19 Monate - immer noch jedesmal große Sauerei beim Selber-Essen!!??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, ob es hier noch mehr Muttis mit Kindern gibt, die mit 19 Monaten noch nicht vernünftig allein essen konnten?

Langsam bin ich mit Ben echt am verzweifeln, ich habe das Gefühl, mit dem Essen wird es immer schlimmer statt besser. Er isst gern und viel, schaufelt sich aber z.B. immer den Löffel so voll, dass gar nicht alles in den Mund geht, dann fällt es ihm links und rechts runter, wenn ich dann nicht ständig aufpasse und das wegmache, sitzt er irgendwann in einem riesigen Matschhaufen. Fällt was auf den Tisch, fegt er es runter, überall fliegt dann Kartoffel oder was sonst rum, man kann ihn echt nicht aus den Augen lassen dabei, sonst sieht meine ganze Küche im Umkreis von 3 m um seinen Stuhl aus wie Sau!

Wenn ich dagegen sehe, wie schön und gesittet der gleichaltrige Sohn meiner Freundin schon isst, könnte ich manchmal echt sauer werden, dass Ben da immer so eine Sauerei veranstalten muss. Bei dem Kleinen meiner Freundin fällt zwar auch mal was von der Gabel, klar, aber er macht sich die Gabel auch nicht so voll oder schmeißt das Zeug durch die Gegend. Von anderen Freundinnen höre ich auch nicht solche Geschichten. Ich weiß nicht, stell ich mich zu sehr an oder was ist da los? Wie kann ich ihm denn nur beibringen, vernünftiger zu essen? ich versuch ja schon immer, ihn allein machen zu lassen und nicht so streng mit ihm zu sein, aber wenn er dann wieder alles rumschmeißt, bin ich irgendwann wieder total sauer, und das will ich gar nicht... :-(

Kennt das noch jemand?

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #ei 12. SSW

Beitrag von koll 05.08.07 - 20:28 Uhr

hallo claudia

du bist schwanger eindeutich die hormone :-p;-)

er ist er 19 monate alt, ein kind ist schneller schön fein und dsa andere eben nicht! meine tochter ist auch 19 monate und mal klappt es mal nicht... dafür sind es kinder damit sie es lernen ;-)

davon ab ich könnt auch oft "platzen" wenn sie dann mit absicht dann den löffel dreht damit alles runter fällt, oder den löffel schüttelt wie nen schüttelshake , dann sag ich auch ab und an "hallooo mit dem essen wird nicht gespielt" oder ich frag sie ob sie satt ist , was dann meistens der fall ist wenn sie anfängt zu matschen #augen

das wird schon noch!

lg nicole & fabienne *02.01.06

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 21:10 Uhr

Hallo Nicole,

ja, die Hormone, da kann schon was dran sein... obwohl, bevor ich schwanger war, hätte ich über sowas auch schon platzen können, also zählt das dann wohl doch nicht als Ausrede. ;-)

Bin dann ja schon froh zu hören, dass es anderen auch manchmal so geht, ich denk manchmal echt, andere Mütter haben da Nerven wie Drahtseile und ich werde immer nur sauer bei sowas. Wenn ich dann höre, dass andere dann auch ab und zu platzen könnten, geht es mir schon etwas besser. Man braucht echt harte Nerven, um ein Kleinkind zu erziehen, puh!

LG
Claudia

Beitrag von koll 05.08.07 - 21:16 Uhr

jepp es ist manchmal echt zum aus der hose hüpfen...#schwitz

mein emaus hat im moment eine superzicken phase, sobald ich sage nein das darfst du nicht, oder sage komm raus aus der küche und sie will aber nicht, oder ich ihr den joghurt abnehme damit sie nicht in der zeit wo ich einen löffel hole rein beist,schmeist sie sich auf die erde und schreit wie am spieß... gestern hat es der opa live mit erlebt und nur #schock so geschaut *lach* sie hat dann angefangen aus zu treten gegen den stuhl und tisch,darauf hab ich nix gesagt sie hoch genommen und ins kinderzimmer gebracht und gesagt wenn sie sich beruhigt hat und wiede rlieb ist darf sie wieder kommen... 2 min später klingelkte es #augen fabienne ging zur tür und sagte "opa, bi (lieb)"

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 21:23 Uhr

Oh ja, solche Ausbrüche kenne ich von Ben auch, er will will will, und wenn was nicht geht,wird auch gestampft und geweint und gewütet. Ich habe gemerkt, dass ich da mit der Schiene "Ignorieren und Ablenken" am besten fahre, also wenn ich gar nicht groß auf diesen Wutanfall eingehe sondern ihm einfach was anderes zum Ersatz gebe, womit er herumspielen darf, oder irgendwas ganz aufregend oder toll darstelle, dann ist er sofort raus aus der Wut und lacht auch gleich wieder. Wenn ich dagegen schimpfe oder versuche, ihn zu trösten oder ihm das zu erklären, wird er nur immer wütender, das bringt dann irgendwie gar nichts.

Beitrag von koll 05.08.07 - 21:34 Uhr

ja genau so mache ich es auch, aber gestern half garnix! selbst sagen "och da ist ja mike" ... auf "ihren" mike springt sie sofort an aber gestern nix ausser austreten, dann hab ich sie halt aus der küche raus gebracht... ohne gross ein wort... :-p mal sehen wer einen längeren atem hat darin...

