abends mal aus dem geschäft ist und essen geht oder ins bett fällt.
uns fehlt einfach mal spass glaube ich. nur so. und wenns ein lustiger film wäre, dieser ablauf macht mich verrückt.

Beitrag von bluehorizon6 06.08.07 - 14:06 Uhr

Aha, da drückt der Schuh, es ist also nicht der Sex und das er nicht kommt. Du bist es die das Problem mit der Beziehung hat. Sagte ich es nicht?

Du siehst die Felle schwimmen und ich glaube das du ganz schnell mal die Augen öffnen solltest was da passiert. Klar das er sich weniger Gedanken macht als du. Ihm scheint es ja ganz gut zu gehen was also fehlt ihm?

Und bei dir... der Sex klappt nicht, ihr seid nur für Stunden zusammen, du bist in Entscheidungen allein, er ruft nur dann und wann mal an, du gibst schon auf ihn zu erreichen, er wandelt sein Outfit an dem du scheinbar nicht mit wirken kannst, er weiß nichts mehr von deinem Alltag und will es wohl auch nicht wissen....

Hey eure Beziehung geht den Bach runter und du siehst mit offenen Augen zu. Und so ganz eingeqetscht im Text schreibst du den Satz "er hat mich nur gebeten soweit ich kann
mitzugehen in seinem job und mich nicht dewegen zu schnell zu trennen..." Damit, korrigiere mich, damit sagt er bereits die Zukunft voraus. Du wirst es nicht schaffen seinen Weg mitzugehen.

Was will er denn? Den Tod auf raten? Einen soften Ausstieg. Also weißt du, wenn du nicht passiv sterben willst würde ich mal anfangen Dampf zu machen und zu versuchen herauszufinden wieviel du ihm Wert bist. Sag ihm doch das du an Grenzen bist und der Weg vor dem Aus steht. Das ist doch die Wahrheit. Du gestehst sie dir noch nicht ein, aber ihr tut alles dafür das so kommt.

Warum ziehst du nicht zu ihm? Warum hat den Job denn angenommen? Kommt er wieder zurück... Euch fehlt kein Spaß, euch fehlt die Zukunft.

Konfortiere ihn mit dem was du siehst. Was glaubst du wird geschehen? Wird er kämpfen? Oder wird auf Schönwetter machen? Zeig ihm das du keine Lust am langen Arm zu verhungern. Der Sex spielt keine Rolle es geht um eure Beziehung. Und du hast ein Problem... das solltest du versuchen zu lösen.

Er macht es sich einfach.

BlueH6

Beitrag von worab 06.08.07 - 16:07 Uhr

danke, für deine gedanken.
er bemüht sich immer montags, wenn ich gesagt habe, das sehr wenig kommt von ihm.
dann ebbt es ab richtung freitag...
er ist in der probezeit und will es schaffen.
er hat jahrelang darauf gewartet eine chance zu bekommen.
er hatte auch darum gekämpft vor ort diesen job zu bekommen, aber die firma hatte hier nichts.
er wird dort hinziehn wenn alles klappt.
er möchte , das ich dann mitzieh.

ich kann nicht in die gross stadt ziehn, ich habe mich grade hier eingelebt langsam. meine kinder haben viel durch und fassen langsam fuß.
ein behindertes kind lebt auch hier in der nähe bei mir, um das möchte ich mich nach wie vor sooft es geht selber kümmer.
fahre da immer hin. das könnte ich dort bei ihm ja nicht mehr.
ich glaube dann wäre die beziehung beendet.
wobei er meint, er würde auch jedes WE dann kommen.
aber genau das möchte ich alles nicht mehr.
ich möchte irgendwie langsam mal nicht alleine leben.
nicht zusammen wohnen, aber trotzdem jemanden haben, der zu uns gehört.

es war auch irgendwie nur sex bei uns, bis wir meinten, wir veruchen es zusammen, denn ich merkte, das er mir mehr bedeutete.

ich habe einmal alles beenden wollen, er war wirklich fertig, er hat angerufen, er hat geredet, er ist gekommen.
er meinte, das ist ihm zu billig, alles wegen nichts zu beenden, liebt mich und ich solle darüber nachdenken.
ich lernte einen mann kennen, der an sex mit mir interessiert war und eine jeans und einen uralten bus hatte.
und habe jetzt einen mann, der im hellen hemd, mit sonnenbrille und BMW ankommt und von liebe redet.

es paßt alles nicht.
alles beenden, bevor es von allein passiert?
es hätte wohl nur eine affäre bleiben sollen.
er geht seinen weg und meint, ich wolle den nicht mitgehn...





Beitrag von bluehorizon6 06.08.07 - 16:26 Uhr

Es klingt alles etwas verworren unklar und traurig.

Wenn ich versuche 1 und 1 zusammen zu zählen sieht das so aus.

Du lebst dort wo du glaubst dich wohlzufühlen, ruhe zu finden. Den Kindern geht es gut und das behinderte Kind ist die sehr sehr wichtig.

Umziehen willst du nicht aber einen Mann an deiner Seite suchst du.

Den Menschen den du dafür hieltest hat Sex im Kopf und keine Liebe? Er mutiert vom Bettelstudenten zu Yuppie und schafft es nicht dich auf seinen Weg mitzunehmen. Den willst du aber auch nicht.

Du kannst es wahrscheinlich auch garnicht weil du von den materiellen Dinge nicht so beeinflußt bist wie er...

Tja und wenn ich alles richtig lese bist du eigentlich schon draußen, denn du suchst den Mann an deiner Seite.

BlueH6

Beitrag von worab 06.08.07 - 23:44 Uhr

ich würde umziehen für einen mann, aber nur wenn ich merke, er will uns. für mein kind und mich finde ich lösungen und wege.

ich bin umgezogen für einen mann.
ich stand ganz alleine da auf mal in der fremde.
vielleicht ist es gar nicht liebe.
er bekommt panik wenn ich nicht mehr will.
aber er bemüht sich auch nicht sonderlich.

ich lege kein wert auf materielle dinge, aber ich habe in dem ganzen jahr nichts bekommen.
das alles merke ich jetzt wo ich darüber rede.
ich habe ihm briefe geschrieben, ostern schokolade verpackt, brötchen mitgebracht wenn ich zu ihm fuhr, herzen in seinen briefkasten gelegt...
er...nichts...nie...nichtmal eine schoki für die kinder oder eine sms ausser der reihe.
heute war ein anruf auf festnetz von ihm drauf, ich war nicht zuhause. um 21 uhr kam eine sms. bin kaputt, geh schlafen. ild

er sagt auch nur , der sex ist schön mit dir. er hat noch nie gesagt, schön das du brötchen mit hast.

was ein gedanke doch für folgen hat. eine frage hier und ich komme ganz anderen gedankengängen nach.

ich möchte nicht mithalten, ich würde ja dran teilhaben, aber ich möchte nicht. ich wäre glücklich wenn er ein th-shirt anhätte und mit einem eis von der tankstelle dastehn würde.
ich glaube er ist der falsche mann in meinem leben.

Beitrag von urbiafly 06.08.07 - 23:59 Uhr

Das ist ja echt traurig !
War er denn tendenziell auch schon so wenig aufmerksam, bevor er auf die Karriereleiter aufgesprungen ist?

Von meinem Freund bekomme ich auch nie etwas geschenkt. Er gibt auch keine Liebesschwüre von sich- dafür hat er andere ganz liebe Seiten...