Geplanter Kaiserschnitt - wie weit ist er vorziehbar?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ottenser 05.08.07 - 20:00 Uhr

Meine Frau erwartet ihr zweites Kind. Stichtag 27.08.2007.

Allerdings will meine Frau über Kaiserschnitt entbinden lassen, eine andere Alternative kommt für sie persönlich nicht in Frage.
Das Angebot vom Klinikum ist nun der 20.08. für den Kaiserschnitt, also eine Woche vor dem errechneten Termin.

Unser Junge wiegt aber gerade erst einmal 2.700 Gramm (Gewichtsmessung am 02. August), was mir viel zu klein und miggrig erscheint.

Ich möchte vermeiden/verhindern, dass der Junge ein zu niedriges Geburtsgewicht hat - damit werden Komplikationen und spätere Nachteile verbunden.
Deswegen die Frage: ist das Angebot des Klinikums sinnvoll, den Jungen durch einen Kaiserschnitt früher entbinden zu lassen? Oder sollen wir noch warten bis zum 27.08.2007?

Mit Bitte um kurzfristige Info.

Gruß aus Hamburg

Beitrag von emmy06 05.08.07 - 20:03 Uhr

Hallo...

ein geplanter KS wird meist ab 38+0 durchgeführt (so als Anhaltspunkt heißt es immer 10-14 Tage vor ET)


LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von sarah722510 05.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo,
also 2700 gramm finde ich persönlich jetzt nicht miggrig, ausserdem bis zum geplanten Termin sind es noch ein paar Wochen und da kann der kleine noch genug zunehmen.

Ob man es jetzt noch ein paar Tage später machen lassen kann, weiß ich allerdings nicht da müsstet ihr euch im zuständigen KH Auskunft erteilen lassen.

LG Sarah & #ei(13+0ssw.)

Beitrag von khadi 05.08.07 - 20:06 Uhr

Hallo,

also erstmal ich kann Deine Frau voll und ganz verstehen. Ich selbst entbinde am 17.08 per Kaiserschnitt, mein eigendlicher Geburtstermin wäre erst am 06.09. Ich entbinde also volle drei Wochen früher. Bei mir muss das zwar so sein, aber wenn Deine Frau erst eine Woche vor ET entbindet wirds dann auch höchste Zeit, weil das Baby evtl. zu groß werden könnte für einen Kaiserschnitt.

Das Baby wird noch etwas zunehmen bis dahin, also im Moment so etwa 250-300 Gramm pro Woche. Ich denke also das Du gut und gerne einen kleinen Schatz von über 3000 Gramm bekommen wirst.

Und ausserdem wird Dir auch jeder Arzt bestätigen,das ein Ultraschallgerät immer mit +/- 500 Gramm rechnet. Also könnte Euer kleiner theoretisch vieleicht erst 2200 oder vieleicht schon 3200 Gramm wiegen.

Liebe Grüße aus Ostfriesland, Khadi mit Oliver inside 36 SSW

Beitrag von lmbaby 05.08.07 - 20:18 Uhr

Huhu,

zu groß für einen Kaiserschnitt????????

Liebe Grüße
Sandra mit Lena (3 1/2), Luisa (fast 2) und #baby (30.SSW)

Beitrag von leonie278 05.08.07 - 20:37 Uhr

Hallo,
darf ich fragen warum dein KS 3 Wochen vor ET sein muß?
Ich bekomme evtl. auch einen KS habe aber erst am 20.08. den Termin zur Geburtsbesprechung im KH. Mein ET ist der 16.09.07.

Liebe Grüße
Leonie 34 SSw

Beitrag von kathrincat 05.08.07 - 20:10 Uhr

ich bekomme auch einen gepl. ks und der wird ca. 10-14 tage vorher gemacht.

Beitrag von reimi_lenchen 05.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo!