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 21:41 Uhr

Ja, obwohl ich manchmal fürchte, Bens Atem könnte doch bei manchen Sachen etwas länger sein als meiner, das ist echt ein kleiner Sturkopf, Steinbock halt. Manches, was er nicht soll, wie zum Beispiel an meinen Laptop gehen, macht er einfach jeden Tag, wieder und wieder, da kann ich schimpfen, toben, aus der Haut fahren, bitten, fordern, brüllen, auf die Finger klopfen - da rein, da raus, einmal umgedreht, hängt er wieder auf dem Stuhl und grapscht nach den Tasten, als wärs ein Magnet und er das hilflos angezogene Metallstück. Da stand ich hier echt schon, hatte vor Wut die Tränen in den Augen, wollte gerade wieder losbrüllen und musste dann statt dessen hysterisch lachen, weil ich einfach nicht mehr wusste, was ich NOCH tun soll, um es ihm auszutreiben! #augen

Beitrag von koll 05.08.07 - 21:47 Uhr

jepp das kenne ich nur zugut...

fabienne zieht es auch immer ins schlafzimmer an meine tastatur, ein die tv bedienung, handy und tel.... #augen schlafzimmer ist abgeschlossen :-p so wie küche auch, weil der kühlschrank auch sehr interessant ist... mittlerweile brauch ich küche nimmer abschließen da bleibt sie vor stehen und ruft "mama kommmal" ;-) oder die nachttischschublade wo mein asthma spray drin ist die liebt sie auch über alles #augen, ich frag mittlerweile nur noch "soll ich dir auf die finger hauen" dann nimmt sie ihre weg oder haut sich selbst drauf #augen

Beitrag von sunflower.1976 05.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo!

Ich kenne es von meinem Patenkind. Meine Freundin und ich haben regelmäßig einmal in der Woche gemeinsam mit den Kindern Mittag gegessen.
Es wurde besser, als meine Freundin ihm sein Essen eine Zeit lang nur noch in Mini-Portionen auf den Teller gelegt hat. Also z.B. nur je ein Esslöffel voll Kartoffeln und Gemüse.
Sie hat außerdem, wenn es zu heftig wurde, das Essen für ein paar Minuten unterbrochen und ihm den Teller weggenommen. Klar, nicht immer, wenn was danebengefallen ist, aber sobald der Kleine angefangen hat, mit dem Essen zu werfen. Das hat ziemlich gut funktioniert.
Ich habe das Glück, dass mein Sohn (25 Mon.) ziemlich ordentlich isst. Er mag es noch nicht mal, wenn z.B. ein bißchen Reis neben dem Teller liegt. Das wischt er sofort mit dem Lätzchen weg (und fällt natürlich auf den Boden ;-)). Aber das hat er von alleine so gemacht und hat nichts mit meiner Erziehung zu tun.

LG Silvia

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 21:07 Uhr

Hallo Silvia,

danke für den Tipp, das mit den Miniportionen werde ich mal ausprobieren, vielleicht funktioniert es ja auch bei uns. Teller wegnehmen, wenn er das Matschen anfängt,mache ich auch, meist interessiert ihn das aber gar nicht, weil er eh keinen Hunger (mehr) hatte.

LG
Claudia

Beitrag von zumseline73 05.08.07 - 20:36 Uhr

Hi Claudia,

nein Du bist nicht allein.

Mein Sohn Marvin (*20.12.2005) macht genau das gleiche Theater.
Aber unserer matscht nach 4 Löffeln oder 5min nur noch rum und isst auch nix mehr.

Nachdem ich nun - genau wie Du festgestellt habe das ich immer mehr sauer reagiere habe ich heute beschlossen, dass ich ihn wieder füttern werde. Er darf auch eine/n Löffel/Gabel haben.

Er ist wohl einfach noch nicht soweit-egal.
Bis er 18 ist wird er´s schon können.#schein gell?

Also machs wie ich, mach Dir nicht soviel Druck, es geht bestimmt bald von ganz allein- Du wirst sehen.

LG & einen schönen Abend
Chris ( die nun die nächsten Tage nicht mehr nach jeder Malzeit die Küche wischen muß!!!)

Beitrag von bensmutze 05.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo Chris,

danke für deine Antwort. Ja, so mache ich es ja auch inzwischen wieder, dass er seinen eigenen Löffel bekommt und ich ihn mit anderem Löffel fütter bzw. das Gröbste damit auffange, was ihm beim Essen danebengeht. Heute war aber so ein stressiger Tag, da dachte ich, lass ihn noch mal allein versuchen, irgendwann muss er es ja auch mal lernen, nur als ich dann nach 5 Minuten genauer hinguckte, saß er schon in einem Matsch-Fladen aus Möhren und Kartoffeln und überall um den Stuhl verteilt Kartoffelstückchen, eins fegte er in dem Moment gerade noch vom Tisch. Da steht man dann echt da und denkt sich, au Mann, wird das denn nie besser??? #schock

Ich hoffe dann auch mal, dass er es mit 18 kann. ;-) Aber es soll ja Leute geben, die nie anständig essen lernen, hoffen wir mal,dass unsere nicht zu denen gehören,mit denen man auch als Erwachsene in kein Restaurant gehen kann, ohne sich zu blamieren. Naja, dann eben nur noch McDonalds. ;-)

LG
Claudia