Einfach keinen Job weil ich Mama bin?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von leyla84 05.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo!

Ich bin total frustriert. :-[
Habe 3 Jahre lang eine Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin gemacht und finde einfach keinen Job.
Ich bewerbe mich inzwischen überall, auch branchenfremd.
Egal ob eine neue Ausbildung, Vollzeit,-Teilzeit,.Minijob, niemand meldet sich.
Ich habe in den letzen Wochen mehr als 50 bewerbungen rausgeschickt, davon kamen gerade mal vier Absagen, der Rest meldet sich einfach nicht. #schmoll

Ich versteh das nicht.
Ich glaube nicht, dass es an der Bewerbung selber liegt. Sie ist gut und das meine nicht nur ich #kratz

In meinem Lebenslauf habe ich erwähnt, dass ich ein Kind von 1 1/2 Jahren habe.
Selbst die Betreuung ist geregelt.
In der Bewerbung ist ja nicht ersichtlich, wie flexibel oder unflexibel ich wirklich bin. :-(

Ich versteh es einfach nicht!
Hatte schon überlegt, mein Abi nachzuholen, aber das ist finanziell einfach nicht drin, genaus wie ein Studium.
Ich brauche einfach einen Job, weil wir das verdammte Geld brauchen... ALG2 können wir nicht beabtragen, weil wir nichts bekommen würden.

es kann doch nicht nur daran liegen, dass ich Mama bin und seit ca, 2 jahren für mein Kind da bin? #heul

Was für Erfahrungen habt ihr gemacht und wer kann mir helfen? #kratz


LG,
Anja

Beitrag von talinna 05.08.07 - 20:49 Uhr

Eine hilfreiche Antwort kann ich Dir leider nicht geben, denn ich stehe gerade selber in den 1.Bewerbungen nach der Elternzeit. Vor ein paar Tagen habe ich 12 Stk abgeschickt und bin gespannt ob und was kommt.
War bis zur Geburt als Erzieherin tätig und denke das mich das Mamasein doch noch eine Ecke mehr qualifiziert, gerade in unserem Bereich..........mal schauen...

Würde ansonsten nach einem angemessenen Zeitraum mal die Firmen antelefonieren und fragen was aus der Bewerbung geworden ist........aber was wäre einangemessener Zeitraum?

Beitrag von friendlyfire 05.08.07 - 21:09 Uhr

Hallo Anja,

tut mir wirklich leid für dich. Aber so ist das zZ einfach. Mein Mann hat auch endsviele bewerbungen abgeschickt und oft nicht mal ne Antwort gekriegt.
Du hast nur die Lehre ohne Berufserfahrung, das ist natürlich auch ein Grund. Denn wenn sich dann nur eine/r bewirbt, der schon in seinem Job gearbeitet hat, werden sie den nehmen. Noch dazu wenn er/sie keine Kinder hat.

Kleine Kinder sind unberechenbar. Werden schnell mal krank, und die Mama kann dann nicht auf arbeit... Ganz egal wie toll die Betreuung ist, ich glaube, sowas schreckt manche Chefs einfach ab... So läufts leider zu oft.

Gib nicht auf, schreib weiter Bewerbungen und irgendwann wird das richtige dabei sein.
Und immerhin hast du ne Ausbildung, die kann dir keiner mehr nehmen. Das sind wenn keine fantastischen, so doch gute Chancen, um irgendwann was zu arbeiten.

Viel Glück und nicht unterkriegen lassen!

ff

Beitrag von nick71 05.08.07 - 23:45 Uhr

Ich würde es aus der Bewerbung in Zukunft einfach rauslassen...so hast Du zumindest die Gelegenheit, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Wenn Du dann gefragt wirst, ob Du Kinder hast, musst Du es natürlich sagen...aber im persönlichen Gespräch lässt sich dann auch erklären, dass die Betreuung Deines Kindes gesichert ist.

Habe auch schon öfter gehört, dass man als Mutter eines Kleinkindes schlechtere Chancen hat...da hat der AG wahrscheinlich immer die Angst, dass es zu Fehlzeiten kommt oder dass man nicht flexibel ist (so ist es in vielen bzw den meisten Fällen ja wirklich).

Viel Glück #klee

Beitrag von kja1985 05.08.07 - 23:48 Uhr

Erwähne dein Kind nicht im Lebenslauf. Mein Mann hat auch grad eine neue Stelle gefunden und es hat sich herausgestellt, dass er nicht eingestellt worden wäre, wenn die gewusst hätten, dass er ein Kind hat. Weil sie schlechte Erfahrungen mit Familienvätern gemacht hätten - die müssen sich nämlich hin und wieder um die Kinder kümmern #schock

Beitrag von cindy79 06.08.07 - 13:30 Uhr

Hallo Anja,

ich kann dich sooo gut verstehen! Bin momentan in genau der gleichen Sitation.

Meine Elternzeit ist seit Juni vorbei und habe schon Monate vorher angefangen mich zu bewerben. Es kamen bis jetzt nur Absagen. Und habe seeeehr viele Bewerbungen geschrieben.

Mein Mann ist zur Zeit Alleinverdiener und unsere Haushaltskasse könnte auch mal wieder etwas extra vertragen.

Ich finde es frustrierend das man wegen eines Kindes keinen Job bekommt. Bei uns wäre die Betreuung unserer Maus auch geregelt. Bis Mittags (bei Bedarf auch bis nachmittags) geht sie in die Krippe und danach zu meinen Großeltern.

Vielleicht findet sich ja doch noch ein Arbeitgeber der uns trotz Kleinkind einstellt??? Wir geben nicht auf, oder???

Liebe Grüße

Cindy & Angelina