Also ich finde das angebot des Klinikum ok! vielleicht sogar doch schon etwas zu gewagt. Ich würde auf einen noch eheren Termin bestehen.

vielleicht so der 13.8. oder so also dann wenn sie bei 37+0 angekommen ist.

Der Grund für meine Meinung ist jelänger das Kind drin ist im Mutterleib desto größer wird es auch und des to Risikoreicher wird die KS-Entbindung da ein Größerer Schnitt gemacht werden muss und da durch auch eher Komplikationen da bei und danach auf tretten können.

Mit 2700g ist euer kleines doch jetzt schon ein richtiger Brocken und ich demke das das kleine um den 20.8. herum vielleicht schon bei 3300g sein könnte (wenn es jetzt jede Woche 200g zu legen würde.).

Meine Große Tochter wurde bei 36+4 mit 2210g und 44 cm geholt und meine zweite Tochter bei 35+5 mit 2495g und 46 cm. Beide Waren sofort wohlauf und konnten mit nach Hause. Und unser kleiner Mann bei mir im Bauch ist jetzt schon ca. 40 cm und 1800g und der KS wird dann auf den 19.9. warscheinlich fallen aber mein Gefühl sagt mir das er eher kommen wird wie seine Schwestern. und ich denke das ist auch okIch denke man sollte nicht nur das Risiko des Kindes sehen sondern auch der werdenden Mutter.

Also es ist vollkomen ok wenn die Klinik eine Woche vorher den Termin ansetzt.

LG

Madlen + #baby cedric (30+6)

Beitrag von pogo24 05.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo,

mein ET wäre damals der 14.07.06 gewesen. Die Kleine wurde am 11.07.06 per (Wunsch-)Kaiserschnitt geholt. Die Klink hatte wohl keine freien Termine mehr oder so was, deshalb so spät. Aber sonst macht man das 7-15 Tage vorher

LG

Beitrag von sooza 05.08.07 - 22:27 Uhr

Hallo,

der Termin scheint mir persönlich sinnvoll zu sein. Das Kind ist bis dahin auf jeden Fall "reif", wie die Ärzte so schön sagen. Und nicht jedes Kind kommt mit 4 kg auf die Welt. Ein Gewicht knapp unter 3000 Gramm ist an sich völlig unproblematisch und liegt vollkommen im Rahmen. Bei einem termingerechten Baby spricht man wohl ab einem Geburtsgewicht von unter 2500 Gramm von einer Mangelgeburt und das Baby muss bißchen genauer angeschaut werden. Alles was drüber liegt ist aber in der Regel okay. Würde mir da also nicht so viele Gedanken machen. Zumal US-Schätzungen mehr als ungenau sind und Frauen ganz oft völlig zu unrecht fix und fertig gemacht worden. Aus dem Brocken von WEIT ÜBER 4000 Gramm wurde am Ende doch ein kleines, zierliches Baby mit knapp über 3000 Gramm. #augen

Ich persönlich würde immer versuchen, den KS-Termin so nahe wie möglich an den ET zu legen, damit die Anpassungsschwierigkeiten für das Baby so gering wie möglich sind. Viele KS werden meiner Meinung nach viel zu früh gemacht. Wie kann man denn freiwillig ein Baby drei Wochen zu früh holen, wenn keine schwerwiegende medizinische Indikation vorliegt?! Ein bißchen früher, okay. Man versucht eben zu vermeiden, dass die Wehen einsetzen, damit man in Ruhe operieren kann. Normalerweise wird wohl frühestens ab 37+0 ein Kaiserschnitt gemacht.

Meine Hebi meinte sogar, wenn medizinisch nichts dagegen spricht, würde sie sogar die Geburt mit Wehen normal einsetzen lassen und erst dann einen KS machen. Nur so kann man sicher gehen, dass das Kind wirklich bereit fürs Leben ist. Aber das geht ja nun nicht immer und ist bei Deiner Frau wohl offenbar keine Option.

Viele Grüße und alles Gute
Sooza (40. SSW, ET-7)